Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.02.2010
Werbung

Umstiegshilfe für Ausschließlichkeitsvertreter

STATUS GmbH – „Der Spezialist für Bestandsumdeckung“ nennt sich das im März 2009 gegründete Unternehmen aus Regensburg. Das ist erklärungsbedürftig. Die Erklärung findet sich im aktuellen Marktgeschehen. Viele Ausschließlichkeitsvermittler suchen in der sich schnell verändernden Versicherungswelt nach neuen beruflichen Möglichkeiten. M ichael Bade, Vertriebsleiter von STATUS: „Die Ausschließlichkeitsorganisationen der Versicherer kämpfen seit längerer Zeit mit verschiedenen Problemen wie z. B. die von den Gesellschaften gewünschte Umsetzung des Allfinanz-Gedankens, Kosteneinsparung durch die Versicherer bei gleichzeitiger Auslagerung verschiedener Aufgaben in die Agenturen, Teilung der Bestände langjähriger Vermittler. Außerdem ist tendenziell eine Orientierung des Gesamtmarktes in Richtung Maklervertrieb zu erkennen. Diese Faktoren lösen bei den Einfirmenvertretern eine weit verbreitete Unzufriedenheit aus. Da liegt der Gedanke an Veränderung sehr nahe.“

Doch der Weg vom Ausschließlichkeitsvertreter zum Makler ist nicht einfach. Das größte und vor allem unkalkulierbare Problem beim Umstieg in die Maklertätigkeit, stellt der Wegfall der Bestandsprovisionen dar. N icht selten decken diese wiederkehrenden Einkünfte die jährlichen Kosten einer Agentur ab. Wenn es dem Umsteiger allerdings gelingt, die Kunden mitzunehmen und deren Verträge auf einen anderen Versicherer umzudecken, kann er aus seinen Kundenbeständen zusätzlich Neugeschäft generieren. Deswegen hat die Bestandsumdeckung für den neu beginnenden Makler oberste Priorität.

„Das Dienstleistungsangebot der STATUS zielt deshalb genau auf die Probleme des Umsteigers, speziell die Bestandsumdeckung ab“, sagt Michael Bade. Nach seinen Erfahrungen gehen ungefähr 60 Prozent der Kunden mit dem Vermittler mit. Damit die Umdeckung gelingt, bietet STATUS seinen Partnern spezielle Umdeckungskonzepte an. Diese gelten für den Kfz- und Kompositbestand des Vermittlers. Aus bekannten Gründen wird die Umdeckung von Vorsorge- und Lebensversicherungen sowie Krankenversicherungen nicht forciert. STATUS hält für den Umdeckungsprozess ein qualifiziertes Backoffice bereit und kann in dieser Phase auch finanzielle Unterstützung anbieten.

Wie die Umdeckung konkret funktioniert, erklärt Michael Bade an einem Beispiel: „Ein Vertreter der XY-Versicherung kündigt seinen Agenturvertrag und möchte ab sofort als freier Makler agieren. Er kommt in dieser Phase des Umstiegs zur STATUS GmbH. Als Erstes analysiert unser Backoffice, zusammen mit unseren Produktpartnern, die Bestandsstruktur in Bezug auf das Leistungs- und Beitragsniveau der einzelnen Sparten. Dann erarbeiten wir mit den Versicherern verschiedene Umdeckungskonzepte in den einzelnen Sparten, z. B. Privathaftpflicht, Rechtsschutz, Kfz usw., für den Makler. Ziel ist es, dem Kunden und Makler zukünftig ein umfangreicheres Deckungskonzept zu einem günstigeren Preis anbieten zu können. Um das Ziel zu erreichen, modellieren die Versicherer am Normaltarif, ergänzen unter Umständen fehlende Leistungseinschlüsse und rabattieren bei Bedarf die Prämie. Liegen dem Makler die verschiedenen Vorschläge vor, kann er natürlich frei entscheiden, welche Konzepte er für seine Umdeckung wählt. Diese Vorauswahl durch die STATUS erleichtert die Umdeckung für den Makler enorm, da eine Marktanalyse sehr zeitaufwändig, aus Haftungsgründen aber unbedingt nötig ist. Hat sich der Makler dann für „seine Partner“ entschieden, erarbeiten wir für ihn ein „Vorfinanzierungsmodell“, um den finanziellen Engpass nach Wegfall der Bestandsprovision überbrücken zu können. In der Umdeckungszeit und natürlich auch danach, steht dem Makler unser Backoffice dann für alle gewerblichen Anfragen und Sonderfälle im Privatbereich unterstützend zur Verfügung.“

Vorteil auch für Kunden

Das bedeutet: Die Umdeckung soll in aller Regel auch mit einem Vorteil für den Kunden verbunden sein. Er erhält entweder einen neuen Vertrag mit gleichen Leistungen und einer niedrigeren Prämie oder einen gleich teuren Vertrag mit besseren Leistungen. Im Durchschnitt wird die Hälfte der ehemaligen Bestandsverträge umgedeckt, schätzt Michael Bade ein.

STATUS wendet sich aber nicht nur an wechselwillige Ausschließlichkeitsvertreter, sondern auch an etablierte Makler. Michael Bade: „Die Bestandsumdeckung ist nicht nur ein Thema für Neubeginner, sondern auch für langjährige Makler. Mit unserer Hilfe kann der Makler Teile seines Bestandes schnell und problemlos umdecken. Zudem profitiert jeder Makler von unserem fachlichen Backoffice im gewerblichen Bereich. Und ein weiterer Punkt sind die speziellen STATUS-Deckungskonzepte. Wir verfügen über leistungsstarke Sonderdeckungskonzepte im privaten und gewerblichen Sach- und Kfz-Bereich, die der Makler ausschließlich über die STATUS GmbH bekommen kann.“

STATUS verspricht „marktübliche Courtagesätze” sowie „garantierten Kunden- und Bestandsschutz“.



Tel.: 0941-6987 8820 -0
Fax: 0941-6987 8820 -9
E-Mail: info@statusgmbh.de

Status GmbH
Schwandorfer Str. 12
93059 Regensburg
http://www.statusgmbh.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de