Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 31.05.2007
Werbung

Wachstum im 1. Quartal fortgesetzt

- Kräftiges Neugeschäft in Leben und Komposit - Überdurchschnittlicher Anstieg der Bruttobeitragseinnahmen in Komposit

Die Generali Versicherungen setzten ihren erfolgreichen Kurs auch im 1. Quartal 2007 fort. Im Neugeschäft Leben konnte ein Plus von12,1 % auf 24,8 Mio. Euro laufender Jahresbeitrag bei den eingelösten Versicherungsscheinen erzielt werden. In Komposit wurde im direkten Geschäft ein Bruttoneuzugang inklusive Zugang aus Bestand von 6,4 % auf 89,9 Mio. Euro erreicht. "Mit diesen Vertriebserfolgen" - so Vorstandsvorsitzender Dr. Wilhelm Kittel bei der Präsentation der Q1-Zahlen beim drittgrößten Erstversicherer in München "sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, im Jahr 2007 an die guten Ergebnisse des Vorjahres anzuknüpfen."

Generali Lebensversicherung AG

Zuwachs im Neugeschäft

Im Zeitraum Januar bis März 2007 wurden 53.506 neue Verträge abgeschlossen. Dies bedeutet ein Plus von 12,4 % gegenüber dem 1. Quartal 2006. Der laufende Beitrag stieg um 12,1 % auf 24,8 Mio. Euro.

In den gebuchten laufenden Bruttobeiträgen erreichte die Generali Lebensversicherung AG mit 211,8 Mio. Euro eine Steigerung um 3,5 %.

Der Bestand der Generali Lebensversicherung AG beträgt jetzt 1,3 Mio. Verträge (plus 2,0 %). Die Versicherungssumme beläuft sich auf 49,7 Mrd. Euro (plus 2,4 %).

Generali Versicherung AG

Kräftige Neugeschäftsentwicklung

In den Kompositsparten Sach-, Haftpflicht-, Unfall- und Kraftfahrtversicherungen stiegen die Prämieneinnahmen inklusive Zugang aus Bestand um 6,4 % auf 89,9 Mio. Euro, bei der Stückzahl wurde eine Steigerung von 1,0 % auf über 337.000 Stück erreicht. Mit 17,2 Mio. Euro Nettozugang erreichte die Generali Versicherung AG den Rekordzuwachs von 84,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Überdurchschnittlicher Anstieg der Bruttobeitragseinnahmen

Während der GDV für 2007 für die Entwicklung der Bruttobeitragseinnahmen in der deutschen Versicherungswirtschaft ein Minus von 1 % prognostiziert, ist die Entwicklung bei der Generali Versicherung AG positiv. Mit 464,6 Mio. Euro im Gesamtgeschäft stiegen die Bruttobeitragseinnahmen um 3,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Weitere Senkung der Verwaltungskosten

Die konsequent weiter geführten Kostensenkungsmaßnahmen waren auch im 1. Quartal 2007 erfolgreich. Die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb im selbst abgeschlossenen Geschäft brutto sanken um weitere 5,2 % im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres. Die Betriebsaufwendungsquote im direkten Geschäft wurde von 32,0 % im Vorjahr auf 29,8 % im 1. Quartal 2007 gesenkt.

Schadenentwicklung durch Kyrill-Effekt beeinflusst

Der Orkan "Kyrill" vom 18./19. Januar 2007 führte bei 35.000 gemeldeten Schäden bislang zu Schadenaufwendungen von 40,5 Mio. Euro.

Vom Erfolg überzeugt

Für Dr. Wilhelm Kittel sind die positiven Zahlen des ersten Quartals ein weiterer Beweis für die Fortsetzung des Erfolgswegs der Generali Versicherungen: "Mit der Entwicklung der ersten drei Monate des Jahres sind wir trotz Kyrill durchaus zufrieden und werden, wenn wir im weiteren Verlauf des Jahres von Ereignissen wie dem Orkan Kyrill verschont bleiben, am Ende des Jahres wieder einen erfreulichen Jahresüberschuss vorlegen können." Die Generali Versicherungen setzten ihren erfolgreichen Kurs auch im 1. Quartal 2007 fort. Im Neugeschäft Leben konnte ein Plus von12,1 % auf 24,8 Mio. Euro laufender Jahresbeitrag bei den eingelösten Versicherungsscheinen erzielt werden. In Komposit wurde im direkten Geschäft ein Bruttoneuzugang inklusive Zugang aus Bestand von 6,4 % auf 89,9 Mio. Euro erreicht. "Mit diesen Vertriebserfolgen" - so Vorstandsvorsitzender Dr. Wilhelm Kittel bei der Präsentation der Q1-Zahlen beim drittgrößten Erstversicherer in München "sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, im Jahr 2007 an die guten Ergebnisse des Vorjahres anzuknüpfen."

Generali Lebensversicherung AG

Zuwachs im Neugeschäft

Im Zeitraum Januar bis März 2007 wurden 53.506 neue Verträge abgeschlossen. Dies bedeutet ein Plus von 12,4 % gegenüber dem 1. Quartal 2006. Der laufende Beitrag stieg um 12,1 % auf 24,8 Mio. Euro.

In den gebuchten laufenden Bruttobeiträgen erreichte die Generali Lebensversicherung AG mit 211,8 Mio. Euro eine Steigerung um 3,5 %.

Der Bestand der Generali Lebensversicherung AG beträgt jetzt 1,3 Mio. Verträge (plus 2,0 %). Die Versicherungssumme beläuft sich auf 49,7 Mrd. Euro (plus 2,4 %).

Generali Versicherung AG

Kräftige Neugeschäftsentwicklung

In den Kompositsparten Sach-, Haftpflicht-, Unfall- und Kraftfahrtversicherungen stiegen die Prämieneinnahmen inklusive Zugang aus Bestand um 6,4 % auf 89,9 Mio. Euro, bei der Stückzahl wurde eine Steigerung von 1,0 % auf über 337.000 Stück erreicht. Mit 17,2 Mio. Euro Nettozugang erreichte die Generali Versicherung AG den Rekordzuwachs von 84,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Überdurchschnittlicher Anstieg der Bruttobeitragseinnahmen

Während der GDV für 2007 für die Entwicklung der Bruttobeitragseinnahmen in der deutschen Versicherungswirtschaft ein Minus von 1 % prognostiziert, ist die Entwicklung bei der Generali Versicherung AG positiv. Mit 464,6 Mio. Euro im Gesamtgeschäft stiegen die Bruttobeitragseinnahmen um 3,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Weitere Senkung der Verwaltungskosten

Die konsequent weiter geführten Kostensenkungsmaßnahmen waren auch im 1. Quartal 2007 erfolgreich. Die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb im selbst abgeschlossenen Geschäft brutto sanken um weitere 5,2 % im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres. Die Betriebsaufwendungsquote im direkten Geschäft wurde von 32,0 % im Vorjahr auf 29,8 % im 1. Quartal 2007 gesenkt.

Schadenentwicklung durch Kyrill-Effekt beeinflusst

Der Orkan "Kyrill" vom 18./19. Januar 2007 führte bei 35.000 gemeldeten Schäden bislang zu Schadenaufwendungen von 40,5 Mio. Euro.

Vom Erfolg überzeugt

Für Dr. Wilhelm Kittel sind die positiven Zahlen des ersten Quartals ein weiterer Beweis für die Fortsetzung des Erfolgswegs der Generali Versicherungen: "Mit der Entwicklung der ersten drei Monate des Jahres sind wir trotz Kyrill durchaus zufrieden und werden, wenn wir im weiteren Verlauf des Jahres von Ereignissen wie dem Orkan Kyrill verschont bleiben, am Ende des Jahres wieder einen erfreulichen Jahresüberschuss vorlegen können."



Herr Wolfgang Leix
Tel.: (089) 5121 - 6300
Fax: (089) 5121 - 1045
E-Mail: presse@generali.de

Generali Versicherungen AG
Adenauerring 7
81737 München
www.generali.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de