Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 23.02.2010
Werbung

Zusatzbeiträge verstärken Kassenwettbewerb

mhplus verzeichnet erheblich mehr Interessenten

Nachdem die mhplus Krankenkasse (www.mhplus.de) im Jahr 2010 keinen Zusatzbeitrag erhebt, verzeichnet sie nun deutlich mehr Interessenten.

Studien, beispielsweise des IGES Instituts, Berlin, oder der Rating-Agentur ASSEKURATA, Köln, belegen: Gesetzlich Versicherte vergleichen wieder zunehmend Preise und Leistungen. Demnach erhöhen Zusatzbeiträge die Wechselbereitschaft der Versicherten und lösen Wanderungsbewegungen zwischen den Krankenkassen aus. Aktuell erheben acht gesetzliche Krankenkassen Zusatzbeiträge zwischen 8,00 und 37,50 Euro monatlich.

Michael Pfeiffer, Pressesprecher der mhplus bestätigt: „Im Februar hat sich die Nachfrage gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu verdreifacht. Bis-lang gingen rund 5.000 Anfragen potenzieller Kassenwechsler bei der mhplus ein.“ Ob dieser Trend anhält und ob er sich in wachsenden Mitgliederzahlen niederschlägt, bleibt abzuwarten. Zum einen holen Kassenwechsler erfahrungsgemäß mehrere Vergleichsangebote ein und zum anderen sorgen unterschiedliche Kündigungsfristen mitunter für Verzögerungen beim Wechsel.

Die mhplus Krankenkasse begrüße den schärferen Wettbewerb und sehe sich gut gerüstet, so Pfeiffer. Hervorragende Testergebnisse belegten höchste Leistungsstandards und Kundenähe. Erst vor wenigen Monaten kürte Focus Money (Ausgabe 47/2009) die mhplus zu Deutschlands bester regionaler Krankenkasse.

Nicht immer profitieren Kassenwechsler von einem Sonderkündigungsrecht

Versicherte, die sich für Wahltarife entschieden haben, sind in der Regel mindestens drei Jahre an ihre bisherige Kasse gebunden. Somit können sie Zusatzbeiträgen ihrer Kasse oft nicht entgehen. Für die meisten Kassenwechsler gilt hingegen ein Sonderkündigungsrecht. Krankenkassen sind verpflichtet, ihre Mitglieder im Falle von Zusatzbeiträgen explizit darauf hinzuweisen. Sobald der Bescheid über den Zusatzbeitrag bei den Beitrags-zahlern eingegangen ist, haben diese einen Monat Zeit, um die Kasse zu wechseln. Wer binnen dieser Frist kündigt und sich auf sein Sonderkündi-gungsrecht beruft, muss keinen Zusatzbeitrag an die bisherige Krankenkasse bezahlen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.prco.de/mhplus



Herr Michael Pfeiffer
Tel.: (0 71 41) 97 90 - 304
Fax: (0 71 41) 97 90 - 246
E-Mail: michael.pfeiffer@mhplus.de

mhplus Betriebskrankenkasse
Franckstraße 8
71636 Ludwigsburg
www.mhplus.de

Die mhplus im Profil

Die mhplus BKK (www.mhplus.de) mit Sitz in Ludwigsburg ist offen für alle ge-setzlich Krankenversicherten. Etwa 900 Mitarbeiter betreuen an 28 Standorten über 530.000 Versicherte. Unabhängige Tests belegen hohe Servicestandards und umfangreiche Mehrleistungen. In Fragen privater Zusatzversicherungen kooperiert die mhplus eng mit der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK). Der allgemeine Beitragssatz beträgt 14,9 Prozent. Dies entspricht dem seit dem 1. Juli 2009 geltenden Einheitsbeitragssatz aller gesetzlichen Krankenkassen. In 2010 werden keine Zusatzbeiträge erhoben.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de