Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.10.2007
Werbung

Wetterbedingte Naturereignisse in Europa nehmen zu

• Qualität der Informationen über versicherte Risiken muss verbessert werden • Geo-Daten-Service der Münchener Rück bietet Instrumente für effizientes Risikomanagement und optimiertes Schadenmanagement • Münchener Rück unterstützt Trend zu differenzierten Preisen in der Rückversicherung

Wetterbedingte Naturkatastrophen haben in den vergangenen Jahrzehnten stetig zugenommen – auch in Europa. Die inflationsbereinigten volkswirtschaftlichen Schäden haben sich in den letzten 10 Jahren im Vergleich zu den 80er-Jahren verdoppelt, die versicherten Schäden sind um den Faktor 2,5 gestiegen. Es ist damit zu rechnen, dass in Zukunft wetterbedingte Naturereignisse durch die Folgen des Klimawandels vermehrt auftreten und stärker ausfallen. Gerade in Europa mit seiner dichten Besiedelung und der hohen Wertekonzentration in Großstädten und Ballungsräumen ist es für Versicherer und Rückversicherer von existenzieller Bedeutung, genaue Informationen über die gedeckten Risiken zu haben. Mithilfe einer der weltweit größten Datenbanken für Naturgefahren (NatCatSERVICE mit über 25 000 Einträgen) und von Geo-Informationssystemen hat die Münchener Rück leistungsstarke Instrumente für ihre Kunden entwickelt, die es ermöglichen, Risiken einzuschätzen oder NatCat-Analysen für einzelne Portefeuilles zu erstellen. Mit dem CatLossEstimation-Service kann die Münchener Rück ihren Kunden kurz nach einem Unwetterschaden eine Schadenprognose für ihr Portefeuille erstellen und so das Schadenmanagement erheblich verbessern. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass Portefeuilledaten so aufbereitet werden, dass sie in Geo-Informationssystemen verarbeitet werden können. Dr. Ludger Arnoldussen, Vorstandsmitglied der Münchener Rück: „Wir drängen seit Jahren auf mehr Transparenz der versicherten Risiken. Nur damit können Risiken richtig eingeschätzt, kann eine Kumulkontrolle durchgeführt und überhaupt effizientes Risikomanagement betrieben werden.“

In den laufenden Gesprächen über die Erneuerung der Verträge in der Schaden/Unfallrückversicherung diskutiert man neben Preisen und Bedingungen auch wieder die Qualität der Portefeuilledaten. Je genauer die Informationen über die gedeckten Risiken sind, desto genauer können diese eingeschätzt werden. Dies gilt nicht nur für Naturgefahrendeckungen, sondern für alle versicherten Risiken in allen Branchen. Besonders bei großen Industrieunternehmen, wo häufig unter einer Police mehrere Standorte gedeckt sind, benötigt man detaillierte Informationen zu jedem einzelnen Standort. Unsicherheiten führen zu Risikoaufschlägen, um unerwarteten Überraschungen vorzubeugen. Arnoldussen: „Eine hohe Transparenz der Risiken erleichtert es Erst- wie auch Rückversicherern, einen risikoadäquaten Preis festzusetzen. Wir verlangen in der laufenden Erneuerung zum 1. Januar wie schon zuvor den nach unserer Einschätzung angemessenen Preis für die Risiken, die wir übernehmen. Sollten wir diesen in einem Bereich nicht bekommen, setzen wir unser Kapital in anderen Bereichen ein, wo die Kapitalkosten verdient werden. Den Trend in der Rückversicherung, die Preise für Deckungen je nach Bonität und Serviceleitungen des Rückversicherers zu differenzieren, unterstützen wir dabei nachdrücklich.“




Herr Dr. Christian Lawrence
Tel.: +49 (89) 3891-5400
Fax: +49 (89) 3891-3599
E-Mail: clawrence@munichre.de

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Königinstraße 107
80802 München
http://www.munichre.de/

Die Münchener-Rück-Gruppe ist weltweit tätig, um aus Risiken Wert zu schaffen. Für das Geschäftsjahr 2006 legte sie mit 3 519 Mio. € den bisher höchsten Gewinn der über 126-jährigen Unternehmensgeschichte vor. Ihre Beitragseinnahmen beliefen sich auf ca. 37 Mrd. €, die Kapitalanlagen auf rund 177 Mrd. €. Die Gruppe ist durch besonders ausgeprägte Diversifikation, Kundennähe und Ertragsstabilität gekennzeichnet: Sie ist mit rund 37 000 Mitarbeitern an über 50 Standorten der Welt vertreten und in allen Versicherungssparten aktiv. Mit Beitragseinnahmen von rund 22 Mrd. € im Jahr 2006 allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Ihre Erstversicherungsaktivitäten bündelt die Münchener-Rück-Gruppe vor allem in der ERGO Versicherungsgruppe; sie ist zweitgrößter Anbieter auf dem deutschen Erstversicherungsmarkt und führender Anbieter auf dem europäischen Versicherungsmarkt sowohl bei Gesundheits- als auch bei Rechtsschutzversicherungen. Die ERGO Versicherungsgruppe ist in 25 Ländern präsent; 33 Millionen Kunden vertrauen den Leistungen, der Kompetenz und der Sicherheit der ERGO.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de