Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Bauartklasse

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Unterteilung der Gebäude, in denen sich der versicherte Hausrat befindet, nach der Bauart, z.B. in Bauartklassen, die folgende Kriterien berücksichtigen:

  • Massiv- oder Fertighaus
  • Massive Wände oder überwiegend aus Holz
  • Harte Dachung (Ziegel, Beton u.a.) oder weiche Dachung (Holz, Ried, Stroh, Schilf u.a.)


Bauartklassen Wohngebäude

Bauartklasse Außenwände Dachung
I Massiv: Mauerwerk, Beton Hart: z.B. Ziegel, Schiefer, Betonplatten, Metall, gesandete Dachpappe
II Stahl- oder Holzfachwerk mit Stein- und Glasfüllung; Stahl- oder Stahlbetonkonstruktion mit Wandplattenverkleidung aus nicht brennbarem Material (z. B. Profilblech, Asbestzement; kein Kunststoff) Hart
III Holz, Holzfachwerk mit Lehmfüllung, Holzkonstruktion mit Verkleidung jeglicher Art, Stahl- oder Stahlbetonkonstruktion mit Wandplattenverkleidung aus Holz oder Kunststoff, Gebäude mit einer oder mehreren offenen Seiten Hart
IV Wie Klasse I oder II Weich: z.B. vollständig oder teilweise Eindeckung mit Holz, Ried, Schilf, Stroh
V Wie Klasse III Weich


Bauartklassen Fertighaus

Fertighausklasse Außenwände Dachung
I In allen Teilen, einschließlich der tragenden Konstruktion, aus feuerbeständigen Bauteilen (massiv) Hart (siehe oben)
II Fundament massiv, tragende Konstruktion aus Stahl, Holz, Leichtbauteilen oder dergleichen, außen mit feuerhemmenden Bauteilen bzw. nicht brennbaren Baustoffen verkleidet (z.B. Putz, Klinkersteine, Gipsplatten, Asbestzement, Profilblech, kein Kunststoff) Hart
III Wie Fertighausgruppe II, jedoch ohne feuerhemmende Ummantelung bzw. Verkleidung Hart

Tab. 1: Beispiel: Bauartklassen Wohngebäude und Fertighaus

Meistens wird in der Tarifgestaltung auf eine Differenzierung nach Bauartklasse verzichtet und stattdessen ein pauschaler Zuschlag für Gebäude in nicht massiver Bauart und/oder weicher Dachung erhoben. Teilweise wird auch ein Zuschlag erhoben, wenn in weniger als 10 Metern Entfernung ein Gebäude mit weicher Dachung steht, weil von diesem ein Brand leicht übergreifen könnte.

Weitere Tarifzuschläge unabhängig von der Bauart- bzw. Fertighausklasse sind in folgenden Fällen möglich:

  • Betriebe im Gebäude (insbesondere erhöhte Feuergefahr)
  • Betriebe in unmittelbarer Nachbarschaft des Gebäudes (innerhalb von 10 Metern, Ausnahme: ausreichende Brandwand)
  • Fußbodenheizung im Gebäude (erhöhte Leitungswassergefahr)
  • Schwimmbecken im Gebäude (erhöhte Leitungswassergefahr)
  • Fassadenverkleidung (z.B. Metall, Holz) (erhöhtes Sturmrisiko)
  • Nutzungsarten: ganz oder teilweise leerstehende Häuser; Wochenend-/Ferienhäuser
dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de