Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.03.2006
Werbung

WWK: Geschäftsjahr 2005 erneut erfolgreich

- Marktanteilsgewinne sowohl in Leben als auch in Komposit

- Spitzenergebnisse bei WWK Select Dachfonds

Die WWK Versicherungsgruppe, München, zieht für das von der Neuorientierung der Versicherungsbranche geprägte Geschäftsjahr 2005 insgesamt eine erfolgreiche Bilanz. Wenngleich das Neugeschäft erwartungsgemäß geringer ausfiel als im Ausnahmejahr 2004, so lag es durchaus im Rahmen der Entwicklung vorangegangener Jahre. Ein besonderes Wachstumsfeld war trotz der allgemein schwierigen Vertriebssituation die betriebliche Altersvorsorge. Hier konnte die Produktion gegenüber 2004 um 9 % gesteigert werden. „Dies ist für uns ein Beweis dafür, dass unsere Entscheidung, die betriebliche Altersvorsorge als strategisches Geschäftsfeld zu betrachten, richtig und wichtig war“, erläuterte Dr. Reinhard Fuchs, Vorstandsvorsitzender der WWK, auf der heutigen Pressekonferenz. 

Nach vorläufigen Zahlen entwickelten sich die Geschäftsergebnisse im Einzelnen wie folgt: 

WWK Lebensversicherung a.G.

Die Jahresbeitragssumme des Neuzugangs reduzierte sich im Berichtsjahr um 28,3 % auf 158,1 Mio. €, wobei im Bereich der Einmalbeiträge ein erfreulicher Zuwachs um 12,8 % verzeichnet werden konnte. Gemessen in Versicherungssumme verringerte sich der Neuzugang um 24,9 % auf 5.631 Mio. €. 

Die gebuchten Bruttobeiträge verzeichneten ein kräftiges Wachstum um 6,2 %. und erreichten zum Jahresultimo 801,9 Mio. €. Der Bestand in Versicherungssumme erhöhte sich auf 32,1 Mrd. € (+ 10,8 %). 

Die Kapitalanlagen inklusive des Anlagestocks der Fondsgebundenen Lebensversicherung erhöhten sich um 8,2 % auf 7,3 Mrd. € (Vorjahr: 6,8 Mrd. €). Mit einem deutlichen Plus von 30,8 % profitierten insbesondere die Kapitalanlagen für fondsgebundene Versicherungen von der äußerst positiven Börsenentwicklung. Erfreulich ist demnach auch die Entwicklung der in den Kapitalanlagen enthaltenen Bewertungsreserven, die sich in 2005 um 12,7 % auf 331,7 Mio. € ausweiteten. Inklusive der noch geschätzten freien Rückstellung für Beitragsrückerstattung in Höhe von 272,3 Mio. € und der 130,8 Mio. € Eigenkapital summierten sich die Aktiv- und Passivreserven zum 31.12.2005 auf 734,8 Mio. €. Eine weitere Spitzenposition im Bereich der Finanzstärke ist somit gesichert. 

Die Nettoverzinsung der konventionellen Kapitalanlagen, welche die Ertragskraft am deutlichsten wiedergibt, beträgt 5,2 % (Vorjahr: 4,8 %). Dank der vergleichsweise hohen Aktienquote konnte die WWK überdurchschnittlich stark von der Kapitalmarktentwicklung profitieren und durch die Realisierung von Kursgewinnen zusätzliche Vermögensgewinne realisieren. Die Gesamtverzinsung der Sparguthaben beträgt für 2006 weiterhin 4,3 % und ist damit vor dem Hintergrund des weiterhin sehr niedrigen Zinsniveaus am Rentenmarkt ein attraktiver Wert. Zum 1. Januar 2006 hat die WWK einen Schlussüberschussanteilfonds eingerichtet, der sich für Kunden in einer je nach Vertragskonstellation um bis zu 5 % erhöhten möglichen Ablaufleistung der konventionellen Kapital- und Rententarife niederschlägt.

Der Jahresrohüberschuss beläuft sich nach vorläufigen Zahlen auf 133,4 Mio. €. Damit hat sich der Überschuss mit einem Plus von 69,7 % gegenüber 2004 stark erhöht. Dieses Ergebnis ermöglicht eine Zuführung von 118,4 Mio. € zur Rückstellung für Beitragsrückerstattung, die sich damit nach der geschäftsplanmäßigen Entnahme auf 364,1 Mio. € beläuft. Mit dem verbleibenden Überschuss wird das Eigenkapital gestärkt, wodurch sich die seit langem weit überdurchschnittliche Eigenkapitalquote der WWK weiter verbessert.

WWK Allgemeine Versicherung AG

Die WWK Allgemeine konnte ihr Geschäftsvolumen wiederholt ausweiten. Der Prämienbestand erzielte ein Plus von 1,2 % auf 62,0 Mio. € (61,3 Mio. €). In einem von rückläufigen Beitragseinnahmen geprägten Marktumfeld konnten die gebuchten Bruttobeiträge um 1,0 %  auf 58,6 Mio. € (58,0 Mio. €) gesteigert werden.

Die Kapitalanlagen verbuchten ein Plus von 9 % auf 80,3 Mio. € (73,7 Mio. €). Die Reservesituation hat sich erneut weiter verbessert: So liegt die Schwankungsrückstellung mit 19,1 Mio. € deutlich über dem Vorjahreswert von 16,5 Mio. €, die Bewertungsreserven addieren sich auf 3,2 Mio. € (Vorjahr: 2,7 Mio. €). Die Kapitalerträge belaufen sich auf 5,5 Mio. € (Vorjahr: 4,0 Mio. €), die Nettoverzinsung erhöhte sich von 5,1 % auf 7,0 %.

Der Schadenverlauf entwickelte sich recht freundlich. Die Bruttoschadenquote für Geschäftsjahresschäden verbesserte sich im selbst abgeschlossenen Geschäft von 73,8 % auf 71,4 %. Die Nettoschadenquote liegt bei 56,6 % (58,4 %). Vor Schwankungsrückstellung ergibt sich ein versicherungstechnisches Ergebnis von 0,3 Mio. €.

Geschäftsfeld betriebliche Altersvorsorge

Die WWK bietet in dem Kerngeschäftsfeld betriebliche Altersvorsorge alle fünf Durchführungswege an, vier davon in Eigenregie. Zum 31.12.2005 umfasste der Versicherungsbestand der WWK Pensionsfonds AG rund 5.500 Verträge mit einer Jahresbeitragssumme von 6,3 Mio. €. Die Beitragseinnahmen konnten um 73,5 % auf 5,8 Mio. EUR gesteigert werden. 

WWK Investment S.A.

Von dem sehr positiven Verlauf der Aktienmärkte profitierten auch die WWK Select Dachfonds der WWK Investment S.A. Aufgrund ihres exzellenten Managements konnten sie einen zusätzlichen Performancegewinn erzielen und so in einer in der März-Ausgabe der Zeitschrift Euro veröffentlichten Untersuchung zu den Anlageergebnissen gemanagter fondsgebundener Rentenversicherungen hervorragende Plätze belegen. In der aktienorientierten Depotklasse war der WWK Select Chance mit einer Wertentwicklung von 29,6 % Branchenprimus, der WWK Select Top erreichte mit einem Wertzuwachs von 27,5 % Platz 4. Bei der ausgewogenen Depotklasse ist erneut ein WWK Select Dachfonds ganz an der Spitze mit einem Plus von 16,4 %: der WWK Select Balance. 

Das Fondsvolumen entwickelte sich ebenfalls fulminant und erhöhte sich von 134,9 Mio. € auf 179,2 Mio. €, was einem Zuwachs von 32,8 % entspricht. 

Geschäftsentwicklung 2006 und Prognose

Die ersten Ergebnisse dieses Jahres verzeichnen wieder eine sehr positive Aufwärtsentwicklung im Kerngeschäftsfeld private Altersvorsorge. So erreichte die WWK Lebensversicherung im Februar bei der eingereichten Produktion ein Plus von 67,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Kumuliert über die ersten beiden Monate des Jahres ergibt sich eine Produktionssteigerung um rund 78 % (Vorjahreswert bereinigt um den Überhang aus 2004). Insbesondere die neue WWK Premium FondsRente, ein hochflexibler und transparenter Tarif, der in allen drei Schichten der Altersvorsorge Verwendung finden kann und damit für Kunden wie Vermittler die Komplexität des Alterseinkünftegesetzes deutlich reduziert hat, gibt berechtigte Hoffnung für eine signifikante und dauerhafte Erholung beim Neugeschäft. Die Bewertungen von Franke & Bornberg – FFF in allen Ratingkategorien - sowie die Auszeichnung mit dem Cash. Financial Advisor Award für die beste fondsgebundene Rentenversicherung bestätigen den Optimismus der WWK von neutraler Seite. Die aktuelle Werbekampagne mit Reinhold Beckmann als neuem Testimonial wird darüber hinaus zu einem erhöhten Bekanntheitsgrad der WWK und in der Folge zu steigendem Neugeschäft beitragen.



N.N.
Frau Ursula Schwarz
Tel.: (0 89) 51 14-25 64
Fax: (0 89) 51 14-26 98
E-Mail: presse@wwk.de

WWK Versicherungen
Marsstr. 37
80335 München
Deutschland
www.wwk.de

Download

Jahresergebnisse 2005.doc (111,1 kb)  Herunterladen
Rede Bilanzpressekonferenz 2006.pdf (29,45 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de