Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.08.2008
Werbung

VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G.: Echte Fondsrente mit „Sicherheitsgurt“ begrenzt Börsenrisiko im Alter

Deckungsstock und Garantiefonds sichern Vermögen

Mit der echten Fondsrente der VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. können Kunden jetzt auch in der Rentenphase von boomenden Aktienmärkten profitieren – ohne Verluste bei sinkenden Kursen.

Die meisten Inhaber einer Fondsgebundenen Rentenversicherung möchten auch während des Rentenbezugs noch an steigenden Börsenkursen verdienen – wenn da das Kursrisiko nicht wäre. Ein Spagat, der bisher bei der Fondsrente nicht möglich war, weil bei Rentenbeginn das Guthaben zur Sicherheit immer in den Deckungsstock wanderte. Darum hat die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. jetzt eine echte Fondrente entwickelt. Mit ihr profitiert der Kunde auch in der Rentenphase von boomenden Aktienmärkten und hat bei Kursverlusten keine Einkommenseinbußen.

Das Prinzip: Das angesparte Kapital wird bei Rentenbeginn zwischen einem Garantiefonds und dem klassischen Deckungsstock aufgeteilt. Der Garantiefonds gewährleistet einen Werterhalt von mindestens 80 Prozent. Steigen die Aktien, gelangt mehr Geld in den Garantiefonds, bei schwachem Aktienmarkt nimmt der Deckungsstock das Geld auf. Eine Überprüfung findet kontinuierlich jeden Monat statt.

Das Ergebnis: Eine fondsgebundene Rentenversicherung mit „Sicherheitsgurt“. „Bei dieser Konstruktion kann die Rente durch Börsenkurssteigerungen monatlich steigen, aber nie unter den Wert des Vormonats sinken“, fasst Produktmanagerin Susanne Kersting die wichtigsten Vorteile der neuen VOLKSWOHL BUND-Rente zusammen.

Bei der neuen Fondsrente arbeitet die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. mit den Fondsanbietern DWS Investments GmbH und Cominvest Asset Management GmbH zusammen.  



Frau Simone Szydlak
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 0231 5433-451
Fax: +49 0231 5433-450
E-Mail: presse@volkswohl-bund.de

Volkswohl Bund Versicherungen
Südwall 37-41
44137 Dortmund
www.volkswohl-bund.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de