Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.04.2006
Werbung

VICTORIA startet gut ins Jahr

Die VICTORIA Versicherung forciert mit neuen Produkten ihr Neugeschäft in Schaden/Unfall und hat zum 1. April dieses Jahres eine neue Tarifgeneration für Unfall eingeführt. Ein weiterer Unfall-Seniorentarif mit Assistance-Komponenten wird zur Jahresmitte folgen.

Ebenfalls gut ins neue Jahr gestartet ist die VICTORIA Leben. Sie verzeichnet eine Neugeschäftssteigerung im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr. Dabei hat insbesondere die Riester-Rente deutliche Neugeschäftsimpulse gegeben. Die Anzahl der neu abgeschlossenen Verträge hat sich in den ersten drei Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast verdreifacht. Die VICTORIA Kranken fügt ihrer Erfolgsgeschichte mit Zusatztarifen ein weiteres Kapitel hinzu. Sie verzeichnet im ersten Quartal des laufenden Jahres bei der Anzahl der verkauften Tarife einen Zuwachs von über 48 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal. Die Ergebnisse des abgeschlossenen Geschäftsjahres 2005 stellten die zur ERGO Versicherungsgruppe gehörenden VICTORIA Versicherungs-Gesellschaften heute auf ihrer Jahrespressekonferenz vor.

VICTORIA Versicherung bleibt bedeutender Ergebnisträger der ERGO
Die VICTORIA Versicherung konnte sich dem Markttrend nicht entziehen und ver-zeichnete im Berichtsjahr 2005 einen leichten Prämienrückgang auf 1,49 (1,50) Mrd. Euro. Rückläufig verlief mit 897 (911) Mio. Euro nur das Privatkundengeschäft. Da-gegen verzeichnete das gewerbliche und industrielle Geschäft bei den Beitragsein-nahmen mit 589 (586) Mio. Euro sogar ein leichtes Plus.

Wesentlicher Treiber des Prämienabriebs war im Berichtsjahr der Preiswettbewerb in der Kraftfahrtsparte. „Bei der VICTORIA Versicherung gilt nach wie vor der Grundsatz ‚Ertrag vor Wachstum‘. Wir verzichten auf unrentables Geschäft, indem wir uns an übertriebenen Preiswettbewerben nicht beteiligen. Dies gilt insbesondere für Kraftfahrt. Dort scheint derzeit der Preis das einzige Regulativ im Markt zu sein“, betont Michael Rosenberg, Vorstandsvorsitzender der VICTORIA Versicherung. Ein ertragreiches Prämienwachstum hingegen verbuchte die VICTORIA Versicherung sowohl bei der Unfallsparte auf 211 (207) Mio. Euro als auch bei Haftpflicht auf 338 (328) Mio. Euro.

Die restriktive Zeichnungspolitik wirkte sich auch auf das Neugeschäft im Berichtsjahr 2005 aus. Es ging auf 168 (207) Mio. Euro zurück. Herausragende Werte erzielte die VICTORIA Versicherung in der Versicherungstechnik. Ihre Schaden-Kosten-Quote lag bei 91,2 (88,0) Prozent und blieb damit im Berichtsjahr aber-mals unter dem Marktschnitt von 92,0 Prozent. Das versicherungstechnische Ergebnis erreichte mit 98 (106) Mio. Euro erneut ein hohes Niveau.

Der Kapitalanlagebestand erhöhte sich im Berichtsjahr auf 3,2 (2,9) Mrd. Euro. Einen erfreulichen Zuwachs verzeichnete auch das Kapitalanlageergebnis. Es stieg auf 155 (120) Mio. Euro. Das Ergebnis nach Steuern legte ebenfalls kräftig zu auf 188 (150) Mio. Euro. Wie in den Vorjahren war die VICTORIA Versicherung auch 2005 ein bedeutender Ergebnisträger der ERGO Versicherungsgruppe.

VICTORIA Leben erstmals mit größtem Neugeschäftsanteil aus der bAV
Mit mehr als 54 Prozent hatte die betriebliche Alterversorgung (bAV) 2005 erstmals den größten Anteil am Neugeschäft der VICTORIA Leben. Erfreulich entwickelte sich die seit Mai 2005 deregulierte Pensionskasse mit ihren neuen Tarifen. Sie steigerte ihren Marktanteil auf über 10 (8) Prozent. Die VICTORIA Leben unterstreicht ihre Position als Nummer 2 im deutschen bAV-Markt.

Mit Blick auf Vorzieheffekte aufgrund des Alterseinkünftegesetzes zeigte das Neugeschäft der VICTORIA Leben im Berichtsjahr 2005 insgesamt einen marktkonformen Verlauf. Es ging inklusive Pensionskasse auf 540 (726) Mio. Euro zurück.
Damit gehört die VICTORIA Leben im Neugeschäft auch weiterhin zu den fünf größten Gesellschaften der Branche. Rückläufig waren mit 2,29 (2,41) Mrd. Euro die gebuchten Bruttobeiträge im selbst abgeschlossenen Geschäft.

„2005 war für die VICTORIA Leben ein gutes Jahr in der betrieblichen Altersversorgung. Wir sehen eine starke Nachfrage durch Makler, deren Anteil am bAV-Neugeschäft der VICTORIA Leben kontinuierlich steigt. Hier zahlt sich vor allem unsere sehr gute Vertriebsunterstützung und hohe Kompetenz in der betrieblichen Altersversorgung aus“, fasst Dr. Götz Wricke, Vorstandsvorsitzender der VICTORIA Leben, die gute Entwicklung im Firmenkundengeschäft zusammen.
Wie erwartet, zog das Geschäft mit Riester-Renten im Berichtsjahr spürbar an.
Die VICTORIA Vertriebe steigerten den Absatz gegenüber dem Vorjahr um mehr als 150 Prozent auf über 31.500 Policen. Mit einem Gesamtbestand von rund 260.000 Riesterverträgen gehört die VICTORIA Leben auch künftig zu den großen Anbietern dieser kapitalgedeckten Zusatzvorsorge im Markt. Auch die fondsgebundenen Absicherungskonzepte haben sich seit ihrer Einführung Anfang 2004 gut entwickelt. So lag der Anteil dieser Produkte am Einzelversicherungsneugeschäft 2005 bei etwa 30 Prozent.

Die VICTORIA Leben hat 2005 auch genutzt, um die Sicherheitsmittel zu stärken und die Risikotragfähigkeit weiter zu erhöhen. Der Bestand an Bewertungsreserven wuchs auf nahezu 1,2 Mrd. Euro (761 Mio. Euro). Die Sicherheitsmittel erhöhten sich auf 2,68 (2,24) Mrd. Euro und erreichten eine Quote von 10,8 (9,0) Prozent – doppelt so viel wie noch vor zwei Jahren. Erfreulich entwickelte sich auch die Ertragskraft. Das Kapitalanlageergebnis stieg auf über 1,05 (0,87) Mrd. Euro und spiegelt auch den positiven Verlauf der Aktienmärkte wider. Die Nettoverzinsung erhöhte sich im Berichtsjahr auf 4,2 (3,5) Prozent. Die VICTORIA Leben verdoppelte das Ergebnis nach Steuern gegenüber dem Vorjahr auf 18,6 (9,0) Mio. Euro.


VICTORIA Kranken wieder mit deutlichem Beitragsplus
Mit 594 (559) Mio. Euro Beitragseinnahmen schloss die VICTORIA Kranken das Berichtsjahr 2005 ab und wuchs damit erneut stärker als der Markt. Unterstützt wurde diese Entwicklung vom deutlichen Ausbau der Kundenzahl. So konnte der Kun-denbestand bei den Vollversicherungen um mehr als 3.000 Personen gesteigert werden. Bei den Zusatzversicherungen wuchs die Anzahl der Versicherten um mehr als 78.000. Die VICTORIA Kranken schloss das Berichtsjahr mit 1,025 Mio. (944 Tsd.) Versicherten als neuer „Kunden-Millionär“ ab. „Für das laufende Jahr strebt die VICTORIA Kranken ein erneut marktüberdurchschnittliches Beitrags-wachstum von mehr als 5 Prozent an. Dies zeigt, dass die VICTORIA Kranken im Gesundheitsmarkt hervorragend positioniert ist“, beschreibt Günter Dibbern,
Vorstandsvorsitzender der VICTORIA Kranken, die künftige Geschäftsentwicklung.

Auch das Neugeschäft zeigte einen deutlichen Aufwärtstrend. Hier verzeichnete die VICTORIA Kranken mit 79 (64) Mio. Euro ein Wachstum, das den hohen Vorjahreswert um mehr als 23 Prozent übertraf. Dabei verbuchte sie besondere Erfolge mit Zusatzversicherungen. Allein der Zahnergänzungstarif (ZEG) wurde im Berichtsjahr mehr als 270.000 mal verkauft.

Die VICTORIA Kranken erzielte im abgeschlossenen Jahr ein gutes versicherungs-geschäftliches Ergebnis in Höhe von 47 (58) Mio. Euro. Rückläufig wirkten sich da-bei vor allem die höheren Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb aus, die vor allem wegen des guten Neugeschäfts stiegen. Darüber hinaus belasteten die Inves-titionskosten für ein neues IT-System das Ergebnis. Nach Einführung dieses Systems wird die VICTORIA Kranken im Herbst dieses Jahres eine IT-gestützte, „papierlose“ Leistungsbearbeitung haben und die Verwaltungsabläufe noch effizienter gestalten.

Der Kapitalanlagebestand der VICTORIA Kranken erhöhte sich im Berichtsjahr auf 2,3 (2,0) Mrd. Euro. Einen deutlichen Zuwachs verzeichnete das Kapitalanlageergebnis mit 118 (78) Mio. Euro. Die Nettoverzinsung erhöhte sich von 4,1 auf 5,5 Prozent. Wie alle VICTORIA Gesellschaften verzeichnete auch die Kranken einen deutlich höheren Jahresüberschuss als im Vorjahr. Das Ergebnis nach Steuern wuchs auf 12 (9) Mio. Euro.

Ausblick 2006
Im ersten Quartal dieses Jahres haben die Vertriebe der VICTORIA die neuen Vertriebsziele erfolgreich umgesetzt. Insgesamt erwartet die VICTORIA für 2006 einen positiven Geschäftsverlauf und strebt ein Geschäftsergebnis auf einem entsprechend hohen Niveau des Vorjahres an.

Die VICTORIA Versicherung wird auch weiterhin einen Schwerpunkt auf Unfall setzen. Das Neugeschäft dieser Sparte hat sich im ersten Quartal 2006 mit einer Steigerung von 10 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal sehr erfreulich entwickelt. Darüber hinaus bereitet sie für das Privatkundengeschäft einen neuen modularen Wohngebäudetarif für Ende des Jahres vor.

Neugeschäftsimpulse für 2006 erwartet die VICTORIA Leben von der Riester-Rente. Auch bei der betrieblichen Altersversorgung wird sie ihre umfangreiche
Beratungskompetenz für innovative Vorsorgekonzepte nutzen. Seit April 2006 hat die VICTORIA Leben ihre Produktpalette für Firmenkunden um ein flexibles Zeitkontenmodell erweitert und wird damit die Wachstumschancen des Marktes nutzen.

Die VICTORIA Kranken ist mit ihren leistungsstarken Vollversicherungen und attraktiven Ergänzungstarifen auf jeden möglichen Ausgang der Gesundheitsreform gut vorbereitet. Ein neuer Optionstarif, der im Januar dieses Jahres eingeführt wurde, ermöglicht allen gesetzlich Krankenversicherten den schnellen und preiswerten Zugang zur privaten Krankenvollversicherung. Sollte ein Versicherter aus persönlichen Gründen den Abschluss einer privaten Vollversicherung erst zu einem späteren Zeitpunkt erwägen, wird der Gesundheitszustand zum Zeitpunkt des Vertragsbeginns zugrundegelegt, ab dem der Optionstarif abgeschlossen wurde. Eine erneute Gesundheitsprüfung entfällt.



Herr Dr. Stephan Kronenberg
Tel.: 0211/477-3003
Fax: 0211/477-3113
E-Mail: presse@victoria.de

VICTORIA Versicherungen
Victoriaplatz 1
40198 Düsseldorf
Deutschland
www.victoria.de

VICTORIA Versicherungs–Gesellschaften
Die VICTORIA gehört mit ihrer über 150-jährigen Geschichte zu den großen und renommierten deutschen Versicherern. Sie ist ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe, dem zweitgrößten Erstversicherer Deutschlands. Als moderner Rundumversicherer bietet die VICTORIA ihren vier Millionen Kunden Versicherungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf. Mit 5,3 Mrd. Euro Beitragseinnahmen und über 18.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt die VICTORIA-Gruppe zu den Großen der Branche. Zur Gruppe gehört auch die D.A.S., der europäische Marktführer in der Rechtsschutzversicherung. Das Angebot an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen der VICTORIA wird durch eine umfassende Kooperation mit der HypoVereinsbank abgerundet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de