Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Ansprache der Firmen (bAV)

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Häufig stellt sich für den einzelnen Vermittler die Frage, wie die Ansprache einzelner Firmen erfolgen kann. Einige Vermittler gehen den Weg der Direktansprache, andere benötigen ein Anschreiben als Aufhänger für die Akquise.

Beispiel (Arbeitgeber- und Arbeitnehmeransprache):


Anschreiben Arbeitgeber

Optimierung der betrieblichen Altersvorsorge

Sehr geehrte/r....,

seit einigen Jahren kennen Sie uns bereits als zuverlässigen Partner für Finanzdienstleistung. Zusätzlich möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, die Umsetzung der betrieblichen Altersvorsorge in Ihrem Unternehmen kostenlos prüfen zu lassen. In der Praxis stellen wir immer wieder gravierende Mängel bei der Umsetzung der betrieblichen Altersvorsorge fest, die zu erheblichen rechtlichen Problemen führen können. Werden beispielsweise wesentliche Anforderungen der gesetzlichen Informations- und Fürsorgepflicht durch den Arbeitgeber nicht beachtet, kann es schnell zu erheblichen Schadenersatzforderungen durch die Mitarbeiter kommen.

Zu diesem Zweck haben wir ein spezielles Konzept erstellt. Über das Konzept kann nicht nur die betriebliche Altersvorsorge optimiert, sondern auch ein echter Mehrwert für die Beschäftigten erzielt werden.

Die Versorgungssituation jedes einzelnen Mitarbeiters kann nachhaltig verbessert und vor allem maximale rechtliche Sicherheit für Sie als Arbeitgeber erzielt werden. Auch ganz spezielle Vorsorgelösungen für Ihre Führungskräfte können wir Ihnen anbieten.

Gerne würden wir Ihnen unser Konzept in einem persönlichen Gespräch präsentieren, um Sie vom Mehrwert für Sie und Ihre Beschäftigten zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen


Anschreiben Arbeitnehmer

Mit der Entgeltumwandlung den Sinkflug der gesetzlichen Rente stoppen

Sehr geehrte(r) Frau/Herr.... ,

die gesetzliche Altersrente befindet sich weiter im Sinkflug: 27 Rentenreformen seit 1970 haben zu einer schmerzhaften Kürzung der gesetzlichen Renten geführt. Nun wird das Renteneintrittsalter auf 67 Jahre steigen. Dies entspricht einer Rentenkürzung für alle, die früher in Rente gehen wollen oder müssen. Experten rechnen für die Zukunft sogar mit einer Absenkung der durchschnittlichen Rentenhöhe auf deutlich unter 50 % des letzten Nettoeinkommens. Wir freuen uns somit sehr, Ihnen mit der betrieblichen Altersvorsorge ein sehr attraktives Angebot aus dem neuen Vorsorgeprogramm für Mitarbeitende der „XXX Unternehmung“ vorstellen zu können.

Die Entgeltumwandlung bietet Ihnen u.a. folgende Pluspunkte:

  • Viel Sicherheit: Es wird eine Kapitalabfindung und eine lebenslange Rente garantiert.
  • Hohe Steuerersparnisse: Die Beiträge für die Entgeltumwandlung zahlen Sie direkt aus Ihrem Bruttoeinkommen ohne Abzüge von Steuern und bis Ende 2008 sogar ohne Abzüge von Sozialversicherungsbeiträgen. Die Rentenzahlung ist in voller Höhe mit dem regelmäßig niedrigeren Steuersatz im Ruhestand zu versteuern.
  • Hinterbliebenenschutz: Bei Tod kann das Vorsorgeguthaben an Ihre Hinterbliebenen (auch an Lebengefährten) ausgezahlt werden.
  • Hohe Flexibilität: Bei Rentenbeginn können Sie sich anstelle der lebenslangen Rentenzahlung auch das gesamte Vorsorgeguthaben auszahlen lassen. Auch eine private Fortführung oder Übertragung auf einen anderen Arbeitgeber ist möglich.Mit freundlichen Grüßen
dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de