Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 24.02.2011
Werbung

Verstärkte Ermittlungen gegen Ärzte erwartet

2. Euroforum-Jahrestagung "Aufdeckung und Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen" 14. und 15. April 2011, Grand Hotel Esplanade Berlin

Niedergelassene Vertragsärzte müssen vermehrt mit Ermittlungsverfahren und Anklagen rechnen. Indem das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig im vergangenen Jahr Ärzte als Beauftragte der Kassen eingestuft und ihnen eine Vermögensbetreuungspflicht gegenüber der Krankenversicherung zugesprochen hat, stärkte es Ermittlungsbehörden und Staatsanwaltschaften den Rücken. Auf der 2. Euroforum-Jahrestagung "Aufdeckung und Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen" (14. und 15. April 2011, Berlin) nimmt André Schmidt (Staatsanwaltschaft Braunschweig) Stellung zum Beschluss des OLG und berichtet über aktuelle Fälle. Wie die OLG-Entscheidung aus Sicht der Rechtsprechung zu bewerten ist und welche Folgen für die Strafverfolgung zu erwarten sind, erläutert Dr. Andreas Mosbacher, Richter am Landgericht Berlin. Weitere Themen der Tagung unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Hendrik Schneider (Universität Leipzig) sind Auswirkungen des OLG-Beschlusses auf Kooperationen, Kontrollmöglichkeiten von Selektivverträgen, Prävention und Compliance in Krankenhäusern sowie Betrugsfälle in der Pflege. Das vollständige Programm ist abrufbar unter: www.euroforum.de/fehlverhalten

Kassen decken Manipulationen auf

Krankenkassen sind seit 2004 dazu verpflichtet, Sachverhalten nachzugehen, die auf Unregelmäßigkeiten oder auf rechtswidrige Nutzung von Finanzmitteln hindeuten. Nikolaus Schmitt (Barmer GEK) berichtet auf der Tagung, wie sein Unternehmen Manipulationen systematisch erkennt und ahndet. Frank Keller (Techniker Krankenkasse) erläutert, welche Leistungsbereiche besonders von Betrugsfällen betroffen sind und wie die Täter vorgehen. Inwieweit es den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) möglich ist, Selektivverträge zu kontrollieren, diskutiert Peter Einhell von der KV Bayern.

Versorgungszentren im Visier

Auch medizinische Versorgungszentren (MVZ) stehen im Fokus strafrechtlicher Ermittlungen. "Durch betrügerische Vertragsmanipulationen bei Praxisübernahmen entstehen Millionenschäden zum Nachteil der GKV", so Jörg Engelhard vom Landeskriminalamt Berlin gegenüber Euroforum. Auf der Tagung spricht er über Leistungsabrechnungen von MVZ und über Einweiserprovisionen bei stationären Behandlungen.

Compliance in Pharmaindustrie und Krankenhaus

Nicht nur für niedergelassene Vertragsärzte, auch für Pharmaunternehmen kann der Beschluss des OLG Braunschweig strafrechtliche Konsequenzen haben. Darauf weist Michael Grusa, Geschäftsführer der Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie (FSA) in einem Interview hin. "Wer sich aber an den FSA-Kodex in seiner jetzigen Form hält, hat weniger zu befürchten." (Quelle: compliance, Mai 2010) Dr. Daniel Geiger, FSA-Vorstandsmitglied und Head of Governance, Risk & Compliance bei Roche Pharma, spricht auf der Euroforum-Tagung über Compliance, Verantwortungsabgrenzung und Selbstkontrolle in der Pharmaindustrie. Präventionsmaßnahmen aus Sicht einer Klinik stellt Dr. Matthias Wokittel (Universitätsklinikum Düsseldorf) vor.



Frau Julia Batzing
Pressereferentin
Tel.: +49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 89
E-Mail: presse@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
http://www.euroforum.com

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen. www.euroforum.de www.informa.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de