Kapitel Frage / Antwort
5.1.1
Welches Versicherer-Extranet ist im Hinblick auf die nachfolgenden Merkmale aus Ihrer Sicht am besten?
5.1.2
Würden Sie ein Berechtigungssystem in einem Extranet nutzen?
5.2.1
Wir würden gern von Ihnen erfahren, bei welchen Arbeitsschritten Sie von den Versicherern unterstützt werden möchten?
5.2.2.
Einige der zuvor genannten Funktionen (Geschäftsvorfälle) können sowohl im Extranet als auch in Ihrem Maklerverwaltungsprogramm (MVP) angeboten werden. Wo würden Sie die jeweiligen Funktionen bevorzugt verwenden wollen?
5.2.3
Wie wichtig ist für Sie eine technische Unterstützung beim Tarifierungs-, Angebots- und Antragsprozess (TAA-Prozess)?
5.2.4
Die Einrichtung von technischen Prozessen ist sehr zeitaufwändig. Daher möchten die Versicherer wissen, in welchem Bereich die meiste Zeit aufgewendet wird und folglich das größte Einsparpotential liegt. Welche Prozesse beanspruchen bei Ihnen die meiste Zeit? (Intern für die Datenbank: Was ist für Sie wichtiger? Der TAA-Prozess oder die Prozesse zur Verwaltung von Bestandsdaten?)
5.3.1
Arbeiten Sie mit einem Maklerverwaltungsprogramm?
5.3.2
Welches MVP nutzen Sie?
5.3.3
Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem MVP?
5.3.3.1
Was kann Ihr aktueller MVP-Hersteller besser machen?
5.3.3.2
Würden Sie ein Wechsel des MVP in Betracht ziehen?
5.3.3.4
Falls kein Wechsel vorgesehen ist: Welche Funktionen müsste ein MVP aufweisen bzw. welche Services müsste ein MVP-Hersteller anbieten, um Sie umzustimmen?
5.3.4
Welche der nachfolgenden Unterstützungen bietet Ihr MVP bereits vollständig oder teilweise an?
5.3.4.1
Welche diese Unterstützungen setzen Sie bereits bei Ihrer täglichen Arbeit ein?
5.3.4.2
Falls Sie keine der bereitgestellten Unterstützungen nutzen, wieso nutzen Sie diese nicht?
5.4.1
Führen Sie vor der Marktuntersuchung eine sog. Auftragsklärung mit dem Versicherungsnehmer durch? Folgende Erklärung hatten wir zur Frage aufgenommen: Angenommen, der Kunde kommt mit einem konkreten Absicherungswunsch (z.B. Haus) auf Sie zu. Sprechen Sie ihn vor der eigentlichen Beratung auch auf andere Beratungsaspekte an, die im Zusammenhang mit dem Hauskauf stehen, wie z.B. die Todesfallabsicherung (Hinterbliebenenversorgung) oder die Absicherung bei langfristiger Krankheit (z.B. BU)?
5.4.1.1
Führen Sie vor der Marktuntersuchung eine sog. Auftragsklärung mit dem Versicherungsnehmer durch? Falls ja, welche Formulare nutzen Sie dafür?
5.4.2
Führen Sie vor der Marktuntersuchung eine Risikoanalyse mit Hilfe von Formularen durch? Folgenden Hinweis hatten wir zur Frage aufgenommen: Wir möchten von Ihnen wissen, ob Sie den Kunden konkret anhand von Fragebögen befragen, welche Absicherungen er im Rahmen der zu beratenden Sparte benötigt. Beispiel aus der Haftpflichtversicherung: Abfrage von Öltanks, Tierhaltung, Ehrenämter etc.
5.4.2.1
Welche Formulare nutzen Sie in den verschiedenen Geschäftsbereichen für die Risikoanalyse?
5.4.3
Wie häufig führen Sie eine Marktuntersuchung durch?
5.4.3.1
Falls „Regelmäßige pauschale Überprüfungen der Produkte“ durchgeführt werden: Wie häufig (Monate) führen Sie im Regelfall Marktuntersuchungen durch?
5.4.3.2
Marktuntersuchung: Welche „andere Handhabung“ haben Sie bzgl. der Marktuntersuchung?
5.4.4
Wie führen Sie die Marktuntersuchung durch?
5.4.4.1
Auf welche Art führen Sie die Marktuntersuchung durch?
5.5.1
Wie wichtig ist es für Sie, mit nur einer Anmeldung, Zugang zu den Extranets aller Versicherer zu erhalten (Single Sign-On Portal)?
5.5.2
Welches Single Sign-On Portal (SSO) nutzen Sie?
5.5.2
Welchen Single Sign-on Service (SSO) nutzen Sie?
5.5.3
Welche Authentifizierungsverfahren würden Sie bei einem SSO-Portal bevorzugen?
5.5.4
SSO Portale wurden bislang von Versicherungsgesellschaften bzw. vom GDV eingerichtet. Sollen Verbände/Makler die Möglichkeit haben, die Entwicklungsrichtung eines Single Sign-On Portals mitzubestimmen?
5.5.5
SSO Portale: Wenn das Portal deutliche Mehrwerte für Sie bieten würde und unabhängig wäre, wie viel wären Sie bereit, monatlich zu bezahlen?
5.6.1
Wie alt sind Sie?
5.6.3
Besitzen Sie eine Erlaubnis nach §34 f GewO?
5.6.4
Geschlecht
5.6.5
Anzahl Mitarbeiter einschließlich Geschäftsführer
5.6.6
Wie setzt sich Ihr Bestand prozentual überschlägig zusammen?