Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Überschwemmung (Allgemeine Sachversicherung)

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Überschwemmung ist eine Überflutung des Grund und Bodens, auf dem das Gebäude liegt, in dem sich die versicherten Sachen befinden, durch Ausuferung von oberirdischen (stehenden oder fließenden) Gewässern oder durch Witterungsniederschläge.

Siehe zum Beispiel Abschnitt A § 3 a) der Besondere Bedingungen für die Versicherung weiterer Elementarschäden – BWE 2008

Insbesondere Hochwasser führte auch in Deutschland in den letzten Jahren zu drastisch steigenden Schäden und einer höheren Sensibilität für die Bedeutung dieses Risikos. Allein die Hochwasserkatastrophe im August 2002 an der Elbe und ihren Nebenflüssen verursachte Schäden in Höhe von schätzungsweise über 9 Milliarden EUR an öffentlicher Infrastruktur, gewerblichem und privatem Besitz. Der Schaden der Privathaushalte wird auf über 2 Milliarden EUR, jener der gewerblichen Wirtschaft auf rund 1,7 Milliarden EUR geschätzt. 21 Menschen verloren dabei ihr Leben.

Diese Hochwasserkatastrophe ist kein Einzelfall: Allein in den 1990er Jahren gab es fünf Schadenereignisse, die jeweils Schäden von weit mehr als 100 Millionen EUR verursachten. Hiervon war regelmäßig nur ein kleinerer Anteil über Versicherungen abgedeckt:

  • Dezember 1993 Rheinhochwasser: 530 Millionen EUR Schäden gesamt, davon 160 Millionen EUR versichert
  • April 1994 Überschwemmungen in Sachsen-Anhalt und Thüringen: 150 Millionen EUR Schäden gesamt, davon 55 Millionen EUR versichert
  • Frühjahr 1995 Rheinhochwasser: 280 Millionen EUR Schäden gesamt, davon 110 Millionen EUR versichert
  • Mai 1999 Überschwemmungen in Bayern und Baden-Württemberg: 335 Millionen EUR Schäden gesamt, davon 65 Millionen EUR versichert

Fachleute insbesondere bei den großen Rückversicherern gehen davon aus, dass solche Schadenereignisse weiter zunehmen und gleichzeitig die Schadenhöhen überproportional steigen werden. Als Gründe werden die steigenden Wertkonzentrationen in den betroffenen Gebieten entlang der großen Flussläufe sowie klimatische Veränderungen genannt. Durch eine globale Erwärmung wird mit einer Zunahme der Niederschlagsmengen und -heftigkeit gerade auch in unseren Breitengraden gerechnet.

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de