Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.08.2007
Werbung

W&W steigert Konzernüberschuss im ersten Halbjahr 2007

Der Stuttgarter Finanzdienstleistungskonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) ist bei seiner Neuausrichtung im ersten Halbjahr 2007 gut voran gekommen. Der bereinigte Konzernüberschuss stieg in diesem Zeitraum auf 76,3 Millionen Euro; gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert von 61,9 Millionen Euro ist das ein Zuwachs von 23 Prozent. Für das Gesamtjahr wird das Ziel bekräftigt, in der W&W-Gruppe eine Eigenkapitalrendite von 5,3 Prozent zu erwirtschaften, nach zwei Prozent im Vorjahr. Dies entspricht einem Konzernüberschuss ohne Sondereffekte von rund 120 Millionen Euro (Vorjahr: 44,5 Millionen Euro).

Dr. Alexander Erdland, Vorsitzender des Vorstandes der W&W AG: „Es ist uns gelungen, in den zurückliegenden Monaten erste Früchte unseres im Jahr 2006 aufgelegten Modernisierungsprogramms W&W 2009 einzufahren. Dazu hat das großartige Engagement vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheidend beigetragen. Wir alle werden weiter dafür eintreten, die W&W als den Vorsorge-Spezialisten für Vermögensbildung und Wohneigentum, für finanzielle Absicherung und Risikoschutz in allen Lebensphasen zu profilieren. Dazu gehört, weitere operative Ergebnisfortschritte zu erzielen und das Marktwachstum zu steigern.“

Auflösung der Rückstellung für das Spruchverfahren ist erfolgt

Inklusive aller Sondereffekte wie der Auflösung der Rückstellungen von allein rund 50 Millionen Euro für das mittlerweile zugunsten der W&W ausgegangene Spruchverfahren stellt sich die im ersten Halbjahr 2007 vollzogene Gewinn-Wende noch eindrücklicher dar. Nachdem im Vorjahreszeitraum ein Verlust von 15,5 Millionen Euro ausgewiesen wurde, betrug der Konzernüberschuss im ersten Halbjahr des laufenden Jahres 138,5 Millionen Euro. Das HGB-Ergebnis der Konzern-Obergesellschaft Wüstenrot & Württembergische AG verbesserte sich auf 107,8 Millionen Euro nach 1,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Vorsorge-Spezialist gewinnt 200.000 neue Kunden

Besonders erfreulich ist, dass die W&W-Gruppe im ersten Halbjahr 200.000 neue Kunden hinzugewinnen konnte. Damit hat sie bereits die Hälfte der eigenen Zielsetzung von 400.000 Neukunden für das Gesamtjahr 2007 erreicht. Dieser Erfolg hängt eng mit dem 2006 gestarteten Wachstumsprojekt "SPRING" zusammen, das die Vertriebsleistung der Gruppe steigern soll.

Zuwächse bei Baufinanzierung – Aufwärtstrend beim Bausparen

Das Segment Baufinanzierung hat sich im ersten Halbjahr 2007 positiv entwickelt. Das Kreditneugeschäft – also die Annahmen einschließlich Prolongationen – lag im Segment bei 885,1 Millionen Euro, nach 847,7 Millionen Euro im Vorjahr. Erfreulich ist besonders der Anstieg im reinen Kreditneugeschäft, also ohne Prolongationen. Die Annahmen stiegen hier um 65,4 auf 551,6 Millionen Euro.

Im Segment Bausparen ist das Bruttoneugeschäft nach Bausparsumme auf 3,9 Milliarden Euro zurückgegangen, nach 4,6 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2006. Wenn es auch im ersten Halbjahr 2007 zu einem Rückgang im Neugeschäft gekommen ist, so befindet sich das Segment doch insgesamt in einer Turn-around-Phase: Besonders in den Monaten Mai und Juni 2007 hat ein Aufwärtstrend gegenüber den Vorjahresmonaten eingesetzt.

Wachstum bei den Personenversicherungen hält an – mehr Fonds verkauf

Die Neubeiträge bei den Personenversicherungen der W&W-Gruppe stiegen im ersten Halbjahr auf 355,7 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg um 18,6 Millionen Euro. Neben dem Schwerpunkt Riester-Versicherungen trägt die betriebliche Altersvorsorge wesentlich zum Wachstum bei. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 13,3 Millionen Euro auf 1,161 Milliarden Euro. Bei den Kompositversicherern lag das Neugeschäft mit 103,7 Millionen Euro um 8,2 Millionen Euro über dem Vorjahreswert. Die gebuchten Bruttobeiträge gingen jedoch um 59,8 auf 917,9 Millionen Euro zurück.

Der Gesamtabsatz der von den Vertrieben der W&W-Gruppe vermittelten Fonds, wozu eigene und Drittfonds zählen, lag zum 30. Juni 2007 mit 202,2 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 177,4 Millionen Euro. Der Absatz an W&W-Fonds konnte dabei mit 124,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,4 Millionen Euro gesteigert werden.



Frau Barbara Göpfarth
Tel.: +49 711 662-4035
Fax: +49 711 662-1334
E-Mail: barbara.goepfarth@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.ww-ag.de/

Download

07-08-15_ZB W&W D 2-07.pdf (655,87 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de