Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 30.05.2007
Werbung

WÜBA erzielt bestes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte

Wachstum mit ertragsorientiertem Underwriting - Rekordergebnis durch außerordentliche Kapitalerträge - Zukauf DARAG stärkt Position - WÜBA wichtiger Partner im Maklermarkt

Das Geschäftsjahr 2006 verlief für die Württembergische und Badische Versicherungs-AG (WÜBA) sehr erfolgreich. Im dritten Jahr in Folge verzeichnet das Unternehmen ein weiter verbessertes Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit. Zum einen führten eine ertragsorientierte Underwritingpolitik und eine höhere Vertriebseffizienz erstmals seit 6 Jahren wieder zu einem leichten Beitragswachstum. Zum anderen trugen neben einem weiter verbesserten versicherungstechnischen Ergebnis nach Schwankungsrückstellung vor allem außerordentliche Kapitalerträge zu einem Rekord-Jahresüberschuss von 30,5 Millionen Euro bei.

Die Brutto-Beitragseinnahmen stiegen im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals seit 2000 wieder und zwar leicht um 0,8 Prozent auf 164,9 Millionen Euro. Im selbst abgeschlossenen Geschäft konnte die WÜBA ein Wachstum von 1,8 Prozent verzeichnen. Besonders erfreulich entwickelten sich vor allem die für die WÜBA bedeutsamen Sparten für das gewerbliche Geschäft, insbesondere die Haftpflichtversicherung mit einem Wachstum von 3,3 Prozent.

Die Brutto-Schadenaufwendungen haben sich im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 Prozent auf 98,2 Millionen Euro erhöht. Die Verschlechterung ist in erster Linie auf Reserveerhöhungen zurückzuführen. Die eigentlichen Schadenzahlungen sind deutlich rückläufig. Die Bruttoaufwendungen für den Versicherungsbetrieb liegen mit einer Kostenquote von 35,8 Prozent auf Vorjahresniveau. Die Combined ratio (brutto) stieg von 92,7 Prozent auf 95,1 Prozent.

Das Kapitalanlageergebnis lag mit 37,6 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahresergebnis von 10,9 Millionen Euro. Grund für die kräftige Steigerung ist vor allem der Verkauf des Aktienanteils an der Germanischen Lloyd AG, Hamburg. Nach Abzug von Steuern ergibt sich hier ein außerordentlicher Ertrag in Höhe von 18 Millionen Euro. Darüber hinaus konnte durch den Verkauf von Namenspapieren und Schuldscheindarlehen ein weiterer außerordentlicher Ertrag von 11 Millionen Euro realisiert werden.

Das versicherungstechnische Bruttoergebnis vor Schwankungsrückstellung beträgt 5,2 Millionen Euro. Nach Schwankungsrückstellung und Rückversicherung ergibt sich ein leichter Verlust von 0,6 Millionen Euro. Aufgrund des hervorragenden Kapitalanlageergebnisses weist die WÜBA nach Steuern einen Jahresüberschuss von 30,5 Millionen Euro aus.

Chancen für 2007 sieht der Versicherer insbesondere durch die im August 2006 übernommene DARAG Deutsche Versicherungs- und Rückversicherungs-AG, Berlin. Mit dem Zusammenschluss schafft die WÜBA einen deutlichen Wachstumssprung. Beide Versicherer vertreiben ihre Produkte ausschließlich über freie Vermittler. Durch den Kauf hat die WÜBA einerseits ihre Beziehungen zu Maklern, die für industrielle Kunden erster Ansprechpartner sind, gestärkt. Andererseits kann sie in ihren wesentlichen Sparten des gewerblichen Geschäfts ihre Marktposition festigen und ausbauen.

In diesem Zusammenhang hat die WÜBA in 2006 begonnen, die Betreuung der Vermittler nach technischen Großmaklern, Maklervertrieb und Seeplatzgeschäft zu differenzieren. Für die Betreuung der technischen Großmakler wurde eigens zum 1. März 2007 in Berlin eine Niederlassung eröffnet. Das Seeplatzgeschäft wird über die Niederlassung in Hamburg betreut.

Für die ersten vier Monate 2007 verzeichnet die WÜBA (ohne DARAG) ein Wachstum von über 5 Prozent, während der Markt stagniert. Wachstumsträger sind im Wesentlichen die fokussierten Sparten und Produkte des gewerblichen Sach- und Haftpflichtgeschäftes sowie die Verkehrshaftungsversicherung. Die DARAG erzielte im gleichen Zeitraum ein Wachstum in ähnlicher Größe.



Pressesprecherin / Abteilung Kommunikation
Frau Susanne Widow-Crecelius
Tel.: 07131 / 186-593
Fax: 07131 / 186-483
E-Mail: susanne.widow-crecelius@wueba.de

Württembergische und Badische Versicherungs-AG
Karlstr. 68-72
74076 Heilbronn
http://www.wueba.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de