Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

VersWiki

Rendite der Riester Rente

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was eine Riester-Rente bringt

Die volle staatliche Zulage - 154 Euro Grundzulage und 185 Euro pro Kind ab 2008 - gibt es nur, wenn der Versicherte einen so genannten Mindesteigenbeitrag beisteuert. Dieser Beitrag ist jeweils abhängig von den im Vorjahr erzielten rentenversicherungspflichtigen Bruttoeinkünften.

Für die Jahre 2006 und 2007 beläuft sich der Mindesteigenbeitrag auf drei Prozent der erzielten Einkünfte abzüglich der staatlichen Zulage. Ab 2008 beträgt er vier Prozent. Wer will, kann auch mehr in seine Riester-Rente einzahlen. Die staatliche Förderung ist jedoch auf den Höchstbetrag des Sonderausgabenabzugs begrenzt. Für 2006 und 2007 sind dies jeweils 1.575 Euro, ab 2008 pro Jahr 2.100 Euro.

Wer so wenig verdient, dass sein errechneter Mindesteigenbeitrag geringer ist als der so genannte Sockelbetrag in Höhe von 60 Euro, oder wer im Jahr zuvor gar kein Einkommen erzielt hat, zahlt mindestens den Sockelbeitrag, um die volle Zulage zu erhalten.

Der Umfang der Förderung im Jahr 2008

(alle Angaben in Euro)

Allein stehend, ohne Kind

Rentenver- sicherungs- pflichtiges Vorjahres- einkommen Grund- Zulage Kinderzulage Eigenbeitrag Sparleistung insgesamt* zusätzl. Steuerer- sparnis zusätzl. Steuerer- sparnis Förderanteil am Gesamt- beitrag
-5 000 154 - 90 244 - 63 %
15 000 154 - 446 600 - 26 %
25 000 154 - 846 1 000 141 30 %
40 000 154 - 1 446 1 600 432 37 %
50 000 154 - 1 846 2 000 672 41 %
75 000 154 - 1 946 2 100 777 44 %

* 4 % des Vorjahreseinkommens, höchstens 2100 EuroQuelle: Bundesministerium der Finanzen

Allein stehend, ein Kind

Rentenver- sicherungs- pflichtiges Vorjahres- einkommen Grund- Zulage Kinderzulage Eigenbeitrag Sparleistung insgesamt* zusätzl. Steuerer- sparnis zusätzl. Steuerer- sparnis Förderanteil am Gesamt- beitrag
5 000 154 185 75 414 - 82 %
15 000 154 185 261 600 - 57 %
25 000 154 185 661 1 000 - 34 %
40 000 154 185 1 261 1 600 201 34 %
50 000 154 185 1 661 2 000 431 39 %
75 000 154 185 1 761 2 100 592 44 %

* 4 % des Vorjahreseinkommens, höchstens 2100 EuroQuelle: Bundesministerium der Finanzen

Ehepaar, ohne Kinder, zwei Rentenversicherungspflichtige

Rentenver- sicherungs- pflichtiges Vorjahres- einkommen Grund- Zulage Kinderzulage Eigenbeitrag Sparleistung insgesamt* zusätzl. Steuerer- sparnis zusätzl. Steuerer- sparnis Förderanteil am Gesamt- beitrag
5 000 308 - 180 488 - 63 %
15 000 308 - 292 600 - 51 %
25 000 308 - 692 1 000 - 31 %
40 000 308 - 1 292 1 600 125 27 %
50 000 308 - 1 692 2 000 283 30 %
75 000 308 - 2 692 3 000 753 35 %

* 4 % des Vorjahreseinkommens, höchstens 2100 EuroQuelle: Bundesministerium der Finanzen

Ehepaar, zwei Kinder, ein Rentenversicherungspflichtiger

Rentenver- sicherungs- pflichtiges Vorjahres- einkommen Grund- Zulage Kinderzulage Eigenbeitrag Sparleistung insgesamt* zusätzl. Steuerer- sparnis zusätzl. Steuerer- sparnis Förderanteil am Gesamt- beitrag
5 000 308 370 60 738 - 92 %
15 000 308 370 60 738 - 92 %
25 000 308 370 322 1 000 - 68 %
40 000 308 370 922 1 600 - 42 %
50 000 308 370 1 322 2 000 - 34 %
75 000 308 370 1 422 2 100 14 33 %

* 4 % des Vorjahreseinkommens, höchstens 2100 EuroQuelle: Bundesministerium der Finanzen


Quellenhinweis:

Wir bedanken uns für die Unterstützung des „Informationszentrums der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar“, die uns den ursprünglichen Originaltext dieses Artikels zur Verfügung stellte www.klipp-und-klar.de (Stand des Originaltextes 09.2007).

Unsere dvb-Pressespiegel
Württembergische Versicherung AG - PLZ-Bereich: 7