Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.10.2009
Werbung

Vermittler sehen gute Verkaufschancen für Kinderpolicen

Forsa-Umfrage: Eltern, Verwandte und Freunde wollen Kinder absichern +++ Weitere Ziele: Sparen für Ausbildung und Altersvorsorge +++ Finanzielles Engagement trotz Wirtschaftskrise

Die frühzeitige Absicherung der Kinder gegen die Risiken des Lebens steht für Eltern, Großeltern und andere Nahestehende an erster Stelle. Direkt danach folgt der Wunsch, für die Kosten der Ausbildung des Nachwuchses vorzusorgen. Rund zwei Drittel plädieren dafür, bereits im Kindesalter die Grundlage für deren spätere Altersvorsorge zu legen. Dafür sind sie trotz Wirtschaftskrise bereit, sich finanziell zu engagieren. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Aspecta Lebensversicherung.

Bestätigt werden diese Aussagen von Versicherungsvermittlern. Über 86 Prozent der Makler, Mehrfachagenten und Ausschließlichkeitsvermittler beurteilt die Verkaufschancen für Kinderpolicen mit gut oder sehr gut. Das zeigt eine zeitgleich durchgeführte Umfrage von "Focus Money Versicherungsprofi", die die Aspecta beauftragt hat. Über 77 Prozent der Befragten sind davon überzeugt, dass die Wirtschaftskrise keine oder sogar positive Auswirkungen auf die Verkaufschancen von Kinderpolicen hat.

"An den Kindern wird zuletzt gespart", weiß auch Lüder Mehren, Vertriebsvorstand der Aspecta Lebensversicherung. Während über 60 Prozent der Eltern ihrem jüngsten Kind pro Jahr mehr als 200 Euro schenken, machen fast ebenso viele Großeltern ihren Enkelkindern Geschenke von über 100 Euro im Jahr. "Das Ergebnis sind Berge von geschenktem Spielzeug gut meinender Verwandter und Freunde, die sich in den Kinderzimmern türmen. Hier schlummert ein erhebliches Potential. Statt das zehnte Kuscheltier zu kaufen, wäre es doch viel sinnvoller, das Geld z.B. in die Altersvorsorge des Kindes zu investieren", bringt Mehren es auf den Punkt.

Die Anforderungen potentieller Kunden und Vermittler an moderne Kinderpolicen werden dabei immer vielfältiger, zeigen die beiden Umfragen unter Verbrauchern und Vermittlern. "Das Entscheidende für einen Vermittler ist, aus dem breiten Angebot an Kinderpolicen diejenige zu finden, die die Wünsche der Zielgruppe berücksichtigt", so Mehren. "Es gibt nur wenige Produkte, die in der Lage sind, alle diese Bedürfnisse zu erfüllen. Känguru.invest von Aspecta bietet diese Vorteile und darüber hinaus Risikoschutz und Vorsorge für das Kind."

Zum Thema Kinderpolicen und zu den Ergebnissen der Verbraucher- und Vermittlerumfragen hat die Aspecta einen "Pressedialog" herausgegeben. In diesem Themendienst für Journalisten werden Versicherungsthemen zur weiteren Recherche oder zum Abdruck vorgestellt. Ergänzt wird das Ganze durch Fotos und Grafiken, die ebenso wie die Artikel - bei entsprechender Quellenangabe - kostenfrei verwendet werden können. Der "Pressedialog" mit sämtlichen Materialien steht im Internet unter www.aspecta.de/pressedialog zum Herunterladen bereit.



Unternehmenskommunikation
Herr Ralph Kunze
Tel.: +49 221 144-4080
Fax: +49 221 144-6004080
E-Mail: ralph.kunze@aspecta.de

ASPECTA Lebensversicherung AG
50580 Köln
http://www.aspecta.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de