Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 21.04.2009
Werbung

Umsatz von Schiffsbeteiligungen zieht im Gesamtmarkt weiter an

* Nominalvolumen von 10,84 Millionen Euro gehandelt * Kursniveau sinkt erheblich

221 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal 10,84 Millionen Euro vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen im März. Zum Vergleich: Im Februar waren es 186 Abschlüsse von nominal 7,22 Millionen Euro, im Januar wurden 95 Beteiligungen im Nominalvolumen von 3,89 Millionen Euro übertragen. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag im März bei 74,85 Prozent – ein Rückgang um 7,31 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat. Der Deutsche Zweitmarktindex DZX® erreichte am 27. März seinen historischen Tiefststand von 977 Punkten.

 Die Top-Schiffsfonds der Emissionshäuser im März

Rang

Emissionshaus

Fonds

Höchster Kurs

1

Lloyd Fonds

Canadian Sun

142,86 %

2

Nordcapital

E.R. Amsterdam

118,00 %

3

HCI

Arnold Schulte

110,00 %

4

Hansa Treuhand

Lütjenburg

110,00 %

5

Gebab

Peene Ore

110,00 %

6

Norddt. Vermögen

Alpha

103,22 %

7

Commerz Real Fonds

CFB-Fonds Nr. 158 (Julia)

98,00 %

8

Dr. Peters

VLCC C. Bright

95,00 %

9

Fondshaus Hamburg

Cimbria

91,00 %

10

MPC

Merkur Star

90,00 %

 Günstiges Kursniveau bietet Chancen für Käufer

Positive Meldungen aus der Schifffahrtsbranche haben in den letzten Monaten Seltenheitswert. Die Wirtschaftskrise tritt auch hier deutlich zu Tage. Berichte von Insolvenzen, Überkapazitäten bei Container- und Frachtschiffen und nicht gesicherten Finanzierungen von Schiffsneubauten bestimmen derzeit das Bild. Unerwartet kommt diese Entwicklung nicht, schließlich steht das Transportaufkommen der internationalen Seeschifffahrt in direktem Zusammenhang zur Exporttätigkeit der Wirtschaft – und die vermeldete jüngst allein in Deutschland mit 23,1 Prozent den stärksten Einbruch seit 1950. Da ist es kein Wunder, dass Anleger und auch institutionelle Käufer eher zögerlich investieren.

„Dabei ist jetzt die beste Zeit zum Einstieg. Denn nur wer antizyklisch investiert, ist langfristig erfolgreich“, erklärt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. Der Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen ist heute viel transparenter als er oft dargestellt wird. Vielfältige Unterlagen und Dokumentationen sind verfügbar, um sich über die Fonds eingehend zu informieren. Einige Käufer nutzen diese Möglichkeiten sowie die aktuell günstigen Kurse zum Einstieg – die MS „E.R. Los Angeles“ von Nordcapital war im März besonders gefragt. Knapp eine Millionen Euro Nominalkapital wechselten zu auch für Verkäufer attraktiven Kursen um 80 Prozent den Besitzer. Ebenfalls stark gehandelt wurden Fonds der Norddeutschen Vermögen zu Kursen um 95 Prozent: die MS „Northern Grace“ verbuchte Nominalanteile in Höhe von 900.000 Euro, die MS „Northern Glance“ von 325.000 Euro.




Frau Jennifer Gehle

Tel.: 040/30 70 26 0513
Fax: 040/30 70 26 0413
E-Mail: presse@deutsche-zweitmarkt.de


Herr Robert Hoyer

Tel.: +49 40 450 210-64
Fax: +49 40 450 210-99
E-Mail: DZAG@achtung-kommunikation.de

Deutsche Zweitmarkt AG
Steckelhörn 5-9
20457 Hamburg
Deutschland
http://www.deutsche-zweitmarkt.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de