Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.07.2008
Werbung

Union Investment erwirbt "Fürstenhof" in Frankfurt

Die Union Investment Real Estate AG, Hamburg, hat das Büro- und Geschäftshaus "Fürstenhof" in Frankfurt am Main mit einem Investitionsvolumen von rund 129 Millionen Euro für ihren Offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland erworben. Verkäufer der Immobilie ist das Unternehmen Eurocastle Investment Limited. Bei dem Ankauf war das Maklerunternehmen Atis Real vermittelnd tätig. Beratend tätig waren auch Drees & Sommer, HPC und die Rechtsanwaltskanzlei Latham & Watkins in Hamburg und Frankfurt. "Mit dem aktuellen Ankauf setzen wir unsere Portfoliostrategie für den UniImmo: Deutschland mit einem Fokus auf den deutschen Immobilienmarkt um. "Unsere Investitionschancen nutzen wir insbesondere durch den Erwerb von Objekten mit langfristigen Mietverträgen, die sich wertsteigernd auf die Fondsperformance auswirken", erklärt Dr. Frank Billand Mitglied des Vorstandes der Union Investment Real Estate AG.

Im letzten Geschäftsjahr wurde das Portfolio des UniImmo: Deutschland durch Verkäufe neu strukturiert. Die Fondsaktivität konzentriert sich daher zurzeit auf die Anlage der freigewordenen Liquidität durch Ankäufe von Büroimmobilien. Diversifiziert wird das Portfolio durch die Beimischung hochwertiger Shoppingcenter, Hotelimmobilien und Logistikimmobilien.

Der Fürstenhof - repräsentatives Premiumobjekt in Top-Lage

Der im Jahr 1900 erbaute "Fürstenhof" umfasst ca. 18.450 qm Nutzfläche mit modernen Bürostandards und befindet sich direkt im Frankfurter Bankenviertel zwischen Gallusanlage und Kaiserstraße. Das 1992 grundlegend erneuerte und langfristig an die Dresdner Bank vollvermietete Gebäude ist seit 1994 das Stammhaus der Bank für das Privatkundengeschäft. Es verfügt über eine moderne Ausstattung mit repräsentativem Ambiente. Direkt gegenüber dem das Stadtbild prägenden Gebäude mit historischem Charakter liegen die Gebäude der Europäischen Zentralbank, der Commerzbank und des Japan-Centers. Neben den Zentralen der deutschen Großbanken sind hier ebenso die Hauptrepräsentanzen internationaler Finanzdienstleister und Anwaltskanzleien gelegen. Über die U-Bahn-Station Willy-Brandt-Platz besteht direkte Anbindung an den Frankfurter Hauptbahnhof und die Hauptwache.

Die Union Investment Real Estate AG baut ihr Immobilienportfolio in 2008 durch Zukäufe im Ausland sowie durch ein verstärktes Engagement am Heimatmarkt erheblich aus. In Deutschland wurde in diesem Jahr nach der Akquisition des Projektes "Schwedler Carée" in Frankfurt/Main mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 25,1 Millionen Euro, der Projektentwicklung eines Fachmarktzentrums in Eschborn mit einer Gesamtinvestition von 16,8 Millionen Euro vor Kurzem die Projektentwicklung des Shoppingcenters Rhein-Galerie in Ludwigshafen mit einem Investitionsanteil von rund 210 Millionen EUR erworben. Insgesamt hat Union Investment im ersten Halbjahr 2008 bereits über 400 Millionen Euro in Deutschland investiert.



Frau Dr. Susanne Kaschub
Tel.: 040/3 49 19-1 39
Fax: 040 / 34919-5139
E-Mail: susanne.kaschub@union-investment.de

Union Investment Real Estate AG
Caffamacherreihe 8
20335 Hamburg
www.union-investment.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de