Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.12.2010
Werbung

Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2010 - Zahl der Wechsler könnte die 1,5-Millionen-Marke erreichen

Die Zahl derjenigen Versicherungskunden, die sich  zum Jahreswechsel einem neuen Kfz-Versicherungsanbieter anvertrauen, könnte noch höher ausfallen als bislang vermutet. Zirka 1,5 Millionen Versicherungskunden könnten den Stichtag 30.11.2010 tatsächlich genutzt haben, um ihren bisherigen Anbieter zu kündigen und sich nach einem neuen Vertrag umzuschauen. Dies zeigen die aktuellen Ergebnisse der Studie "Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2010" des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics. Die erste Befragungswelle der Studie fand im November 2010 statt. Dieselbe Stichprobe wird im Dezember wiederholt befragt, um die endgültigen Entscheidungen der Versicherungsnehmer zu erfassen.

Den November-Ergebnissen zufolge liegt der Anteil der Deutschen, der sich bereit zeigt, seine Kfz-Versicherung zu wechseln bei 13 Prozent. Dies entspricht in absoluten Zahlen etwa 7,1 Millionen Bundesbürgern. Einen Wechsel konkret geplant haben rund vier Prozent der Befragten, was etwa einem Drittel aller Wechselbereiten entspricht oder 2,3 Millionen Bundesbürgern. Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt: Die Wechselbereitschaft der Kfz-Versicherungsnehmer steigt. 2009 äußerten sich lediglich elf Prozent entsprechend.

“Der traditionelle Endjahres-Reflex konnte im Jahr 2010 erfolgreich aktiviert werden”, resümiert Studienleiter Jochen Kurz. “Ausschlagebend für die Zunahme dürfte neben der Wirkung der Versicherer-Werbekampagnen vor allem die zunehmende Popularität von Vergleichsseiten sein.”

Internet setzt sich als Hauptinformationsquelle und Anstoßgeber durch

Hauptanstoßgeber für den Wechsel ist immer häufiger das Internet, vor allem Vergleichsseiten im Internet. Empfehlungen von Verwandten, Freunden oder Bekannten finden sich inzwischen nur noch auf Rang 4. Der Jahresvergleich  verdeutlicht den Trend: Während die Bedeutung des Internets stetig steigt, nimmt beispielsweise die Bedeutung von Versicherungsvertretern als Anstoßgeber für den Wechsel ab. Parallel steigt die Bedeutung des Internets als Hauptinformationsquelle. Unter den aktuell am häufigsten und den zukünftig geplanten Informationskanälen belegen Online-Angebote inzwischen alle drei Spitzenplätze.

Vergleichsseiten stehen als Hauptanstoßgeber bei Wechselwilligen aller Altersgruppen an erster Stelle. Bei den unter 30-Jährigen liegen sie knapp vor Bekannten oder Verwandten. Unter den über 55-Jährigen sind – neben den Vergleichsseiten – dagegen Fernsehberichte und Beiträge in Zeitungen oder Zeitschriften ebenfalls besonders Ausschlag gebend.

“Gerade für die ältere Zielgruppe – mit vermeintlich besseren Schadenquoten – zahlen sich passend zugeschnittene Media-Mix-Kampagnen aus. Aus fachlicher Sicht überzeugt beispielsweise die Kommunikationsstrategie der DEVK, die ihre kontinuierliche TV-Imagekampagne durch Pressemeldungen und Berichte zum Thema Kfz-Versicherungen am Ende des Jahres ergänzte”, kommentiert Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzdienstleistungsmarktforschung der YouGovPsychonomics AG.

Rückgang der Nutzung von Tarifrechnern auf Versicherer-Websites

Einen leichten Bedeutungsrückgang verzeichnen Tarifrechner auf Versicherer-Websites. Weniger als die Hälfte aller Wechselwilligen nutzt entsprechende Angebote der Produktanbieter, Tendenz seit 2008 fallend. Zu den Lieblingen gehören die Direktversicherer: Die Hälfte der zehn am häufigsten genutzten Online-Tarifrechner finden sich auf Direktversicherer-Websites. Die Top 5 im Relevant Set (in alphabetischer Reihenfolge): ADAC, Allianz, CosmosDirekt, HUK-Coburg und HUK24.

“Während gerade die besonders Wechselwilligen der unter 30-Jährigen nach Tarifrechnern der Direktversicherer Ausschau halten, beispielsweise diejenigen der CosmosDirekt oder der HUK24, orientieren sich die über 55-Jährigen an starken Servicemarken wie der HUK-Coburg oder dem ADAC”, ergänzt Studienleiter Kurz.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter www.psychonomics.de/filemanager/download/2398.



Herr Simon Wolf
Tel.: +49 (0) 221 42061-596
E-Mail: Simon.Wolf@psychonomics.de

YouGovPsychonomics AG
Berrenrather Straße 154-156
50937 Köln
http://www.psychonomics.de

YouGovPsychonomics - Experten der Finanzmarktforschung seit 1991
Die YouGovPsychonomics AG ist ein international tätiges Marktforschungsinstitut und seit 1991 ausgewiesener Spezialist für die Erforschung der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsmärkte. Zahlreiche Unternehmen vertrauen seit vielen Jahren auf unsere Leistungen und unsere Erfahrung. Wir beschäftigen über 100 hochqualifizierte Forscher und Berater und gehören zu den Top 10 der umsatzstärksten Institute Deutschlands. YouGovPsychonomics liefert die relevanten Informationen rund um Marken, Produkte, Zielgruppen und Servicequalität und damit hochwertiges Entscheidungswissen für die Strategieentwicklung und die Optimierung von Marketing und Vertrieb. Individuelle Ad-Hoc-Studien werden ergänzt durch zahlreiche, zum Teil langjährige Monitorings im Privat- und Gewerbekundenmarkt, Image- und Werbetrackings, Vertriebspartnerbefragungen und kontinuierliche Studien zu Produktinnovationen. Wir verzahnen unsere fundierten wirtschaftspsychologischen Analysen zudem mit onlinebasiertem Realtime Research für tägliche Informationen „in Echtzeit“.

Weitere Informationen finden Sie unter www.psychonomics.de/finanzdienstleistungen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de