Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.09.2009
Werbung

VGH erzielt in schwierigem Umfeld solides Halbjahresergebnis

Die VGH Versicherungen haben im gegenwärtigen schwierigen Wirtschaftsumfeld ein solides Halbjahresergebnis erzielt. Wie Dr. Robert Pohlhausen,  Vorsitzender des Vorstands, mitteilte, liegen die Ergebnisse der Sparten in den ersten sechs Monaten erfreulicherweise über den Vorjahreswerten. „Sowohl im Schaden- und Unfallbereich als auch in der Lebens- und Krankenversicherung haben wir unseren Erfolgskurs fortgeführt“, so  Pohlhausen. „Mit unserer konservativen und auf Risikoreduzierung ausgerichteten Kapitalanlagestrategie bieten wir unseren Kunden auch in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise einen sicheren Hafen.“

Schaden- und Unfallversicherung legen weiter zu

Die Beitragseinnahmen der Landschaftlichen Brandkasse Hannover – als Muttergesellschaft der VGH betreibt sie das Kompositgeschäft – lagen im ersten Halbjahr mit 584 Mio. Euro um 0,9 Prozent über dem Vorjahreswert (578,8 Mio.). Insbesondere die Entwicklung im hart umkämpften Kfz-Markt fiel besser als erwartet aus. Die staatliche „Abwrackprämie“ wirkte sich mit zusätzlichem Bestands- und Beitragswachstum vor allem bei den Vollkasko-Policen aus. Nicht nur in den Privatkundenversicherungen – darunter Rechtsschutz, Haftpflicht und Unfall – konnte die VGH ihr Neugeschäft steigern. Erste Erfolge durch eine Firmenkundenoffensive schlugen ebenfalls positiv zu Buche.

Erfreulich auch die Entwicklung des Schadenaufwands: Da bis Ende Juni 2009 Massenschäden – wie 2007 durch Winterorkan „Kyrill“ – ausgeblieben sind, ging die Zahl der gemeldeten Schäden im ersten Halbjahr diesen Jahres mit knapp 130.000 um 10,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück.

Durch umsichtiges Kapitalanlagemanagement gelang es der Brandkasse, die negativen Auswirkungen der Finanzmarktkrise gut zu bewältigen. Notwendige Wertberichtigungen wurden schon im Jahresabschluss 2008 vollständig verarbeitet. Im laufenden Jahr 2009 öffnete das Unternehmen Risikopositionen dennoch nur in begrenztem Umfang. Nach wie vor trägt ein sicheres Zinsportfolio das Kapitalanlageergebnis wesentlich: Es umfasst 75 Prozent der Anlagen und erwirtschaftet eine durchschnittliche Rendite von mehr als vier Prozent.

Lebensversicherung mit kräftigem Plus

Die Beitragseinnahmen der Provinzial Lebensversicherung Hannover lagen mit 290,4 Mio. Euro insgesamt 6,2 Prozent deutlich über Vorjahresniveau (273,5 Mio.). Hierzu trugen signifikante Zuwächse im Bereich der Einmalzahlungen bei, das Geschäft mit der Riesterrente und Zulagenzahlungen, aber auch eine intensivierte Vorsorgeberatung. Die Einmalbeiträge und Zuzahlungen stiegen im Berichtszeitraum um 65 Prozent auf 29,8 Mio. Euro. Ein kräftiges Plus wiesen auch konventionelle Rentenversicherungen (+23%), Risikoversicherungen (+15%) und selbständige Berufsunfähigkeitsversicherungen (+14%) aus, jeweils gemessen am statistischen Jahresbeitrag.

Die Provinzial Leben hat ihre defensive Positionierung der Kapitalanlagen 2009 fortgeführt. So ist der weit überwiegende Teil in Zinstitel bester Bonität investiert. Die Verzinsung dieser Asset-Klasse beträgt 4,5 Prozent.

Obwohl sich die Aktienmärkte momentan positiv entwickeln, hat die Provinzial Leben ihre Aktienbestände nur in geringem Umfang erhöht, weil die aktuellen Entwicklungen auf den Kapitalmärkten immer noch schwer zu bewerten sind.

Private Krankenversicherung setzt gute Entwicklung fort

Bis Juni 2009 erzielte die Provinzial Krankenversicherung Hannover AG ein Neugeschäft in Höhe von 283.000 Euro Monatsbeitrag. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Produktion damit um 33 Prozent. Dieses erfreuliche Ergebnis resultiert vor allem aus dem positiven Jahresendgeschäft mit Versicherungsbeginn in den ersten Monaten des Jahres 2009. Die Beitragseinnahmen der Krankenversicherung stiegen gegenüber der ersten Jahreshälfte 2008 um 11,5 Prozent auf 21 Mio. Euro.

Ausblick: VGH setzt weiter auf Sicherheitskurs

Dr. Robert Pohlhausen zeigte sich vor dem Hintergrund des schwierigen Umfelds mit der Halbjahresentwicklung zufrieden: „Auch im Krisenjahr 2009 erweist sich die Versicherungsnachfrage als stabil. Die VGH kann ihre Position als Marktführer in Niedersachsen weiter ausbauen“, bekräftigte Pohlhausen. „In Zeiten der größten Finanz- und Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten hat sich die traditionell sicherheitsorientierte Aufstellung unserer Unternehmen bewährt.“ Darüber hinaus böten die ökonomischen Turbulenzen auch Chancen: „Verlässlichkeit und Sicherheit bei der Risiko- und Altersvorsorge stehen im aktuellen Marktumfeld wieder hoch im Kurs.“ Zudem habe sich die Wettbewerbsposition der Lebensversicherer mit ihrer jetzt vergleichsweise attraktiven Gesamtverzinsung verbessert.




Frau Chris M. Förster

Tel.: 0511 362-3800
Fax: 0511 362-2597
E-Mail: Chris.Foerster@vgv.de


Herr Christian Worms

Tel.: 0511 362-3808
Fax: 0511 362-2597
E-Mail: christian.worms@vgh.de

VGH Versicherungsgruppe Hannover
Schiffgraben 4
30159 Hannover
http://www.vgh.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de