Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 23.09.2011
Werbung

Versicherer schöpfen das Potenzial im Web 2.0 noch lange nicht aus

Versicherer sind in Sozialen Netzwerken häufig aktiv, verschweigen dies aber meist auf ihren eigenen Webseiten. Die Studie „Online-Insurance 2011“ deckt Optimierungsbedarf auf.

Das Web 2.0 wird mit Vorliebe dafür genutzt, sich zu unterhalten und zu informieren, Erfahrungen und Empfehlungen untereinander auszutauschen – auch über Versicherungsprodukte und Versicherer. Daher kann dieser Informations- und Kommunikationskanal von der Versicherungsbranche nicht ignoriert werden.

Bereits über die Hälfte der in der Studie „Online-Insurance 2011“ untersuchten Versicherungsportale ist auf Facebook vertreten, fast ebenso viele nutzen YouTube-Videos bzw. einen Twitter-Kanal. Dabei wird meist das Unternehmen vorgestellt und versucht, einen Kundendialog zu initiieren, wobei trotz einer oft vierstelligen Anzahl an Fans noch kaum Interaktion stattfindet. Optimierungspotenzial besteht bei vielen Versicherern in der Kommunikation ihrer Aktivitäten in Sozialen Netzwerken: Nur etwa die Hälfte der aktiven Versicherer kommuniziert diese Kontaktkanäle auf ihren Versicherungsportalen. Durch die richtige Positionierung dieser Kanäle können Visits erhöht werden, die wiederum Voraussetzung für einen verstärkten Dialog sind.

Social Media wird in der PASS Studie aus mehreren Blickwinkeln betrachtet: Neben dem tatsächlichen Angebot der Versicherer werden Erwartungen der Webseitenbesucher sowie der dahinter stehende Trend analysiert. Im Rahmen der Portaluntersuchung der Studie werden die Aktivitäten in Sozialen Netzwerken im Bereich Service betrachtet. Zudem werden in diesem Bereich weitere Kontaktkanäle, Beratungsformen, zusätzliche Informationsangebote und Ratgeber, Verwaltungsfunktionen sowie Kundenbindungsmaßnahmen untersucht.

Die PASS-Studie „Online-Insurance 2011“

Die PASS-Studie „Online-Insurance 2011“ besteht aus den beiden Teilen Anbieter- und Nutzeranalyse und ermittelt den Leistungsstand der Versicherungsportale im Vergleich zu den Kundenerwartungen. Im Rahmen der Anbieteranalyse wurden 55 Online-Auftritte der größten Versicherungsunternehmen in Deutschland und die jeweils bekanntesten aus Österreich und der Schweiz anhand eines umfangreichen Kriterienkatalogs untersucht. In Zusammenarbeit mit den Versicherungsunternehmen wurden die wichtigsten Produktgruppen, Service-Angebote und -Leistungen sowie Usability und Konditionen unter die Lupe genommen.

Die aktuelle Studie Online-Insurance 2011 ist die zweite in ihrer Reihe. Der Erscheinungstermin ist für Mitte Oktober dieses Jahres geplant.

Weitere Informationen zu Studie erhalten Sie hier: http://www.pass-insurance.com/research/studien.html



Presseabteilung
Frau Jasmin Heim
Tel.: (0 6021) 3881 - 231
Fax: (0 6021) 3881 - 400
E-Mail: Jasmin.Heim@pass-consulting.com

PASS Consulting Group
Schwalbenrainweg 24
63741 Aschaffenburg
http://www.pass-consulting.com/

Das PASS Studienteam

Das PASS Studienteam bietet Forschung und Strategieberatung für die Branchen Versicherungen und Banken. Seit 2001 untersuchen die Business Analysten das Online-Angebot der Banken, seit 2009 das der Versicherungen. Die jeweils besten Portale werden mit den PASS Online Awards ausgezeichnet. Neben den Online-Studien runden individuelle Leistungsvergleiche in Form von Benchmarks das Beratungsangebot ab.


Die PASS Consulting Group

Die PASS Consulting Group ist ein internationales Beratungs- und Softwarehaus mit derzeit 675 Mitarbeitern. Zu unseren Kunden zählen Großkonzerne und mittelständische Unternehmen der Branchen Banken, Versicherungen, Touristik, Logistik, öffentlicher Sektor, Industrie, Telekommunikation und IT. Die Kernkompetenzen von PASS sind Beratung, Softwareentwicklung und Projektmanagement. Unser Markenzeichen ist die hohe Produktivität, mit der wir, basierend auf einer Business Analyse, innovative Softwarelösungen entwickeln. Sie wird ermöglicht durch moderne Beratungs- u. Entwicklungsverfahren, insbesondere die PASS Software Factory mit zukunftsweisender Generatorentechnologie.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.pass-consulting.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de