Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.12.2010
Werbung

Zweitmarkt-Umsatz von Schiffsbeteiligungen zieht im November kräftig an

- Alle Schiffe in den Top-Ten zum Kurs von über 100 Prozent gehandelt - DZX steigt deutlich auf fast 1.000 Punkte

Im November 2010 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen 271 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal 14,83 Mio. Euro. Zum Vergleich: Im Oktober waren es 160 Abschlüsse in Höhe von nominal 6,56 Mio. Euro, im September 231 Abschlüsse in Höhe von nominal 8,35 Mio. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag mit 75,04 Prozent leicht um 1,75 Prozentpunkte unter dem Durchschnitt des Vormonats.

Das Fondsranking der besten Fonds der Emissionshäuser wies im November erstmals seit Mai 2009 wieder ausschließlich Kurse über 100 Prozent auf. Angeführt wird es durch den Rohöltanker MT Canadian Sun von Lloyd Fonds mit einem Kurs von 136,10 Prozent. Auf Rang zwei folgt der Bulk Carrier MS Paiute aus dem Hause Harren & Partner mit 135,0 Prozent. Den dritten Platz belegt mit dem MS Pearl River von MPC ein weiterer Bulk Carrier, hier wurde ein Anteil zu 130,0 Prozent gehandelt. Das Schlusslicht im November bilden mit einem Handelskurs von 15,0 Prozent die MPC-Schiffe MS Santa Giuliana und MS Santa Giovanna.

„Die MS Santa Giuliana und Santa Giovanna haben in ihrem Einnahmepool mit drei weiteren Santa ‚G’-Schiffen eine schwere Zeit hinter sich. Alle fünf Poolschiffe lagen in 2009 komplett auf“, erklärt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. Mittlerweile konnte MPC aber erfolgreich Sanierungskonzepte für den gesamten Pool umsetzen. Bei Alt- und Neuanlegern wurde zusätzliches Kapital zur Liquiditätsdeckung eingeworben. Allerdings deckt die aktuelle Charterrate von durchschnittlich 5.300 US-Dollar pro Tag noch nicht die Betriebskosten von zirka 6.800 US-Dollar pro Tag. Hinzu kommt, dass die 1996/97 in Fahrt gesetzten Schiffe mit je rund 44 Millionen US-Dollar nicht gerade preiswert eingekauft wurden – der derzeitige Neupreis für ein solches Schiff liegt bei etwa 35 Millionen US-Dollar. „In Anbetracht der Tatsache dass zudem keines der fünf Poolschiffe bisher entschuldet werden konnte, sind 15 Prozent Handelskurs derzeit marktgerecht“, so Meschkat.

DZX nähert sich der 1.000-Punkte-Marke

Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX) spiegelt die steigenden Kurse wieder und schloss am 26. November bei 997,66 Punkten – 26,24 Punkte höher als Ende Oktober.

Immobilienfonds: Olympia-Einkaufszentrum München mit höchstem Kurs

Im November 2010 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen 186 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 14,52 Mio. EUR, 49.800 USD, 178.000 GBP und 20.000 CAD. Zum Vergleich: Im Oktober waren es 215 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 7,91 Mio. EUR, 345.286 USD, 92.000 AUD, 70.000 GBP und 70.000 CAD, im September 206 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 19,10 Mio. EUR, 1,29 Mio. USD, 115.000 AUD, und 85.000 GBP.

Den höchsten Kurs im Ranking der besten Fonds der Emissionshäuser erzielte im November mit 660,0 Prozent der Deutsche Grundbesitz-Anlagefonds 6, der in das Olympia-Einkaufszentrum München investiert ist. Rang zwei belegt der DGA Einkaufs-Center-Fonds der DG Anlage mit 222,5 Prozent, auf Platz drei folgt der HGA Fonds Mitteleuropa III mit 131,0 Prozent. Den geringsten Handelskurs verzeichnete mit 2,0 Prozent ein Anteil am Fundus Fonds 28, investiert in das Büro- und Geschäftszentrum „Plaza Frankfurter Allee“. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen im Zweitmarkt für Immobilienfonds lag im November mit 69,97 Prozent um 3,25 Prozentpunkte unter dem Kursdurchschnitt des Vormonats.




Frau Jennifer Gehle

Tel.: 040/30 70 26 0513
Fax: 040/30 70 26 0413
E-Mail: presse@deutsche-zweitmarkt.de


Herr Robert Hoyer

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung.de

Deutsche Zweitmarkt AG
Steckelhörn 5-9
20457 Hamburg
Deutschland
http://www.deutsche-zweitmarkt.de/

Über die Deutsche Zweitmarkt AG

Die vom Erstmarkt unabhängige Deutsche Zweitmarkt AG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf eine kompetente Beratung sowie die serviceorientierte Handelsabwicklung. Mit Veröffentlichung des Deutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX®), den marktübergreifenden Kursbüchern für Schiffsbeteiligungen und Immobilien sowie dem Anbieter- und Assetklassen übergreifenden Fondsrechner setzt sich die Deutsche Zweitmarkt AG für einen transparenten Zweitmarkt ein.





dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de