Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 12.05.2010
Werbung

Zeichen für Geschäftsbelebung bei der OVB nach verhaltenem Start 2010

- Konzernumsatz erreicht 47,6 Mio. Euro im ersten Quartal 2010 - Mittel- und Osteuropa als stabilstes Segment - Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,3 Mio. Euro - Mehr Kunden, mehr Finanzberater, mehr Abschlüsse in den letzten Wochen

Die OVB Holding AG hat im ersten Quartal 2010 ein solides Ergebnis erzielt und sich in einem anhaltend schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld behauptet. Der Konzernumsatz belief sich auf 47,6 Mio. Euro (Vorjahr: 53,8 Mio. Euro). „Die ökonomischen Rahmenbedingungen in Europa sind nach wie vor nicht einfach, aber im letzten Monat des ersten Quartals 2010 konnten wir bereits eine deutliche Geschäftsbelebung feststellen“, so Wilfried Kempchen, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

Die Region Mittel- und Osteuropa trug 20,6 Mio. Euro (Vorjahr: 21,1 Mio. Euro) zum Konzernumsatz bei und erwies sich mit einer Verringerung der Gesamtvertriebsprovisionen um lediglich 2,4 Prozent als das stabilste Segment im Konzern. In Deutschland nahmen die Gesamtvertriebsprovisionen im Zeitraum Januar bis März 2010 gegenüber dem Vorjahr (21,4 Mio. Euro) um 15,9 Prozent ab und erreichten 18,0 Mio. Euro. Auch im Segment Süd- und Westeuropa blieb der Umsatz im Startquartal mit 9,0 Mio. Euro hinter dem Volumen des Vorjahres (11,4 Mio. Euro) zurück.

Das operative Ergebnis der Gruppe (EBIT) lag im ersten Quartal 2010 bei 1,3 Mio. Euro (Vorjahr: 3,4 Mio. Euro). Mittel- und Osteuropa trugen 2,1 Mio. Euro zum EBIT bei (Vorjahr: 3,3 Mio. Euro). In Deutschland verringerte sich das operative Ergebnis auf 1,8 Mio. Euro (Vorjahr: 2,7 Mio. Euro). Das EBIT der Region Süd- und Westeuropa betrug -0,3 Mio. Euro; im Vorjahreszeitraum verzeichnete dieses Segment ein positives operatives Ergebnis von +0,3 Mio. Euro. Der Konzernüberschuss der Berichtsperiode betrug 1,1 Mio. Euro, nach 2,4 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 0,08 Euro (Vorjahr: 0,17 Euro).

Lesen Sie hierzu mehr unter http://www.ovb.ag/PublicRelations/Pressemitteilungen/Archiv2010/Pressemitteilung12052010.aspx



Investor Relations
Frau Brigitte Bonifer

Tel.: 0221 / 2015-288
Fax: 0221 / 2015-325
E-Mail: bbonifer@ovb.de


Frau Anette Tepel

Tel.: 0221 / 42075-38
Fax: 0221 / 42075-59
E-Mail: at@stockheim-media.com

OVB Holding AG
Heumarkt 1
50667 Köln
www.ovb.de

Über den OVB Konzern

Der OVB Konzern mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden europäischen Finanzvertriebe. Seit Gründung der OVB Vermögensberatung AG im Jahr 1970 in Deutschland steht die kundenorientierte Beratung privater Haushalte hinsichtlich Vermögensschutz, Vermögensauf- und -ausbau, Altersvorsorge und Immobilienerwerb im Mittelpunkt der OVB Geschäftstätigkeit. Derzeit berät die OVB europaweit rund 2,8 Mio. Kunden und arbeitet mit über 100 renommierten Produktpartnern zusammen. Die OVB ist aktuell in insgesamt 14 Ländern aktiv, wobei 4.410 hauptberufliche Finanzberater für den Konzern tätig sind. 2009 erwirtschaftete die OVB Holding AG, die seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0006286560) notiert ist, mit ihren Tochtergesellschaften Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 201,6 Mio. Euro sowie ein EBIT von 9,6 Mio. Euro.

Eine Präsentation und der Konzernzwischenbericht zum ersten Quartal 2010 stehen unter www.ovb.ag in der Rubrik Investor Relations zum Download für Sie bereit.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de