Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.01.2009
Werbung

Versicherungskammer Bayern wächst wieder über Markt

Beitragsvolumen stieg um 4,1 Prozent auf 5,89 Mrd. Euro

München. Der Konzern Versicherungskammer Bayern blickt erneut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Mit einem Wachstum von 4,1 Prozent ist die Versicherungskammer Bayern im Jahr 2008 wesentlich stärker gewachsen als der Gesamtmarkt, der mit voraussichtlich rund 1,6 Prozent über Vorjahresniveau abschließen wird. Besonders erfreulich ist, dass sich sowohl die Personenversicherer, als auch die Kompositsparte deutlich marktüberdurchschnittlich entwickelt haben. Nach den vorläufigen Geschäftszahlen stieg das Beitragsvolumen im selbst abgeschlossenen Geschäft auf 5,89 Mrd. Euro, der Kapitalanlagenbestand im Konzern auf 34,1 Mrd. Euro.

Das Ergebnis konnte insbesondere aufgrund der hervorragenden Leistung des Vertriebs verbessert werden. Die Versicherungskammer Bayern bietet ihren Kunden mit dem Multikanalvertrieb (Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Agenturen, Makler, Geschäftsstellen, Versicherungsdienste, Kooperationen mit AOKen und Internet/ Direktvertrieb) vielfache Zugangswege. Damit können die regionalen und individuellen Bedürfnisse der Kunden berücksichtigt werden.

Der Konzern Versicherungskammer Bayern verfügt über eine sehr starke Kapitalausstattung. Vom Ausgangspunkt der Finanzkrise (Subprime-Verbriefungen) ist der Konzern nicht betroffen. Aufgrund der konservativen Anlagestrategie und eines konsequenten Risikomanagements konnten die Auswirkungen der Finanzmarktkrise bisher gut verkraftet werden. Durch die dynamische Steuerung des Risikobestandes wurde das Aktienengagement im Laufe des Jahres von 9 auf 1,5 Prozent zurückgefahren. Größere Einzelrisiken (z.B. Lehmann) hatte die Versicherungskammer Bayern nicht im Portfolio.

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung konnte ihr Neugeschäft im Geschäftsjahr gegenüber dem Vorjahr steigern. Insbesondere im Vollversicherungsbereich konnte eine hohe Steigerung der Neubeiträge verzeichnet werden. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3,4 Prozent (Markt: knapp 3 Prozent) auf 1,81 Mrd. Euro. Insgesamt sind bei den Krankenversicherern (Bayerische Beamtenkrankenkasse, Union Krankenversicherung und BBV Krankenversicherung (Erwerb zum 1. September 2008)) zum Jahresende etwa 2,7 Mio. Personen versichert. Das entspricht einem Zuwachs von rund 80.000 Personen. Die Verwaltungskostenquote konnte mit 2,6 Prozent konstant gehalten werden. Der Kapitalanlagebestand erhöhte sich um 7 Prozent auf 7,9 Mrd. Euro.

Schaden- und Unfallversicherung

In der Schaden- und Unfallversicherung hat die Versicherungskammer Bayern deutlich besser abgeschnitten als der Markt. Marktschwankungen, welche sich vor allem durch den Preiskampf in der Kraftfahrtversicherung bemerkbar machen, ist sie aufgrund ihrer Multikanalstrategie und wegen ihres stabilen Produkt-Portfolios weniger stark ausgesetzt als ihre Mitbewerber. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3,0 Prozent (Markt: 0,4 Prozent) auf 1,83 Mrd. Euro. Die Combined Ratio (kombinierte Schaden-Kosten-Quote) lag bei 95 Prozent, die Geschäftsjahresschadenquote bei 72,3 Prozent (Vorjahr 76,9 Prozent). Der Kapitalanlagenbestand belief sich wie im Vorjahr auf 4,7 Mrd. Euro.

Lebensversicherung

In der Lebensversicherung verzeichneten die Unternehmen ein sehr gutes Neugeschäft. Die gesamten laufenden Neubeiträge lagen 21 Prozent über dem Vorjahresniveau, die Einmalbeiträge konnten mit einem Zuwachs von 26 Prozent ein deutliches Plus verzeichnen. Besonders stark war die Nachfrage nach kapitalmarktorientierten Produkten. Im Fokus standen dabei die neu eingeführten Produkte wie die fondsgebundene Rentenversicherung „FlexVorsorgePlus“ und die zertifikatgebundene Rentenversicherung „BayernZertifikatPlus“. Lebens- und Rentenversicherungen sind durch die Sicherheiten und Garantien, die sich aus der breiten Mischung und Streuung der Kapitalanlagen ergeben, sehr sichere Sparformen und für die Altersvorsorge besonders geeignet.

Der Vertragsbestand ist um 1,4 Prozent gewachsen. Insgesamt erzielten die Lebensversicherer des Konzerns Prämieneinnahmen in Höhe von 2,25 Mrd. Euro (2,31 Mrd. Euro inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds). Dies bedeutet eine Steigerung von rund 5 Prozent und liegt weit über dem Marktschnitt. Die Verwaltungskosten konnten mit 1,9 Prozent auf dem niedrigen Vorjahresniveau gehalten werden. Der Kapitalanlagenbestand erhöhte sich um 2 Prozent auf rund 21 Mrd. Euro.

Die laufende Verzinsung liegt bei der Bayern-Versicherung, dem größten Lebensversicherer des Konzerns, im kommenden Jahr bei 4,15 Prozent (4,4 Prozent). Schubring-Giese, Vorstandsvorsitzender der Versicherungskammer Bayern betont dazu: „Dies halten wir mit Blick auf die Entwicklung der Kapitalmarktzinsen für geboten, um den Kunden auch künftig die größtmögliche Sicherheit für ihre Altersvorsorge zu geben“. Die Gesamtverzinsung (inkl. Schlussüberschussanteil der Verträge) liegt im Jahr 2009 nur geringfügig unter dem Vorjahr. Sie beläuft sich beispielsweise bei Rentenversicherungen mit laufender Beitragszahlung und 25jähriger Laufzeit auf 4,9 Prozent (Vorjahr 5,1 Prozent). Gleich geblieben ist die Gesamtverzinsung bei Verträgen mit laufender Rentenzahlung. Hier erhalten die Kunden weiterhin 4,7 Prozent.

Übersicht

KONZERN VERSICHERUNGSKAMMER BAYERN

gebuchte Brutto--beiträge s.a.G.

(in Mrd. Euro)

2008

(vorläufig)

2007

Lebensversicherung

·          Bayern-Versicherung
Lebensversicherung AG

·          Öffentliche Lebensversicherung
Berlin Brandenburg AG

·          SAARLAND Lebensversicherung AG

·          MKB Életbiztosíto Zrt.

2,25

2,14

Krankenversicherung

·          Bayerische Beamtenkrankenkasse AG

·          Union Krankenversicherung AG

·          BBV Krankenversicherung

1,81

1,75

Schaden- und Unfallversicherung

·          Bayerischer Versicherungsverband
VersicherungsAG

·          Bayerische Landesbrandversicherung AG

·          Versicherungskammer Bayern
Versicherungsanstalt des
öffentlichen Rechts

·          Feuersozietät Berlin Brandenburg AG

·          SAARLAND Feuerversicherung AG

·          Union Reiseversicherung AG

·          OVAG – Ostdeutsche Versicherung AG

·         MKB Általános Biztositó Zrt.

1,83

1,78

Konzern
Versicherungskammer Bayern

5,89

5,66*

*) Rundungsdifferenz bei Summe der drei Sparten




Herr Thomas Bundschuh
Stellvertretender Pressesprecher/ Allgemeine Anfragen Schaden- und Unfallversicherung
Tel.: 089 / 2160-1775
Fax: 089 / 2160-3009
E-Mail: presse@vkb.de


Frau Claudia Scheerer
Unternehmenskommunikation/ Kranken- und Reiseversicherung
Tel.: (089) 2160 - 3050
Fax: (089) 2160 - 3009
E-Mail: presse@vkb.de

Versicherungskammer Bayern
Maximilianstraße 53
80530 München
http://www.vkb.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de