Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.05.2010
Werbung

VEMA-Tage ein voller Erfolg - Durch modernste Technologie unschlagbar

Am 21. und 22. April 2010 fanden bereits zum 13. Mal die VEMA-Tage statt. Ort der Veranstaltung war das Kongress- und Kulturzentrum Esperanto im hessischen Fulda. Eine durchweg positive Bilanz konnten der VEMA-Vorstandsvorsitzende Hermann Hübner sowie die VEMA-Vorstände Andreas Brunner und Stefan Sommerer ihren Genossenschaftsmitgliedern auf der Generalversammlung verkünden. An zwei Tagen konnten sich die 650 Besucher über Neuerungen und Innovationen in den VEMA-Geschäftsbereichen Produktmanagement, Unternehmensoptimierung, Workflow und VEMA-Akademie informieren.

Mit rund 80 Ausstellern, 15 Vorträgen und einer Diskussionsrunde konnten sich interessierte Makler ein Bild von den aktuellen Neuerungen machen. Highlight war das Referat von VDVM-Vorstand Dr. Hans-Georg Jenssen über die Folgen des steigenden Spannungsfeldes zwischen Bürokratie und Kundenberatung, sowie eine vom Fachjournalisten Dr. Marc Surminski geleitete Podiumsdiskussion zum Thema „Wie können Versicherer und Versicherungsmakler ihre Zusammenarbeit verbessern“. Am Podiumsgespräch nahmen die Unternehmensvorstände Jürgen Junker (VHV), Dieter Grathwohl (HKD), Dr. Klaus Heitmeyer (hdi-Gerling) sowie Peter Przybilla (Hengstenberg&Partner) und Robert Zimmerer (RMC Finanzexperten) als Vertreter der Maklerschaft teil.

Frank M. Scheelen, erfahrener Unternehmer, Autor und Referent, betonte in seinem Impulsvortrag, der Mensch sei der Schlüsselfaktor des Erfolges. Laut Scheelen ist die „Marke Mitarbeiter“ wichtiger als Produktmarken. Der Mensch als Mitarbeiter wird so im Rahmen des Employer Brandings die Werbung für das Unternehmen.

Mit seinem Vortrag „Raus aus dem Hamsterrad – Prävention statt Burnout“ erläuterte Buchautor Andreas Butz, wie jeder Einzelne dem steigenden Druck und Stress im Berufsalltag präventiv sinnvoll  begegnen kann.

Positive Geschäftsentwicklung 2009

VEMA-Vorstandsvorsitzender Hermann Hübner konnte während der Generalversammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2009 der VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft zurückblicken. 707 Maklerbetriebe mit über 6.600 Mitarbeitern nutzen inzwischen das umfangreiche Dienstleistungsangebot. „Dieser Verbund gehört zu 100 Prozent den Versicherungsmaklerbetrieben, die sich zur Zeichnung eines Genossenschaftsanteils entschlossen haben“, so die Vorstände.

Die Mitgliedschaft bietet die VEMA e.G., so Hübner während eines Pressegesprächs, den Partnerfirmen an, die sich im Besonderen mit den Zielen der VEMA identifizieren. So können nur Qualitätsmakler Genossenschaftsanteile erwerben. Allerdings können ohne Mitgliedschaft auch Maklerbetriebe, die mindestens schon drei Jahre am Markt tätig sind und zwei Versicherungskaufleute als Geschäftsträger im Betrieb beschäftigen, die Dienstleistungspalette der VEMA  nutzen. Frühestens nach 12 Monaten aktiver Partnerschaft bietet der Vorstand die Mitgliedschaft in der Genossenschaft an. „Dem Makler gehört dann ein Stück der VEMA, er ist Miteigentümer der Genossenschaft“, erläutert Andreas Brunner.

Das neue VEMA-Extranet

Mit der Weiterentwicklung des VEMA-Extranets wurde nach den Worten von IT-Vorstand Stefan Sommerer die neueste Technologie für die zukünftigen Marktanforderungen eingebaut. Das Extranet ist aus dem Tagesgeschäft der Partnerbetriebe nicht mehr wegzudenken. Es ist mit neuer Sprungbretttechnologie und BIPRO-Standard für alle Makler einsetzbar. Die VEMA ist in puncto Schnittstelle aus dem Maklerverwaltungsprogramm (MVP) Marktführer. Von allen relevanten MVP’s werden die Kundendaten in das VEMA-Extranet übergeben. Egal ob eine LV, KV oder Nafi – Berechnung: Adressdaten, Bankverbindung und Geburtstag des Kunden sind schon übertragen. „Wir binden die stärksten Lösungen der Marktanbieter in unser Extranet ein“, so Sommerer.  Dort können diese mit VEMA-Inhalten verknüpft und am Ende ohne Probleme direkt an die Versicherer übergeben werden.  Angebote per pdf und die Beratungsdokumentation stehen dem Kunden schnell und einfach zur Verfügung.

Auf die Individualität des jeweiligen Nutzers wird großer Wert gelegt. Spezielle Angebote und Produktinfos mit dem eigenen Makler-Logo und den Daten des beratenden Mitarbeiters werden  eingelesen. Diese Technik, Tarifrechner, zahlreiche Checklisten, Formulare und mehr als 500 Produktseiten sind jederzeit im Extranet nutzbar. „Damit haben wir ein Buffet, von dem sich der Makler nach seinen individuellen Bedürfnissen bedienen kann“, fasst Sommerer das Angebot zusammen.

Weiterbildung und Zertifizierung steigern Makler-Qualität

Die VEMA e.G. hat auch 2009 die Verbund‑Zertifizierung "VEMA‑ZERT" weiter ausgebaut. Gemäß DIN EN ISO 9001 sind 66 Mitgliedsunternehmen zertifiziert. Auch im Jahr 2010 werden weitere Unternehmen in das Zertifizierungsverfahren eintreten, so dass bis zum nächsten Zertifizierungsstichpunkt mehr als 80 Unternehmen die Zertifizierungsurkunde in Händen halten werden. „Mit der Zertifizierung steigert jeder Makler seine Qualität“, betont Andreas Brunner. Damit kann der Makler seine Marktposition ausbauen“.

Mit der VEMA-Akademie als Eigenmarke wird zudem die Qualifizierung und Weiterbildung der Maklerbetriebe vorangetrieben. Bei mehr als 230 Veranstaltungen wurden 2.045 Teilnehmer weiterqualifiziert. „Die Nachfrage nach unseren Angeboten ist enorm“, so Andreas Jäger, Leiter der Akademie.

Produktmanagement berücksichtigt Partnerwünsche

Das VEMA-Produktmanagement berücksichtigt laut VEMA-Vorstandsvorsitzendem Hermann Hübner die Wünsche der VEMA-Partner. Hübner: „Damit wollen wir unseren Partnern einen Mehrwert bieten“. Dies geschieht nicht nur durch die direkte Courtagezusage mit den Gesellschaften, die den Maklern eine hohe Rechtssicherheit und die dezentrale Betreuung bietet. Angemessene Konditionen und Produkte mit starkem Preis-Leistungs-Verhältnis sind ebenfalls selbstverständlich. Mit Beispielen und sales stories wird das alles noch leichter für die Praxis anwendbar gemacht.

Positive Geschäftszahlen

Im Rahmen der Genossenschaftsversammlung der VEMA e.G. wurde von Aufsichtsrat und Vorständen die positive Geschäftsentwicklung ausführlich dargelegt. Die Umsatzrückvergütung an die Genossenschaftsmitglieder konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Vorstandsvorsitzender Hübner betonte bei der Vorlage des Geschäftsberichtes: „Wir sind mit der Entwicklung im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2009 sehr zufrieden. Auch das Jahr 2010 ist bisher gut angelaufen.“ Die positive Entwicklung bestätige auch ein hohes Vertrauen in die Dienstleistungen und Arbeit des 26-köpfigen VEMA-Teams.

Von der Generalversammlung wurden alle Vorstände und Aufsichtsräte entlastet. Arno Falkenstein stellte sich erfolgreich zur Wiederwahl und ist der am längsten amtierende Aufsichtsrat. Auf eigenen Wunsch scheidet der langjährige Aussichtsrat Harald Vogl aus dem Gremium aus. Für ihn wählten die Genossenschaftsmitglieder Peter Przybilla, ein Gründungsmitglied der VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G. Die Vorstände Hermann Hübner, Andreas Brunner und Stefan Sommerer sind zuversichtlich, „dass durch die Fortführung der bewährten Konzepte und den Ausbau des Dienstleistungsangebotes eine weiterhin erfolgreiche Zukunft bevorsteht“.



Herr Andreas Brunner
Tel.: 0721 - 20 38 038
Fax: 0721 - 20 38 039
E-Mail: andreas.jaeger@vema-eg.de

VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G.
Steinhäuser Straße 3
76135 Karlsruhe
Deutschland




Sichtlich zufrieden präsentieren sich die Vorstände und Aufsichtsräte der VEMA e.G. während der VEMA-Tage.
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de