Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.12.2010
Werbung

Vorbildliche Praxisbeispiele für aktives und selbstbestimmtes Altern ausgezeichnet

„Gesund im Alter – Selbstbestimmt wohnen und aktiv bleiben“ ist das Motto der diesjährigen Auszeichnung für vorbildliche Gesundheitsförderung. Zum fünften Mal wird dieser Preis vom BKK Bundesverband, heute im Rahmen des 16. Kongresses „Armut und Gesundheit“ in Berlin, vergeben.

Im Jahr 2050 wird jeder dritte Bundesbürger 60 Jahre oder älter sein, so die Berechnungen des Statistischen Bundesamtes. Der demografische Wandel in unserer Gesellschaft wirft die Frage auf, wie die Lebensjahre im Alter gesund gestaltet werden können. Antworten hierauf geben die drei Preisträger:

  • das Mehrgenerationenhaus „Unter den Arkaden“ in München,
  • das Projekt „Denk-Sport-Spiel-Parcours“ in Bremerhaven und
  • „Aktiv Altern im Kiez Friedrichsfelde Süd“ in Berlin.

Alle drei Projekte zeigen, wie Stadtteilkonzepte aussehen können, um Menschen im Alter ein gesundes, aktives und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Sie zeigen darüber hinaus, wie wichtig es gerade für ältere Menschen ist Kontakte, auch mit jüngeren Menschen, in ihrem Stadtteil zu pflegen. Dieser Austausch erhält sie länger fit und bewahrt sie vor Vereinsamung. Dies kann allerdings nicht allein durch engagierte Projekte geleistet werden, sondern braucht auch weitere zukunftstaugliche Konzepte für Wohn- und Lebensformen.

„Es ist wichtig, dass die Akteure in den vorhandenen Strukturen eng und verzahnt zusammenarbeiten und Verantwortung übernehmen. Nur so können wir auch ältere Menschen erreichen, die sich durch Präventionsmaßnahmen nicht angesprochen fühlen. Im Rahmen der Initiative „Mehr Gesundheit für alle“ fördern wir Projekte mit Modellcharakter. Ziel der Initiative ist und bleibt es, gerade auf die Menschen aktiv zuzugehen, die sonst kaum erreicht werden“, so Heinz Kaltenbach, Geschäftsführer des BKK Bundesverbandes.

Preisträger "Auszeichnung für vorbildliche Gesundheitsförderung":

  • Das Projekt Mehrgenerationenhaus „Unter den Arkaden“ ist eine Begegnungsstätte in einem sozialen Brennpunkt der Stadt München. Das Mehrgenerationenhaus fördert die sozialen Kontakte und ermöglicht den BesucherInnen aller Alterstufen den Aufbau von sozialen Netzen. Kontakt: Mehrgenerationenhaus „Unter den Arkaden“, Dietzenhoferstraße 66-68, 80937 München, Uschi Weber, Tel.: 089-309054780, u.weber@etcev.de
  • „Denk-Sport-Spiel-Parcours“ in Bremerhaven ist ein niedrigschwelliges Angebot zu einer generationenübergreifenden Gestaltung im Freien. Das Projekt ist für alle Bewohner des Stadtteils ausgerichtet und schließt auch sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen sowie Menschen mit Migrationshintergrund ein. Kontakt: Förderwerk Bremerhaven GmbH, Dieselstr. 5, 27574 Bremerhaven,Tel.: 0471-932210, info@foerderwerk-bremerhaven.de
  • „Aktiv Altern im Kiez Friedrichsfelde Süd“ hat sich zum Ziel gesetzt, ältere Menschen im Berliner Kiez Friedrichsfelde zu betreuen, um ihnen ein selbstbestimmtes Leben im gewohnten Umfeld bis zum Lebensende zu ermöglichen. Dazu gehört die Einbindung in soziale Netzwerke. Kontakt: „Miteinander Wohnen e. V.“, Volkradstr. 8, 10319 Berlin, Jutta Förster, Tel.: 030-5124068, kontakt@miteinanderwohnen.de

Der Sonderpreis für „Vorbildliche Selbsthilfeförderung“ geht in diesem Jahr an „Paulinchen e. V.“ – eine Initiative für brandverletzte Kinder mit Sitz in Norderstedt. Die Initiative Paulinchen setzt sich nicht nur für die rund 6.000 Kinder im Jahr ein, die Brandverletzungen erlitten haben, sondern engagiert sich auch für Präventionsmaßnahmen beim Brandschutz.

Preisträger "Auszeichnung für vorbildliche Selbsthilfeförderung":

  • Das Projekt „Paulinchen e. V. – Initiative für brandverletzte Kinder“ unterstützt Familien und brandverletzte Kinder. Es bietet den Austausch mit betroffenen Familien und vermittelt bundesweit Adressen von Spezialkliniken und Therapeuten in Wohnortnähe. Kontakt: „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e. V.“, Segeberger Chaussee 35, 22850 Norderstedt, Adelheid Gottwal, Tel.: 02102-135739, presse@paulinchen.de

Die BKK Preise werden im Rahmen der Initiative „Mehr Gesundheit für alle“ verliehen. Damit begegnet der BKK Bundesverband der Herausforderung vor allem ältere Menschen mit gesundheitsförderlichen Angeboten zu erreichen. Insgesamt haben die Betriebskrankenkassen 2009 in die Gesunderhaltung ihrer Versicherten mehr als 88,5 Millionen Euro investiert. Davon über 81 Millionen in die Gesundheitsförderung und Prävention sowie 7,5 Millionen in die Selbsthilfeförderung.

Weitere Informationen über die Initiative „Mehr Gesundheit für alle“ stehen im Internet unter www.bkk.de/mehr-gesundheit-fuer-alle.



Frau Andrea Röder
Tel.: 030 22312-121
Fax: 030 22312-129
E-Mail: presse@bkk-bv.de

BKK Bundesverband GbR
Albrechtstr.10 c
10117 Berlin
http://www.bkk.de/

Der BKK Bundesverband ist Mitglied im Kooperationsverbund „Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten“. Er ist ein Zusammenschluss von 53 Partnerorganisationen auf Initiative und mit Unterstützung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de