Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.11.2005
Werbung

psg Politik November 2005

Der AOK-Bundesverband fordert einen rechtlichen Rahmen für Patientenverfügungen. Hintergrund ist nicht zuletzt das Geschäftsmodell der "Deutschen Verfügungszentrale AG" (DVZ). Das Unternehmen behauptet, Gerichte und Krankenhäuser seien verpflichtet, in entsprechenden Situationen nachzufragen, ob der Patient in der firmeneigenen Datenbank eine Verfügung hinterlegt habe. Das stimme jedoch nicht, stellt Heike Wöllenstein, Referentin für Verbraucherschutz beim AOK-Bundesverband, klar.



Pressestelle
Frau
Tel.: 0228 843-310
Fax: 0228 843-507
E-Mail: presse@bv.aok.de

AOK-Bundesverband
Kortrijker Straße 1
53177 Bonn
Deutschland
http://www.aok-bv.de

Download

psg_politik_1105.pdf (302,15 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de