Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.01.2011
Werbung

Währungen gehören in jedes Portfolio

- Währungen sind aufgrund geringer Korrelation zu traditionellen Investments eine sinnvolle Alternative für jedes Portfolio - Hohe Korrelationswerte der klassischen Investments zueinander können sich negativ auf den Erfolg eines Portfolios auswirken - Gut diversifizierte Portfolios brauchen unkorrelierte Anlageklassen, um konstante Rendite zu liefern

Der unabhängige Vermögensverwalter Portfolio Concept weist auf die Gefahren des aktuellen Rohstoff-Booms hin. „Wir erkennen bei Rohstoffen eine sehr starke Korrelation zum Aktienmarkt. In negativen Marktphasen kommt es somit nicht zu einer angestrebten Reduzierung der Verluste, sondern zu einer Erhöhung der Defizite“, so Titus C. Schlösser, Leiter Alternative Investments bei Portfolio Concept und zuständig für das Devisenmanagement des Hauses.

Anleger dürfen diesen Zusammenhang nicht außer Acht lassen. Sie sollten nach Alternativen zu den klassischen Investments suchen. Hierbei rückt die Klasse der Währungen zunehmend in den Fokus der Investoren. Untersuchungen zeigen, dass die Korrelation von Währungen zum Aktien-, Renten- und Rohstoffmarkt um den Nullwert liegt. „Sinnvoll diversifizierte Portfolios benötigen Bausteine, die von der aktuellen Marktentwicklung entkoppelt sind. Das erhöht die Effizienz eines Portfolios. Währungen sollten einen Anteil von fünf bis zehn Prozent des Portfolios ausmachen“, sagt Schlösser.

Zur Untersuchung

In einer Untersuchung wurden die Renditen einer intern entwickelten Methodik des Devisenhandels im Zeitraum Februar 2008 bis Dezember 2010 ins Verhältnis zu den Renditen des Aktien-, Renten- und Rohstoffmarktes gesetzt. Als Basis dienen die relevanten Indices DAX, REX und RICI.

Die Ergebnisse sind in einer Korrelationsmatrix und einer -grafik dargestellt. Die Matrix berücksichtigt den gesamten Zeitraum der zugrunde liegenden Währungsstrategie von Portfolio Concept. Die Grafik zeigt die rollierende Zwölf-Monatskorrelation der verschiedenen Märkte zu der Handelsmethodik.



Frau Annette Matzke
Tel.: +49(0)221-420 75-24
E-Mail: am@stockheim-media.com

Portfolio Concept Vermögensmanagement GmbH
Max-Pechstein-Str. 23
50858 Köln
http://www.portfolio-concept.de/

Über Portfolio Concept

Portfolio Concept bietet privaten und institutionellen Anlegern bankenunabhängiges Vermögensmanagement an. Portfolio Concept wurde 1984 gegründet und ist heute eine der ältesten unabhängigen Vermögensverwaltungen in Deutschland.
Darüber hinaus hat Portfolio Concept seit mehr als zehn Jahren seine Expertise im Bereich Handelssysteme aufgebaut. Das Unternehmen hat ein Verfahren zur Analyse und Bewertung von technischen Handelsstrategien entwickelt und bietet Kunden den Zugang zu diversen Handelssystemen. Portfolio Concept ist Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V.

Download

Grafik_Rollierende_Korrelation_Waehrungen_Quelle_P (111,05 kb)  Herunterladen
Matrix_Korrelation_Waehrungen_Quelle_Portfolio Con (21,74 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de