Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.10.2005
Werbung

Wahlen bei der Deutschen Rentenversicherung Bund

Die Selbstverwaltungsorgane der Deutschen Rentenversicherung Bund sind heute zum ersten Mal in Berlin zusammengetreten und nahmen die notwendigen Wahlhandlungen vor.
 
Die Wahlen sind wegen der Organisationsreform in der gesetzlichen Rentenversicherung notwendig geworden und berücksichtigen das Ergebnis der Sozialwahlen. Zum 1. Oktober schließen sich der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger und die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte zur Deutschen Rentenversicherung Bund zusammen. Dem neuen Träger werden auch Grundsatz- und Querschnittsaufgaben für die gesamte Deutsche Rentenversicherung übertragen. Hier werden daher in Zukunft nicht nur Kunden betreut und Renten berechnet, sondern auch verbindliche Entscheidungen für alle Träger getroffen.
 
Für die Verabschiedung von Entscheidungen zu Grundsatz- und Querschnittsaufgaben sind die Vertreterversammlung und der Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Bund zuständig. Sie repräsentieren alle Rentenversicherungsträger und setzen sich aus Mitgliedern der Selbstverwaltungen aller Träger zusammen.

Zu alternierenden Vorsitzenden der Vertreterversammlung – dem Parlament der Deutschen Rentenversicherung Bund – wurden Rainer Bliesener und Martin Hoppenrath gewählt. Den Vorsitz übernimmt zunächst Rainer Bliesener. Bliesener war zuvor alternierender Vorsitzender der Mitgliederversammlung des VDR. Er vertritt die Arbeitnehmerseite. Hoppenrath war alternierender Vorsitzender der Vertreterversammlung der BfA. Er vertritt die Arbeitgeberseite.
 
Die 96 Mitglieder der Vertreterversammlung wählten einen 22-köpfigen Vorstand. Er besteht aus Vertretern der Regionalträger, der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See und der Deutschen Rentenversicherung Bund. Zu alternierenden Vorsitzenden wurden Dr. Ursula Engelen-Kefer und Alexander Gunkel gewählt. Den Vorsitz übernimmt zunächst Alexander Gunkel. Gunkel vertritt die Arbeitgeberseite; diese Aufgabe hatte er zuvor auch im Vorstand des VDR wahrgenommen. Engelen-Kefer war im gleichen Gremiun Vertreterin der Arbeitnehmerseite.

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat für Trägeraufgaben ebenfalls eigene Selbstverwaltungsorgane. Anstelle der Vertreterversammlung entscheidet hier der Trägerausschuss der Vertreterversammlung. Er besteht aus 30 Arbeitnehmer- und 30 Arbeitgebervertretern. Seine alternierenden Vorsitzenden sind Herbert Neumann und Martin Hoppenrath. Den Vorsitz übernimmt zunächst Martin Hoppenrath.
 
Zu alternierenden Vorsitzenden des Trägerausschusses des Vorstandes wurden Dr. Hartmann Kleiner und Christian Zahn gewählt. Den Vorsitz übernimmt zunächst Christian Zahn. Beide waren zuvor alternierende Vorstandsvorsitzende der BfA. Kleiner vertritt die Arbeitgeberseite, Zahn die Arbeitnehmerseite.
 
Alle Mitglieder der Selbstverwaltungsorgane sind ehrenamtlich tätig.
 
Auf der Internetseite www.deutsche-rentenversicherung.de haben die Träger Informationen zur Organisationsreform zusammengestellt. Dort stehen auch Fotos der gewählten Vertreter zum Download zur Verfügung.



Pressereferat
Herr Andreas Polster
Tel.: (030) 865 - 89122
Fax: (069) 865 - 89425
E-Mail: pressestelle@vdr.de

Deutsche Rentenversicherung
Ruhrstraße 2
10709 Berlin
Deutschland
http://www.deutsche-rentenversicherung.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de