Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.04.2011
Werbung

W&W-Gruppe setzt Wachstumskurs fort

Gelungener Start ins Jahr 2011 – Produkte decken Kundenbedarf optimal

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) ist mit Schwung ins laufende Jahr gestartet. In den ersten Monaten 2011 verzeichnete sie erneut Wachstum im Neugeschäft. Der Vorsorge-Spezialist knüpft damit nahtlos an das erfolgreiche Jahr 2010 an. Im vergangenen Jahr wurde das ursprüngliche Ergebnisziel von 140 Millionen Euro deutlich übertroffen. Der W&W-Konzern erreichte einen IFRS-Jahresüberschuss von 188 Millionen Euro. Mit seinen Produkten stellt er sich den Herausforderungen der Zeit etwa der Nachfrage nach Finanzierungsformen für energetische Sanierungen.

Dass die W&W-Gruppe ihren Wachstumskurs fortsetzt, belegen die ersten, noch nicht testierten Zahlen für die Monate Januar und Februar 2011. Das Brutto-Neugeschäft im Bausparen stieg um 19,7 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. In der Baufinanzierung legte das Neugeschäft um rund 35 Prozent auf 796,6 Millionen Euro zu.

Im Lebensversicherungsgeschäft verzeichnete die W&W in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres einen Rückgang um 14,7 Prozent auf 395,6 Millionen Euro. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund des bewusst konservativ gesteuerten Einmalbeitraggeschäfts zu sehen. In der Schaden- und Unfallversicherung stiegen die gebuchten Bruttobeiträge in diesem Zeitraum um 3,6 Prozent auf 562,7 Millionen Euro an.

Für das laufende Jahr strebt die W&W-Gruppe in der Bausparfinanzierung wie auch in der Schaden- und Unfallversicherung weiterhin Wachstum über dem Branchenschnitt an. In der Lebensversicherung wird der Produktmix – mit Blick auf Solvency II – verändert und deswegen der Wachstumsanspruch ein Stück variiert. Das Ergebnisziel von 180 Millionen Euro für das Jahr 2011 und 250 Millionen Euro für das Jahr 2012 wird bekräftigt.

BausparBank und Versicherung 2010 mit Plus – Wohn-Riester mit hoher Steigerung

Im Bausparen wuchs das Brutto-Neugeschäft im vergangenen Jahr um 33,5 Prozent auf den Rekordwert von 14,7 Milliarden Euro. Die Allianz Dresdner Bauspar AG hat dazu rund 2,7 Milliarden Euro beigetragen. Seit dem Beginn des Erneuerungskurses im Jahr 2006 konnte damit das Bausparneugeschäft von Wüstenrot praktisch verdoppelt werden. Mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent ist Wüstenrot heute die klare Nummer zwei im Bausparen in Deutschland.

Beim Vertrieb von Wohn-Riester war Wüstenrot dieses Jahr ebenfalls gut unterwegs: 2010 konnten insgesamt 50.000 Verträge mit einer Brutto-Bausparsumme von rund 1,5 Milliarden Euro abgeschlossen werden. Dies ist im Vergleich zu 2009 eine Steigerung bei der Stückzahl um 160 Prozent und in der Bausparsumme um 104 Prozent.

In der Baufinanzierung erzielte die W&W im Inland inklusive der ADB im Neugeschäft ein Wachstum von 10,6 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro. Auch in diesem Segment konnte die W&W Marktanteile hinzugewinnen.

Ebenfalls positiv verlief die Entwicklung im Geschäftsfeld Versicherung. Insbesondere in der Schaden- und Unfallversicherung verzeichnete die W&W-Gruppe Marktanteilszugewinne. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 1,9 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Im Lebensversicherungsgeschäft erzielte W&W einen Zuwachs von 4,3 Prozent auf einen gebuchten Bruttobeitrag nach HGB von 2,4 Milliarden Euro. In der Krankenversicherung konnte der gebuchte Bruttobeitrag um 11,6 Prozent auf 124,4 Millionen Euro erhöht werden.

Mehrwert durch den Vorsorge-Spezialisten

Als Vorsorge-Spezialist hat die W&W-Gruppe den Anspruch, dem Kunden einen echten Mehrwert zu bieten und sich vom Wettbewerb abzuheben. Dies betrifft die Beratung vor Ort und die Qualität des Service.

Dr. Alexander Erdland, Vorstandsvorsitzender der W&W AG: „Diese Aspekte sind für die W&W von großer Bedeutung und müssen ineinander greifen. Anspruch ist es, erster Ansprechpartner für die Kunden in allen Fragen der finanziellen Vorsorge zu sein. Im Fokus stehen dabei die vier geschäftsfeldübergreifende Bausteine der modernen Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung.“

Dieser übergreifende Ansatz ermöglicht den Kunden beispielsweise die Finanzierung einer Immobilie per Hypothekendarlehen und Bausparvertrag. Gleichzeitig kann er sein Eigenheim versichern oder auch seine Altersvorsorge mit Produkten aus dem W&W-Konzern planen. Gerade die W&W-Kernprodukte – das Bausparen, die Baufinanzierung, die Kompositversicherung und die klassische Lebensversicherung – haben sich in der Finanzkrise als sichere Anlage- und Risikoschutzprodukte bewährt.

Bausparen als Vorsorge-Produkt für künftige Einsparung

Für den W&W-Konzern bieten das Thema Klimawandel und der Umbau der Wirtschaft unter dem Gesichtspunkt der Energieeinsparung gewaltige Chancen und Neugeschäftspotenziale. So sind von rund 6 Millionen Konzernkunden fast zwei Drittel Immobilienbesitzer. Diese müssen ihr Haus, ihre Wohnung energetisch nachrüsten und benötigen dafür die entsprechenden Finanzierungsmittel. Mit dem Bausparvertrag und seinen vielfältigen Finanzierungsmodellen hat der W&W-Konzern bereits die entsprechenden Produkte zur Ansprache der Kunden und der Interessenten. Speziell der Bausparvertrag ist als kombiniertes Spar- und Darlehensprodukt zur Finanzierung zukünftiger energetischer Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen hervorragend geeignet. Der Kunde sorgt vor und sichert sich schon heute die Zinsen bis zur vollständigen Darlehenszurückzahlung.

Zwei Drittel aller Baugelder, die die privaten Bausparkassen ihren Kunden auszahlen, fließen bereits in Maßnahmen an bestehenden Gebäuden. So bietet die Wüstenrot Bausparkasse AG in ihrem „Ideal Bausparen“ für Kunden, die schon eine Immobilie haben und sich auf eine Modernisierung, eine Renovierung oder einen Umbau vorbereiten möchten, die Variante „Finanzierer“. Wer für seine Wohn- oder Sanierungswünsche spart, wird vom Staat belohnt, denn Berechtigte können die Wohnungsbauprämie erhalten. Sie beträgt 8,8 Prozent der Bausparbeiträge des Jahres, höchstens jedoch 45,06 Euro jährlich für Alleinstehende, für Verheiratete das Doppelte.

Die KfW-Förderprogramme „Energieeffizientes Bauen“ und „Energieeffizientes Sanieren“ mit zinsgünstigen Krediten und Zuschüssen sind Beispiele für solche Fördermodelle. Allerdings darf es nicht sein, dass Kreditprogramme gestoppt werden, weil Kontingente ausgeschöpft sind und die Regierung keine weiteren Mittel bewilligt, wie in der Vergangenheit geschehen. Finanzierer benötigen hingegen Planungssicherheit bezüglich der Fördermittel Zudem sehen wir auch, dass sich die Länder von der Wohnungsbauförderung immer mehr zurückziehen.

Dr. Erdland: „Die Abkehr von der Kernenergie bedeutet auch die Notwendigkeit von Energieeinsparungen. Erforderlich ist daher ein konsequentes Sparverhalten der Verbraucher sowie eine finanzielle staatliche Unterstützung in deutlich erhöhtem Umfang für energetische Maßnahmen. Dazu zählt auch Fördersicherheit für heutige und zukünftige Finanzierer, sonst können sich viele Immobilienbesitzer die Investitionen zur Erreichung der Energieeffizienz- und Klimaschutzziele nicht leisten. Auch wäre es zu begrüßen, wenn nicht alle Fördermaßnahmen über die staatliche Förderbank und die Landesförderbanken laufen würden, sondern auch private Anbieter wie die W&W-Gruppe direkt öffentliche Zuschüsse im Rahmen geförderter Finanzierungen weiterleiten könnten. Das wäre im Sinne der Wettbewerbsgerechtigkeit und der Förderwirksamkeit.“



Herr Dr. Immo Dehnert
Leiter Kommunikation und Pressesprecher
Tel.: +49 (0)711 - 662-721471
Fax: +49 (0)711 - 662-721334
E-Mail: immo.dehnert@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.ww-ag.de

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung in allen Lebenslagen. 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen. Das große Vertrauen, das die W&W-Gruppe bei ihren sechs Millionen Kunden genießt, gründet sich auf die Kompetenz, das Engagement und die Kundennähe von 6.000 Außendienst-Partnern. Unterstützt von Direkt-Aktivitäten, kann jeder Außendienst-Partner der W&W-Gruppe alle Vorsorge-Bedürfnisse seiner Kunden aus einer Hand erfüllen. Die W&W-Gruppe hat sich als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de