dvb-Pressespiegel

Werbung
16.05.2006 - dvb-Presseservice

W&W-Quartalsabschluss von Karlsruher Versicherungsgruppe geprägt

Die Stuttgarter Finanzdienstleistungsgruppe Wüstenrot & Württembergische (W&W) weist zum 31. März 2006 einen Überschuss von 45,9 Millionen Euro aus, nachdem im Vorjahresquartal 44,9 Millionen Euro erreicht worden waren.

Der Abschluss des ersten Quartals 2006 wurde geprägt von der seit Oktober 2005 zur W&W-Gruppe gehörenden Karlsruher Versicherungsgruppe. Die Einbeziehung der Karlsruher wirkte sich insbesondere bei den Personenversicherern der Gruppe aus, deren Neubeiträge sich mit 165,5 Millionen Euro fast verdreifachten. 

Auch im Geschäftsfeld Bausparen – dem zweiten großen Standbein des W&W-Konzerns – wurden Zuwächse verzeichnet: Das eingelöste Neugeschäft lag nach Bausparsumme bei 2,0 Milliarden Euro und stieg damit um 11 Prozent. 

Für die Zukunft will die W&W-Gruppe ihre Vertriebskraft und die Effizienz ihrer internen Strukturen und Prozesse steigern. Dabei wird sich der Finanzdienstleistungskonzern stärker als bisher auf sein Kerngeschäft – Vorsorge, Eigentum und Absicherung – konzentrieren. Ziel ist, die wirtschaftlichen Resultate zu festigen und auszubauen.



Konzernstrategie und Kommunikation
Frau Barbara Göpfarth
Tel.: +49 711 662-4035
Fax: +49 711 662-1334
E-Mail: barbara.goepfarth@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
Deutschland
http://www.ww-ag.com/

dvb-Newsletter
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de