Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.11.2006
Werbung

VICTORIA bekräftigt Ziele für 2006

Die VICTORIA blickt auf ein ertragreiches Versicherungsjahr zurück. „Wir haben in diesem Jahr unsere Arbeiten erledigt und werden unsere Ziele erreichen, die wir uns gesteckt haben. Dies zeigt sich sowohl in der erfolgreichen Einführung neuer Produkte als auch auf der Ertrags- und Kostenseite. Hier haben wir weiterhin spürbare Fortschritte erzielt. Sollte die Schadenentwicklung und der Kapitalmarkt unverändert bleiben, werden wir das laufende Geschäftsjahr mit einem höheren Ergebnis gegenüber dem Vorjahr (218 Mio. Euro) abschließen“, betonte Michael Rosenberg, Vorstandsvorsitzender der VICTORIA Versicherung, am Abend vor der Presse. In einem Gastvortrag über die alternde Bevölkerung und deren Erwartung an bedarfsgerechte Versicherungsprodukte ermahnte Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst von der GfK AG in Nürnberg die Versicherungsbranche zum Umdenken. Die Versicherungen, so Prof. Wübbenhorst, nähmen die „Generation Silber“ noch nicht ausreichend als eigenständige Zielgruppe wahr.

VICTORIA Versicherung wieder mit exzellenter Schaden-/Kostenquote
Die VICTORIA Versicherung wird wie in den Jahren zuvor maßgeblich zum Ergebnis der zur ERGO Versicherungsgruppe gehörenden VICTORIA-Gesellschaften beitragen. Die schwachen Wachstumsimpulse des gesamten Schaden-Unfall-Marktes wirkten sich in diesem Jahr auf die Beitragsentwicklung aus. Die VICTORIA Versicherung wird das Geschäftsjahr voraussichtlich mit leicht rückläufigen Bruttobeiträgen in Höhe von 1,45 (1,49) Mrd. Euro abschließen. Besonderen Einfluss darauf hatte das Kraftfahrtgeschäft, in dem die Beiträge wegen des intensiven Preiswettbewerbs spürbar zurückgingen.

Erfreulich entwickelte sich die Unfallversicherung. Mit einem Beitragsplus von voraussichtlich 3 Prozent wird die Unfallsparte das laufende Geschäftsjahr abschließen. Maßgeblich hat hierzu die neue Unfallversicherung für den Seniorenmarkt „55life“ beigetragen, die im Juli 2006 eingeführt wurde und umfangreiche Assistanceleistungen für den Freizeit- und Pflegebereich bietet.

Während nach Schätzungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft die Schaden-/Kostenquote für 2006 im Marktschnitt auf 94 Prozent auslaufen wird, geht die VICTORIA Versicherung von einer Quote unter 91 Prozent aus. Damit gehört die VICTORIA Versicherung auch weiterhin zu den ertragreichsten Gesellschaften im Markt.

VICTORIA Leben mit „starken Standbein“ im bAV-Markt
Bei hohen Abläufen werden die Beitragseinnahmen der VICTORIA Lebensversicherung gegenüber dem Vorjahr rückläufig sein. Die gebuchten Bruttobeiträge erreichen inklusive der VICTORIA Pensionskasse voraussichtlich 2,20 (2,28) Mrd. Euro. Einem Zuwachs im Neugeschäft bei laufenden Beiträgen stehen geringere Einmalbeiträge gegenüber. Der gesamte Neugeschäftsbeitrag wird sich voraussichtlich wie im Vorjahr auf 540 Mio. Euro belaufen.

Zum Neugeschäft trugen in diesem Jahr mehrere Wachstumskomponenten bei. So verzeichnete die „FörderRente“, das Riesterprodukt der VICTORIA, ein deutliches Absatzplus. Auch die erneute Riesterstufe wirkte sich positiv aus: Rund 97 Prozent der Bestandskunden nutzten die Beitragsanpassung der dritten Riesterstufe. Darüber hinaus entwickelten sich die Neugeschäftsbeiträge der fondsgebundenen und hybriden Rentenversicherungsprodukte sehr erfreulich. Sie steigen voraussichtlich um rund 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Als Wachstumsträger erwies sich auch in diesem Jahr wieder die betriebliche Altersversorgung, die voraussichtlich über die Hälfte zum Neugeschäft beitragen wird. Besonders erfreulich ist hierbei die Entwicklung der VICTORIA Pensionskasse. Als überbetriebliche Pensionskasse wird sie voraussichtlich bis zum Jahresende ihre Beitragseinahmen auf 150 (138) Mio. Euro steigern und ihren Marktanteil im Neugeschäft auf etwa 15 (10,6) Prozent erhöhen.

Die VICTORIA Leben erwartet auch künftig von der betrieblichen Altersversorgung kräftige Impulse für das Neugeschäft. Hierzu wurden bereits in diesem Jahr die Grundlagen durch den Abschluss umfangreicher Versorgungswerke für neue Firmenkunden gelegt. Zudem rundet der ERGO Pensionsfonds, der 2006 erste Versorgungspläne abgeschlossen hat, als fünfter Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung das Angebot in diesem Segment ab.

Beitragentwicklung der VICTORIA Kranken erneut über Markt
Die VICTORIA Krankenversicherung schließt das laufende Geschäftsjahr mit einer erfreulichen Beitragsentwicklung ab. Die gebuchten Bruttobeiträge wachsen voraussichtlich auf 630 (594) Mio. Euro. Damit wird das Wachstum wieder über Markt liegen.

Die Ergänzungsversicherungen werden nicht an das hohe Neugeschäftsniveau des Vorjahres anschließen, das durch die Einführung des neuen Zahntarifs (ZEG) und durch einmalige, begleitende Verkaufsaktionen geprägt war. Bereinigt um diesen Effekt erwartet die VICTORIA Kranken einen Anstieg des Neugeschäfts bei den Ergänzungsversicherungen von über 13 Prozent.

Nachteilig wirkte sich die verunsichernde, politische Diskussion über die Gesundheitsreform auf den Abschluss der Krankheitskostenvollversicherungen aus. Die VICTORIA Kranken erwartet hier einen Rückgang beim Neugeschäft. Dieser wird für das laufende Geschäftsjahr voraussichtlich rund 8 Prozent betragen.

Die VICTORIA Kranken strebt einen deutlichen Anstieg der versicherungsgeschäftlichen Ergebnisquote an, die im Vorjahr bei 7,9 Prozent lag. Maßgebend für diese positive Entwicklung werden vor allem das Beitragswachstum und der Rückgang der Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb sein.

„Generation Silber“ entdecken
In seinem Vortrag hob Prof. Wübbenhorst die Auswirkungen der gegenwärtigen Bevölkerungsentwicklung in Deutschland hervor. Während auf der einen Seite die Bevölkerung von derzeit über 82 Millionen auf etwa 70 Millionen in 2050 schrumpfe, würde der Anteil an älteren Menschen über 60 Jahre deutlich steigen. Schon in zehn Jahren würden in Deutschland etwa zwei Millionen mehr Menschen über 60 Jahre alt sein als heute. Diese Entwicklung würde dadurch verstärkt, dass die Alten durch steigende Lebenserwartungen immer älter würden. In zehn Jahren hätten knapp fünf Millionen Menschen das achtzigste Lebensjahr überschritten.

Im Folgenden skizzierte Prof. Wübbenhorst die Bedürfnisse der älteren Generation aus aktuellen GfK-Studien. Ältere Menschen hätten ein hohes Gesundheitsbewusstsein und ein starkes Sicherheitsbedürfnis. Sie schätzten den persönlichen Kontakt und die Beratung und seien aktiv, reiselustig und konsumorientiert. Die ältere Generation gehöre zu den überdurchschnittlichen Premiumkäufern und frage Produkte nach, die speziell ihrer Lebenssituation angepasst seien. Mit Blick auf die Versicherungsbranche wies Prof. Wübbenhorst darauf hin, dass diese noch nicht in ausreichendem Maße bedarfsgerechte Produkte für diese Zielgruppe entwickelt habe. Bei Anlageprodukten beispielsweise würden die Lebens- und Rentenversicherungen immer noch mit einer Laufzeit von zwölf Jahren angeboten. Die Älteren würden für ihre Kinder und Enkelkinder sorgen, wenn ihnen jemand einfache und verständliche Produkte für Ausbildung, Studium oder Eigentumserwerb anbieten würde. Nur bei einem Wandel der Ansprache und Beratung dieser Zielgruppe könnten die Versicherungen die großen Vertriebschancen nutzen, die die „Generation Silber“ in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren bieten würde.



Herr Dr. Stephan Kronenberg
Tel.: 0211/477-3003
Fax: 0211/477-3113
E-Mail: presse@victoria.de

VICTORIA Versicherungen
Victoriaplatz 1
40198 Düsseldorf
Deutschland
www.victoria.de

VICTORIA Versicherungs–Gesellschaften
Die VICTORIA gehört mit ihrer über 150-jährigen Geschichte zu den großen und renommierten deutschen Versicherern. Sie ist ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe, des zweitgrößten Erstversicherers in Deutschland. Als moderner Rundumversicherer der Sparten Schaden/Unfall, Leben, Kranken und Pensionskasse bietet die VICTORIA ihren vier Millionen Kunden Versicherungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf. Mit 4,3 Mrd. Euro Beitragseinnahmen und über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Innen- und Außendienst zählt die VICTORIA zu den Großen der Branche. Das Angebot an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen der VICTORIA wird durch eine umfassende Kooperation mit der HypoVereinsbank abgerundet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de