Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.01.2007
Werbung

Verschwiegenheit gefährdet den Versicherungsschutz

Sobald sie eine Schadenmeldung erhalten, schauen die Sachbearbeiter der Kfz-Versicherer in der Regel sehr genau hin. Fallen Ungereimtheiten auf und kommt auf Nachfrage ans Tageslicht, dass der Versicherungsnehmer nicht ganz bei der Wahrheit geblieben ist, steht der Schutz auf dem Spiel. Diese Erfahrung musste ein Autofahrer vor dem Oberlandesgericht (OLG) Köln machen. Der Pkw-Lenker hatte seiner Assekuranz einen Unfallschaden gemeldet. Aufgrund der Nachforschungen kam heraus, dass der Autofahrer den Crash aufgrund einer abrupten Wende mitten auf der Straße selbst verursacht hatte. Der Kfz-Versicherer kürzte deshalb den Schadenersatz. Das aber wollte sich der Autofahrer und Versicherungsnehmer nicht gefallen lassen und klagte deshalb vor dem Oberlandesgericht der rheinischen Domstadt. Doch auch dort zog er unter dem Aktenzeichen 9 W 1/03 den Kürzeren. Weil der Pkw-Lenker nicht bei der Wahrheit geblieben war, durfte der Kfz-Versicherer seine Leis-tungen verringern.



Pressesprecherin
Frau Antje Schweitzer
Tel.: 0221-2015-153/-229
Fax: 0221-2015-138
E-Mail: presse@ovb.de

OVB Vermögensberatung AG
Heumarkt 1
50667 Köln
Deutschland
www.ovb.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de