Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.05.2007
Werbung

Volksfürsorge mit gutem Start in 2007

Deutlicher Zuwachs beim Leben-Neugeschäft – Multikanalstrategie zeigt erste Erfolge – Gutes Kfz-Geschäft

Mit einem deutlichen Zuwachs in der Vertriebsleistung ist die Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG in das Geschäftsjahr 2007 gestartet. Im ersten Quartal wurde das Neugeschäft nach eingelösten Versicherungsscheinen um 12,4 % auf 42,8 Mio. € laufenden Jahresbeitrag gesteigert. Auch die Einmalbeiträge erhöhten sich um 21 % auf 30,6 Mio. €. Zu der insgesamt erfreulichen Entwicklung des Neugeschäfts im ersten Quartal haben vor allem die Vertriebswege Makler und Bank beigetragen. Damit zeigt die Multikanalstrategie der Volksfürsorge erste Erfolge. „Mit der Integration der Maklervertriebe der AachenMünchener hat unser Maklergeschäft einen zusätzlichen, wichtigen Wachstumsimpuls erhalten“, unterstrich Jörn Stapelfeld, Vorstandsvorsitzender der Volksfürsorge.

Die gebuchten Bruttobeiträge der Volksfürsorge Leben stiegen gegenüber dem ersten Quartal 2006 um 0,4 % auf 555,1 Mio. €.

Im ersten Quartal 2007 wurden mehrere Erfolg versprechende Produkte neu eingeführt, u.a. eine fondsgebundene Rentenversicherung als Direktversicherung mit Beitragserhaltungsgarantie („Best Invest Rente direkt“). Darüber hinaus gibt es jetzt für alle Fondstarife einen Garantiefonds, der sowohl das in den Fonds investierte Kapital als auch den zu monatlichen Stichtagen erreichten Höchststand garantiert. Im ersten Quartal haben sich alle drei Produkte positiv entwickelt.

Mit einem Zuwachs von 33,4 % auf 66,1 Mio. € beim Brutto-Neuzugang hat die Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG das 1. Quartal 2007 sehr positiv abgeschlossen. Insgesamt wurden 385.000 Verträge neu vermittelt. Das entspricht einer Steigerung von 59,7 %. Dieses positive Ergebnis ist vor allem auf das sehr gute Kfz-Geschäft durch die Stammorganisation zurückzuführen.

Der heftige Sturm „Kyrill“, der zu Beginn des Jahres über Deutschland hinweg fegte, verursachte bei 28.000 Schadenmeldungen Schadenaufwendungen in Höhe von rd. 18 Mio. €. Im ersten Quartal 2007 wurde eine neue Privatkunden-Produktgeneration eingeführt. Die neue Produktlinie ist als Baukastenprinzip aufgebaut und bietet dem Kunden die Wahl zwischen Basis- und Komfortkonzept. Das neue Konzept ist im ersten Quartal 2007 sehr erfolgreich angelaufen. Das Neugeschäft übertraf die Erwartungen.

In 2006 in Leben besser als der Markt

Bereits 2006 war für die Volksfürsorge ein erfolgreiches Jahr. „Die Volksfürsorge ist besser als der Markt gewachsen und hat in der Lebensversicherung Marktanteile hinzugewonnen“, betonte Stapelfeld.

Der gesamte eingelöste Neuzugang der Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG stieg in 2006 auf den guten Wert von 443,0 Mio. € (plus 24,9 %). Diese Stei gerung liegt deutlich über dem Branchenwert von 21,0 %. 235,3 Mio. € entfielen dabei auf laufende Beiträge (plus 15,1 %) und 207,7 Mio. € (plus 38,2 %) auf Einmalbeiträge. Zu dieser positiven Entwicklung hat vor allem die betriebliche Altersversorgung mit einem Anteil von rd. einem Drittel an den eingelösten Versicherungsscheinen beigetragen.

Die verdienten Beiträge in der Lebensversicherung erhöhten sich zufriedenstellend um rd. 0,7 % auf 2,3 Mrd. €. Der Abschlusskostensatz lag mit 5,4 % leicht über dem Vorjahresniveau von 5,3 %. Demgegenüber blieb der Verwaltungskostensatz mit 3,4 % konstant.

Die Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RFB) stieg zum Jahresende 2006 auf 2,87 Mrd. € (plus 5,3 %). Für die Überschussausschüttung in 2007 sowie die künftige Schlussüberschussbeteiligung wurden 1,86 Mrd. € innerhalb der RFB reserviert.

Der Gesamtbestand der Kapitalanlagen ist im Geschäftsjahr 2006 um 1,3 % auf 24,41 Mrd. € gestiegen. Das aus den Kapitalanlagen erzielte Nettoergebnis belief sich Ende 2006 auf 1,12 Mrd. € (plus 9,1 %). Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen betrug 4,6 % (Vorjahr: 4,3 %).

Der Brutto-Neuzugang der Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG stieg um 6,8 % auf 148,5 Mio. € Jahresversicherungsprämie (plus 6,8 %). Wesentlichen Anteil daran hatten Kraftfahrtversicherungen mit knapp 120 Mio. € (plus 11,6 %). Die gebuchten Brutto-Beiträge blieben mit 591 Mio. € in etwa auf Vorjahresniveau. In der Schaden-, Unfall- und Haftpflichtsparte stiegen die Beitragseinnahmen um 1,7 % auf 348 Mio. €.



Herr Wolfgang Otte
Tel.: (040) 2865 - 3239
Fax: (040) 2865 - 5771
E-Mail: wolfgang.otte@volksfuersorge.de

Volksfürsorge Deutsche LV AG
An der Alster 57-63
20099 Hamburg
http://www.volksfuersorge.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de