Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.01.2009
Werbung

Unternehmensanalyse CHECK stuft sechste fairvesta Beteiligung als Top-Performer ein

Einem umfänglichen Rating ist die Tübinger fairvesta Holding AG mit ihrer fairvesta sechste Immobilienbeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG nachgekommen. Insgesamt soll bei diesem Fonds ein Emissionsvolumen von 40 Millionen Euro durch Kommanditeinlagen eingeworben werden. Dabei untersuchte der anerkannte Fondsspezialist Stephan Appel von Unternehmensanalyse CHECK nicht nur die Performance der voran gegangenen Fonds und ausgewählte Investitionsentscheidungen, er nahm auch die Leistungsfähigkeit des Managements im Hinblick auf Einkaufs- und Verkaufsperformance sowie die internen und externen Strukturen, beispielsweise im Hinblick auf die Qualitätssteigerung des Vertriebs in Augenschein. Mehrfach konnte Appel bei Vor-Ort-Besuchen im laufenden Geschäft erleben, wie das Geschäft und das Netzwerk von fairvesta funktioniert. Durch Einsichtnahme sowie durch Bestätigung von vereidigten Sachverständigen konnte er sich von der Richtigkeit der von fairvesta kommunizierten Daten und Fakten überzeugen. So hat sich Appel beispielweise die Korrektheit des durchgehenden Mittelverwendungskontrollverfahrens der einund ausgehenden Geldflüsse zu Immobilienveräußerungen bestätigen lassen.

Im Ergebnis kommt Appel für die fairvesta sechste Immobilienbeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG zu einem Gesamtergebnis von 1,32 für Immobilien Blind Pools (IBP), wobei er das Risiko mit 1,14 (IBP) und die Renditechance mit 1,5 (IBP) einwertet. Hierbei handelt es sich mit um die besten Ergebnisse, die Appel bislang in diesem Segment und auch überhaupt vergeben hat. fairvesta zählt damit nach Einschätzung von Unternehmensanalyse CHECK zu einem der absoluten Top-Performer unter geschlossenen Fonds in Deutschland.

Im Einzelnen hebt Appel die hohe Qualität des Vertriebs sowie der internen Abläufe hervor, die einem äußerst effizienten Controlling unterlägen. In der Folge wäre fairvesta nicht nur durch eine D&O und eine E&O, sondern auch für alle Emissionen gegen Vermögensschäden versichert. Dies hat große Vorteile für Vertriebspartner. Hinsichtlich des Managements ist er dabei der Meinung, dass das Vertrauen der Anleger in die weitreichende Entscheidungskompetenz gerechtfertigt sei und dass die Entscheider „..als überaus professionelle und erfolgreiche Immobilienfachleute gelten“.

Aber auch „nackte Zahlen“ sprechen nach Meinung des Fondsspezialisten für das Konzept von fairvesta, dem er Wettbewerbsvorteile und hohe Innovationskraft zuschreibt. „Bezogen auf alle Beteiligungsgesellschaften wurden Immobilien zu 52 Prozent der Verkehrswerte gekauft und zu bisher 82 Prozent wieder verkauft. Bisherige Haltedauer: 28 Monate“, so Appel. Den Grund für diesen Erfolg beschreibt er selbst mit den Sätzen: „Durch geschickte Veredelung der Objekte ist es dem fairvesta-Team immer wieder gelungen, auch schwierige/zeitaufwendige Objekte für den Markt aufzubereiten ...“ In der Folge führten diese Erfolge zu den Ergebnissen, die sich dann in den Fonds widerspiegelten.

Auch die Aussage, dass dabei die hohe Transparenz der An- und Verkäufe in Folge der laufenden Mittelverwendungskontrolle zeige, dass keine Zwischengewinne oder sonstige versteckten Beteiligungen möglich sind, dürfte dabei so manchen potentiellen Kritiker ruhig stellen. Im Ergebnis hält der Fondsanalyst Stephan Appel den nunmehr sechsten Fonds der fairvesta auch vor dem Hintergrund einer von ihm ermittelten IIR-Rendite von ca. 13 Prozent jährlich nach Steuern und 15 Prozent bei Nutzung einer moderaten Fremdfinanzierung für ein „überdurchschnittlich transparentes und kostenbewusst anlegerorientiertes Beteiligungsangebot“ und schreibt im abschließenden Resümee: „Ein erfolgsorientiertes Opportunity-Immobilienbeteiligungsangebot in Deutschland, getragen von einem versierten Immobilienhandelsvermarktungsteam, das nachhaltig werterhöhende Aufholpotenziale aus vernachlässigten, aber optimierbaren Immobilien mobilisiert und nachweislich überdurchschnittliche Cash-Flows erzielt“.

Die komplette Analyse der fairvesta sechste Immobilienbeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG kann abgerufen werden unter: http://www.fairvesta.de/intern/news/CHECK_fairvesta%20VI%20150109s.pdf 



Herr Michael Oehme
Tel.: 0611.174 59 70
Fax: 0611.174 59 71
E-Mail: info@finanzmarketingberatung.de

FinanzMarketingBeratung
Am Schlosspark 3-5
65203 Wiesbaden
http://www.finanzmarketingberatung.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de