Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 16.12.2010
Werbung

Zehn-Jahres-Performance: FCP OP MEDICAL BioHealth-Trends bester Fonds in den Peergroups Biotechnologie und Healthcare

- Seit zehn Jahren erfolgreiches Stockpicking im Mid- und Small-Cap-Bereich der Gesundheitsbranche durch Anlageberater Medical Strategy GmbH - Einziger Fonds der Morningstar-Vergleichsgruppen Biotechnologie und Gesundheit mit positiver Performance über zehn Jahre - Große Pharma- und Biotechunternehmen unter Druck, innovative Produktentwickler profitieren

Der am 30.10.2000 aufgelegte Teilfonds FCP OP MEDICAL BioHealth-Trends ist gemäß einer Auswertung von Morningstar mit einer Wertentwicklung von +7,1 Prozent der einzige Fonds in den Peergroups Biotechnologie und Gesundheit mit positiver Performance in den letzten zehn Jahren (Stand: 30.10.2010). Die durchschnittliche Performance der Fonds im Segment Biotechnologie betrug in diesem Zeitraum -49,3 Prozent, im Segment Gesundheit -37,3 Prozent (Quelle: Morningstar).

In diesem Zeitraum hat der FCP OP MEDICAL BioHealth-Trends den Nasdaq Biotech Index (NBI) um 60,1 und den Amex Pharma Index (DRG) um 62,2 Prozentpunkte outperformt. Gegenüber den breiten Indizes MSCI World und S&P 500 beträgt der Mehrwert 48,0 bzw. 55,1 Prozentpunkte (alle Angaben in Euro, Stand 30.10.2010, Quelle: Datastream).

Die Medical Strategy GmbH ist seit zehn Jahren als Anlageberater für die Selektion der Unternehmen im Fonds verantwortlich. Das Team um Dr. Michael Fischer zeichnet sich durch ein tiefes Verständnis und langjährige Erfahrung in der Analyse und Bewertung von Healthcare-Unternehmen aus, insbesondere aus dem Mid- und Small-Cap-Bereich.

„Wir freuen uns nicht nur über das zehnjährige Jubiläum des Fonds, sondern auch über seine hervorragende Wertentwicklung. Das Produktkonzept mit dem Fokus auf dem Mid- und Small-Cap-Bereich der Gesundheitsbranche bewährt sich seit Jahren am Markt“, sagte Marco Schmitz, Leiter Publikumsfonds bei Sal. Oppenheim, der für den Vertrieb des Fonds verantwortlich zeichnet.

In jeder Marktphase wurden und werden für den Fonds Unternehmen auf der Basis fundamentaler Bewertungen selektiert. Nicht Markttiming, sondern das Verständnis für die Funktionsweise der Medikamentenentwickler sind der Schlüssel zum Erfolg.

Dazu Dr. Michael Fischer von der Medical Strategy GmbH: „Unser Ziel, durch eine Konzentration auf den Small- und Mid-Cap-Bereich und mit einem entsprechenden Stockpicking langfristig eine überdurchschnittliche Wertentwicklung zu erzielen, haben wir bislang erreicht. Wir werden diesen Weg konsequent weitergehen.“

Derzeit befindet sich der Healthcare-Sektor in einem Transformationsprozess. Insbesondere die großen Pharmaunternehmen stehen aufgrund der in den nächsten Jahren bevorstehenden Patentabläufe von umsatzstarken Produkten unter erheblichem Handlungsdruck. Deshalb suchen die Pharma-, aber auch die großen Biotechfirmen heute verstärkt nach einzulizenzierenden Produkten oder streben Firmenübernahmen an. Davon profitieren vor allem Mid- und Small Caps mit innovativen Präparaten.

Dies war auch an den wieder zunehmenden Fusions- und Übernahme-Aktivitäten in den vergangenen Wochen erkennbar. Nach dem Übernahmeangebot von Sanofi für Genzyme folgten zwei weitere Offerten: Bristol Myers Squibb übernimmt Zymogenetics und Johnson & Johnson bietet für die noch ausstehenden Aktien von Crucell. Die drei Übernahmeangebote implizieren Prämien zwischen 28 und 84 Prozent (gerechnet von den Kursen am Vortag der Veröffentlichung erster Übernahmegerüchte bzw. -offerten; Quelle: Unternehmensangaben, eigene Berechnungen).

Von diesen Übernahmeaktivitäten profitierte der FCP OP MEDICAL BioHealth-Trends, wie Harald Schwarz von der Medical Strategy GmbH begründet: „Wir arbeiten mit Analyse- und Investmentprozessen, die langfristig ein erfolgreiches Stockpicking gewährleisten. So waren zum Zeitpunkt der Offerten alle drei Unternehmen unter den größten zehn Werten im Fonds.“

Im Biotechsektor haben sich in den vergangenen Jahren ebenfalls wesentliche Veränderungen ergeben. Durch Fusionen und Akquisitionen hat sich die Zahl der Large Caps mit einer Marktkapitalisierung von über zehn Milliarden US-Dollar in den USA auf nur noch fünf Unternehmen reduziert, wobei mit Genzyme in Kürze ein weiterer Wert vom Markt verschwinden könnte. Die überwiegend in diesen höher kapitalisierten Werten anlegenden Fonds verlieren damit kontinuierlich an Anlagekandidaten. Dazu Jürgen Harter von der Medical Strategy GmbH: „Der FCP OP MEDICAL Biohealth-Trends wird seine Strategie weiterführen können, da das Anlageuniversum in seinem Segment weiterhin ausreichend groß ist. Sollte allerdings das Fondsvolumen zu stark ansteigen, so würde – um das Performancepotenzial für unsere Investoren nicht zu gefährden – eine Schließung des Fonds für neue Mittel in Erwägung gezogen werden.“

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Initiator und Anlageberater Medical Strategy GmbH und der Verwaltungsgesellschaft Oppenheim Asset Management Service S.à r.l. ist ein weiterer Schlüssel für den langfristigen Erfolg des Fonds.



Herr Markus Bohn
Tel.: 0221/1 45-29 21
Fax: 0221/1 45-9 29 21
E-Mail: markus.bohn@oppenheim.de

Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft
Unter Sachsenhausen 2
50667 Köln
www.oppenheim.de

Die Oppenheim Fonds Trust GmbH, Köln, vertreibt eine breite Palette an Investmentfonds in Deutschland und anderen europäischen Märkten. Das von den Kapitalanlagegesellschaften der Privatbank Sal. Oppenheim verwaltete Publikumsfondsvolumen beträgt 16,4 Milliarden Euro (Stand 31.10.2010 / BVI; eigene Berechnungen). Damit zählt die Sal. Oppenheim Gruppe zu den großen Publikumsfondsanbietern in Deutschland. Das Produktangebot vereint die Kompetenz der Sal. Oppenheim Gruppe sowie externer Berater in Europa, den USA und den Emerging Markets. Darüber hinaus bietet die Oppenheim Fonds Trust GmbH über eine unabhängige Fondsplattform Zugang zu nahezu allen in Deutschland zugelassenen Investmentfonds. Weitere Informationen finden Sie unter www.oppenheim-fonds.de.

Sal. Oppenheim jr. & Cie. wurde im Jahr 1789 gegründet und ist heute eine der führenden Privatbanken in Europa. Das Bankhaus steht für Kontinuität in der Kundenbetreuung und folgt einem partnerschaftlichen Geschäftsprinzip. In der Vermögensverwaltung bietet Sal. Oppenheim Lösungen sowohl für vermögende Privatkunden und Familien, als auch für institutionelle Anleger sowie Unternehmen. Die hohe Kundenorientierung einer Privatbank wird durch die Kapitalstärke einer der weltweit führenden Banken, der Deutsche Bank AG, ergänzt. Als eigenständiges Bankhaus im Deutsche Bank Konzern agiert Sal. Oppenheim aus einem starken Verbund heraus im Sinne seiner Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.oppenheim.de.







dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de