Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Rendite der Riester Rente

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Was eine Riester-Rente bringt

Die volle staatliche Zulage - 154 Euro Grundzulage und 185 Euro pro Kind ab 2008 - gibt es nur, wenn der Versicherte einen so genannten Mindesteigenbeitrag beisteuert. Dieser Beitrag ist jeweils abhängig von den im Vorjahr erzielten rentenversicherungspflichtigen Bruttoeinkünften.

Für die Jahre 2006 und 2007 beläuft sich der Mindesteigenbeitrag auf drei Prozent der erzielten Einkünfte abzüglich der staatlichen Zulage. Ab 2008 beträgt er vier Prozent. Wer will, kann auch mehr in seine Riester-Rente einzahlen. Die staatliche Förderung ist jedoch auf den Höchstbetrag des Sonderausgabenabzugs begrenzt. Für 2006 und 2007 sind dies jeweils 1.575 Euro, ab 2008 pro Jahr 2.100 Euro.

Wer so wenig verdient, dass sein errechneter Mindesteigenbeitrag geringer ist als der so genannte Sockelbetrag in Höhe von 60 Euro, oder wer im Jahr zuvor gar kein Einkommen erzielt hat, zahlt mindestens den Sockelbeitrag, um die volle Zulage zu erhalten.

Der Umfang der Förderung im Jahr 2008

(alle Angaben in Euro)

Allein stehend, ohne Kind

Rentenver- sicherungs- pflichtiges Vorjahres- einkommen Grund- Zulage Kinderzulage Eigenbeitrag Sparleistung insgesamt* zusätzl. Steuerer- sparnis zusätzl. Steuerer- sparnis Förderanteil am Gesamt- beitrag
-5 000154-90244-63 %
15 000154-446600-26 %
25 000154-8461 00014130 %
40 000154-1 4461 60043237 %
50 000154-1 8462 00067241 %
75 000154-1 9462 10077744 %

* 4 % des Vorjahreseinkommens, höchstens 2100 EuroQuelle: Bundesministerium der Finanzen


Allein stehend, ein Kind

Rentenver- sicherungs- pflichtiges Vorjahres- einkommen Grund- Zulage Kinderzulage Eigenbeitrag Sparleistung insgesamt* zusätzl. Steuerer- sparnis zusätzl. Steuerer- sparnis Förderanteil am Gesamt- beitrag
5 00015418575414-82 %
15 000154185261600-57 %
25 0001541856611 000-34 %
40 0001541851 2611 60020134 %
50 0001541851 6612 00043139 %
75 0001541851 7612 10059244 %

* 4 % des Vorjahreseinkommens, höchstens 2100 EuroQuelle: Bundesministerium der Finanzen


Ehepaar, ohne Kinder, zwei Rentenversicherungspflichtige

Rentenver- sicherungs- pflichtiges Vorjahres- einkommen Grund- Zulage Kinderzulage Eigenbeitrag Sparleistung insgesamt* zusätzl. Steuerer- sparnis zusätzl. Steuerer- sparnis Förderanteil am Gesamt- beitrag
5 000308-180488-63 %
15 000308-292600-51 %
25 000308-6921 000-31 %
40 000308-1 2921 60012527 %
50 000308-1 6922 00028330 %
75 000308-2 6923 00075335 %

* 4 % des Vorjahreseinkommens, höchstens 2100 EuroQuelle: Bundesministerium der Finanzen


Ehepaar, zwei Kinder, ein Rentenversicherungspflichtiger

Rentenver- sicherungs- pflichtiges Vorjahres- einkommen Grund- Zulage Kinderzulage Eigenbeitrag Sparleistung insgesamt* zusätzl. Steuerer- sparnis zusätzl. Steuerer- sparnis Förderanteil am Gesamt- beitrag
5 00030837060738-92 %
15 00030837060738-92 %
25 0003083703221 000-68 %
40 0003083709221 600-42 %
50 0003083701 3222 000-34 %
75 0003083701 4222 1001433 %

* 4 % des Vorjahreseinkommens, höchstens 2100 EuroQuelle: Bundesministerium der Finanzen


Quellenhinweis:

Wir bedanken uns für die Unterstützung des „Informationszentrums der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar“, die uns den ursprünglichen Originaltext dieses Artikels zur Verfügung stellte www.klipp-und-klar.de (Stand des Originaltextes 09.2007).

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de