Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.12.2009
Werbung

Zahn zum Engagement der Rentenversicherung in den neuen Bundesländern

Christian Zahn, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund, erinnerte die Mitglieder der Vertreterversammlung heute in Stralsund an 20 Jahre Engagement der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) und anschließend der Deutschen Rentenversicherung Bund in den neuen Bundesländern.

Rentenzahlung in den neuen Bundesländern

Ab dem 1. Januar 1992 galt in Deutschland ein einheitliches Rentenrecht. Die in der DDR gezahlten Renten seien nach Zahns Worten termingerecht umgewertet worden, so dass eine kontinuierliche Rentenzahlung in den neuen Bundesländern gewährleistet werden konnte. „Dies hat entscheidend dazu beigetragen, das Vertrauen der Menschen in den neuen Bundesländern in das Sozialversicherungssystem der Bundesrepublik Deutschland zu stärken“, sagte Zahn. Insgesamt habe die BfA die Betreuung von 3,8 Millionen Versicherten und die Zahlung von 1,8 Millionen Renten im Beitrittsgebiet übernommen.

Information der Versicherten und Rentner in den neuen Bundesländern

Um dem erheblichen Informationsbedürfnis der Versicherten und Rentner in den neuen Bundesländern zu allen Fragen der Rentenversicherung Rechnung zu tragen, habe die BfA bereits sehr frühzeitig mit dem Aufbau eines umfassenden Informations- und Beratungsangebotes begonnen, so Zahn. Bereits zu Beginn des Jahres 1991 seien nach Zahns Worten in Ost-Berlin und in 15 weiteren Städten in den neuen Bundesländern Auskunfts- und Beratungsstellen eröffnet worden. Außerdem wurden 66 örtliche Beratungsstellen eingerichtet und an 100 Sprechtagsorten konnten Beratungen angeboten werden.

Neue Standorte der BfA in den neuen Bundesländern

„Die BfA hat einen wichtigen Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe beim Aufbau der Verwaltungs- und damit auch der Infrastruktur in den neuen Bundesländern geleistet“, sagte Zahn. Auf der Basis von Beschlüssen der Unabhängigen Föderalismuskommission seien ab Anfang 1997 zunächst Dienststellen der BfA in Stralsund und in Gera aufgebaut worden. 2001 sei schließlich mit dem Aufbau der „Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen“ in Brandenburg an der Havel begonnen worden, die unter anderem für die Auszahlung der Zulagen für die Riester-Rente zuständig ist, so Zahn. „Als einer der größten Arbeitgeber an diesen Standorten hat die BfA an der Gestaltung des wiedervereinigten Deutschlands aktiv mitgewirkt“, sagte Zahn.

Engagement der Selbstverwaltung

Durch das große Engagement der Arbeitgeber und Versichertenvertreter konnten in kürzester Zeit neue funktionierende Selbstverwaltungsstrukturen für die neuen Bundesländer geschaffen werden. „Die Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Bund hat durch ihr klares und entschiedenes Handeln einen wichtigen Beitrag für die Gestaltung des neuen vereinigten Deutschlands erbracht. Sie hat sich ihrer Verantwortung gestellt“, schloss Zahn seinen Bericht.



Herr Dr. Dirk von der Heide
Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung
Tel.: 030/865-89174
Fax: 030 865-27379
E-Mail: dirk.heide@drv-bund.de

Deutsche Rentenversicherung Bund
Ruhrstraße 2
10709 Berlin
http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de