dvb-Pressespiegel

Werbung
02.03.2009 - dvb-Presseservice

Weitere Zinssenkungen durch die EZB erwartet

Die W&W Asset Management GmbH (W&W AM), eine Tochtergesellschaft des Stuttgarter Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, rechnet damit, dass die EZB bald auf den Kurs sehr niedriger Zinsen einschwenken und im März die Zinsen auf 1,5 Prozent senken wird.

Noch im Juli 2008 hatte die EZB den Hauptrefinanzierungssatz aufgrund der hohen Inflation auf 4,25 Prozent erhöht. Anfang Oktober änderte die Zentralbank ihren geldpolitischen Kurs drastisch. Als Reaktion auf die um sich greifende Banken- und Finanzkrise sowie auf die sich rasch eintrübenden Konjunkturaussichten senkte sie ihren wichtigsten Leitzins in mehreren Schritten auf aktuell nur noch 2 Prozent ab. Im Zuge der deutlich expansiveren Geldpolitik ging die Inflationsrate rasch auf einen Wert unterhalb des Zielniveaus der EZB zurück.

Die W&W AM erwartet, dass die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen kurzfristig ein erneutes Rekordtief im Bereich von 2,75 Prozent erreichen wird. Erste Anzeichen für eine Stabilisierung der Wirtschaftsdaten – wenn auch auf sehr niedrigem Niveau – und der Beginn einer Trendwende bei der Inflationsentwicklung aufgrund des gesunkenen Ölpreises, wird nach Einschätzung der W&W AM zur Jahresmitte 2009 eintreten. Daraufhin werden auch die Langfristzinsen allmählich wieder ansteigen.




Herr Dr. Immo Dehnert
Pressesprecher
Tel.: 0711 662-1471
Fax:
E-Mail: immo.dehnert@ww-ag.com


Herr Frank Weber
Leiter Konzernentwicklung und Kommunikation
Tel.: 0711 662-1470
Fax:
E-Mail: frank.weber@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Wüstenrot & Württembergische
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.ww-ag.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de