dvb-Pressespiegel

Werbung
11.08.2006 - dvb-Presseservice

Vitamine nicht auf Krankenschein

Die gesetzliche Krankenversicherung wird regelmäßig teurer. Zum Ausgleich werden Leistungen zunehmend eingeschränkt, kritisieren immer mehr Kassen-Mitglieder. Wer sich als gesetzlich Krankenversicherter die Kosten für Vitamin- und Mineralpillen von der Kasse bezahlen lassen möchte, wird nur mitleidig belächelt. Das gilt selbst dann, wenn sich durch die Einnahme solcher Präparate der Gesundheitszustand nachweislich gebessert hat. Nach einem Urteil des Sozialgerichts (SG) Dortmund sollten Kassen-Patienten von längeren Streitigkeiten oder gar gerichtlichen Klagen besser absehen. Die Dortmunder Sozialrichter entschieden nämlich unter dem Aktenzeichen  S 44 R 22/00, dass die Kostenerstattung für „weiche“ Medikamente wie Vitamin- und Mineralpräparate nicht möglich ist.



Pressesprecherin
Frau Antje Schweitzer
Tel.: 0221-2015-153/-229
Fax: 0221-2015-138
E-Mail: presse@ovb.de

OVB Vermögensberatung AG
Heumarkt 1
50667 Köln
Deutschland
www.ovb.de

dvb-Newsletter
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de