Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.05.2008
Werbung

Umsatzstark ins neue Jahr gestartet

- Konzernumsatz um 19 Prozent erhöht - Großauftrag im Segment Inkasso gewonnen - positiver Ausblick auf Gesamtjahr 2008

Umsatz und Ergebnis

In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigerte die GFKL Financial Services AG ihren Konzernumsatz um 19 Prozent von 255,5 Mio. Euro auf 303,4 Mio. Euro.

Das Konzernergebnis vor Steuern verminderte sich von 7,2 Mio. Euro auf 6,8 Mio. Euro. Die Gesellschaft wertet dies als temporäre Schwankung zwischen den Quartalen. So fielen im Rahmen eines Großprojektes im margenstarken Segment Inkasso erhebliche Vorkosten an.

Der Konzernüberschuss sank gegenüber dem Vorjahr aufgrund von kurzfristigen Steuereffekten in den ersten drei Monaten von 4,3 Mio. Euro auf 3,4 Mio. Euro. Die höhere Steuerbelastung ist im Wesentlichen durch den Verlust der Tochtergesellschaft ADA (siehe unter Segmente) aus dem Systembereich zu erklären. Da dieser Verlust nicht direkt mit anderen Gewinnen in der Unternehmensgruppe verrechnet werden kann und keine aktiven latenten Steuern gebildet wurden, ist die Bemessungsgrundlage für die Steuern um rund 2 Mio. Euro höher als das konsolidierte Konzernergebnis. GFKL prüft, die Bildung latenter Steuern im Jahresverlauf - je nach Ergebnisentwicklung der ADA - nachzuholen.

Das im Geschäftsbericht 2007 formulierte Ziel, den Konzernumsatz um rund 20 Prozent zu steigern sowie gleichzeitig das Vorsteuerergebnis um ebenfalls rund 20 Prozent zu erhöhen, bleibt unangetastet.

Segmente
Die GFKL-Gruppe verbuchte im ersten Quartal ein Leasingneugeschäft in Höhe von 222,7 Mio. Euro (Vj. 178,2 Mio. Euro). Dies entspricht einem Plus von 25 Prozent. Dabei entfiel auf die ausländischen Leasinggesellschaften ein Anteil von 42 Prozent.

Das Inkassosegment erzielte ein Umsatzplus von 39 Prozent auf 32,2 Mio. Euro (Vj. 23,1 Mio. Euro). Die Vorsteuermarge in diesem Geschäftsbereich belief sich auf einen exzellenten Wert von 19 Prozent. Hervorzuheben sind die Erweiterung eines bestehenden Servicing-Auftrages für gekündigte, gewerbliche Immobilienkredite um ein zusätzliches Volumen von knapp 170 Mio. Euro sowie der Abschluss eines weiteren umfassenden Outourcing-Mandates zur Betreuung offener Prämienzahlungen in der Assekuranz. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit einem der führenden deutschen Versicherungskonzerne wird die GFKL-Tochtergesellschaft Sirius Inkasso in Köln eine Niederlassung aufbauen.

Mit Blick auf die Technologiesparten von GFKL ist auf die Entwicklung des Bereiches Systeme im ersten Quartal hinzuweisen. Hier verminderte sich bei einem leichten Umsatzrückgang von 33,4 Mio. Euro auf 32,4 Mio. Euro das Ergebnis vor Steuern von 1,0 Mio. Euro auf einen Fehlbetrag von -2,1 Mio. Euro. Die Gründe hierfür liegen zum einen in der Umstellung eines Rahmenvertrages mit einem Großkunden, aus der ein Margenrückgang resultiert. Zum anderen gingen durch Projektverschiebungen die Umsätze im margenstarken Dienstleistungsbereich zurück. Der daraus fehlende Ergebnisbeitrag wird sich nach Erwartung der Gesellschaft mit Verzögerung einstellen. Für das Gesamtjahr ist deshalb aus heutiger Sicht davon auszugehen, dass sich die Umsatz- und Ertragssituation im Geschäftsbereich Systeme insgesamt deutlich verbessern wird.

Bilanz
Der GFKL-Konzern wies zum 31. März 2008 eine Bilanzsumme von
1.275,6 Mio. Euro (Vj. 980,2 Mio. Euro) aus. Bei einem Konzerneigenkapital von 162,5 Mio. Euro (Vj. 151,8 Mio. Euro) ergibt sich eine Eigenkapitalquote von 12,7 Prozent (Vj. 15,5 Prozent).



Frau Katrin Schwarz
Leiterin Konzernkommunikation und Investor Relations
Tel.: +49 (0)201/102-1192
Fax: +49 (0)201/102-1102-462
E-Mail: katrin.schwarz@gfkl.com

GFKL Financial Services AG
Limbecker Platz 1
45127 Essen
www.gfkl.com

Über die GFKL Financial Services AG
GFKL ist ein wachstumsstarker Finanzdienstleister für Leasing und Inkasso. Die Geschäftsbereiche Software und Systeme runden das Leistungsspektrum technologisch ab. GFKL ist so in der Lage, Kunden in jeder Phase des Geschäftsprozesses bei der Investitionsfinanzierung, Prozessorganisation und Liquiditätssicherung zu unterstützen. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte die GFKL-Gruppe mit 2.600 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de