Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.04.2008
Werbung

Vorsicht bei Lockvogelangeboten für Tagesgeldkonten!

Einige Banken locken zurzeit mit hohen Zinsen auf Tagesgeldkonten. Doch nicht jedes Superzins-Angebot hält, was es verspricht. Oft sind diese Angebote an zahlreiche Bedingungen geknüpft. Wer hier nicht auf das Kleingedruckte achtet, wird mit zusätzlichen Kosten oder einem geringeren Zinssatz bestraft.

So wirbt Cortal Consors zurzeit mit einem Zinssatz von sechs Prozent auf Tagesgeld. Hier erhalten Kunden den hohen Zinssatz aber nur, wenn sie ein Depot eröffnen, auf dem für mindestens 6.000 Euro Wertpapiere deponiert werden. Die Sonderverzinsung wird für ein Jahr und für Beträge bis 25.000 Euro gewährt. Kostenlos ist das Konto aber nur dann, wenn ein durchschnittliches Geldguthaben von mindestens 2.500 Euro auf einem Konto der Cortal Consors liegt, ein Trade pro Quartal vorgenommen wird oder der Kunde über einen laufenden Sparplan bei Cortal Consors verfügt. Trifft von alledem nichts zu, wird eine monatliche Gebühr von 1,95 Euro fällig.

Bei so vielen Bedingungen stellt sich die Frage: Lohnt sich die Eröffnung so eines Kontos? Für die Banken sind derartige Super-Zins-Angebote ein gutes Geschäft: Sie subventionieren die hohen Zinsen, indem die Kunden weitere Konten bei der Bank eröffnen oder Wertpapiere über die Bank kaufen müssen. Kunden sollten sich deshalb auf jeden Fall die Konditionen genau anschauen. Oft ist es ratsamer, sein Geld in Produkte anzulegen, die längerfristig gute Zinsen bieten, auch wenn diese nicht immer an der Spitze liegen. So wird die Geldanlage dauerhaft gut verzinst und beispielsweise nicht durch Kontoführungsgebühren wieder aufgefressen. Beispielsweise bietet die norisbank 4,25 Prozent und verspricht, bis zum 31. März 2009 immer unter den ersten drei Tagesgeldanbietern zu sein (ohne Neukundenaktionen). Ebenfalls gute Konditionen ohne Nebenbedingungen bieten die kostenlosen Konten der comdirect bank (4,75 Prozent) und der netbank (4,5 Prozent) für Neukunden, sowie die Angebote von 1822direkt  (4,3 Prozent) und der DKB (3,8 Prozent).



Herr Volker Bitzer
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 451 140 8 -505
Fax: +49 451 140 8 -599
E-Mail: volker.bitzer@hypoport.de

Dr. Klein & Co. Capital AG
Hansestraße 14
23558 Lübeck
http://www.drklein.de/

Die Dr. Klein & Co. AG ist ein internetbasierter Allfinanzdienstleister und eine 100-prozentige Tochter der börsennotierten Hypoport AG. Sie bietet Privatkunden im Internet und auf Wunsch mit telefonischer oder persönlicher Beratung Bank- und Finanzprodukte – vom Girokonto über Versicherungsleistungen bis hin zur Immobilienfinanzierung. Hierbei wählt die unabhängige Dr. Klein & Co. AG aus einem breiten Angebot von über 100 namhaften Bank- und Versicherungsunternehmen die für den Kunden besten Produkte aus. Durch die internetgestützten Prozesse werden Kostenvorteile generiert, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Dies ermöglicht Dr. Klein, meist deutlich günstigere Konditionen als lokale Banken, Sparkassen und Versicherungsagenturen anzubieten. Darüber hinaus ist Dr. Klein im seit 1954 bestehenden Geschäftsbereich Immobilienfirmenkunden Marktführer bei der Finanzierung von kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungsunternehmen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de