Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Umfang der staatlichen Förderung

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Umfang der staatlichen Förderung im Jahr 2008

Beispiel 1: allein stehend, ohne Kinder

Renten- versicherungs- pflichtiges Einkommen des Vorjahres Spar- leistung insgesamt 1) Grund- zulage 2) Kinder- zulage Zulage insgesamt Eigen- leistung 3) Zusätzliche Entlastung durch Sonder- ausgaben- abzug 4) Förder- quote 5)
in €in €in €in €in €in €in €in v. H.
5.000
10.000
15.000
20.000
25.000
30.000
244
400
600
800
1.000
1.200
154
154
154
154
154
154
-
-
-
-
-
154
154
154
154
154
154
90
246
446
646
846
1.046
-
-
-
62
141
228
63 v. H.
39 v. H.
26 v. H.
27 v. H.
30 v. H.
32 v. H.
35.000
40.000
45.000
50.000
75.000
100.000
1.400
1.600
1.800
2.000
2.100
2.100
154
154
154
154
154
154
-
-
-
-
-
-
154
154
154
154
154
154
1.246
1.446
1.646
1.846
1.946
1.946
325
432
548
672
777
777
34 v. H.
37 v. H.
39 v. H.
41 v. H.
44 v. H.
44 v. H.

Anmerkungen:

1) Summe aus Eigenleistung sowie Grund- und Kinderzulage

2) Grundzulage 154 €

3) 4 v. H. des rentenversicherungspflichtigen Einkommens des Vorjahres, höchstens 2.100 €, abzüglich Summe der Zulagen in Höhe von 154 €, mindestens jedoch 154 €

4) Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag; unter Berücksichtigung des zweiten Gesetzes zur Familienförderung

5) Summe der Grund- und Kinderzulage und ggf. zusätzliche Steuerersparnis durch Sonderausgabenabzug im Verhältnis zur Sparleistung


Beispiel 2: allein stehend, ein Kind

Renten- versicherungs- pflichtiges Einkommen des Vorjahres Spar- leistung insgesamt 1) Grund- zulage 2) Kinder- zulage Zulage insgesamt Eigen- leistung 3) Zusätzliche Entlastung durch Sonder- ausgaben- abzug 4) Förder- quote 5)
in €in €in €in €in €in €in €in v. H.
5.000
10.000
15.000
20.000
25.000
30.000
414
414
600
800
1.000
1.200
154
154
154
154
154
154
185
185
185
185
185
185
339
339
339
339
339
339
75
75
261
461
661
861
-
-
-
-
-
10
82 v. H.
82 v. H.
57 v. H.
42 v. H.
34 v. H.
29 v. H.
35.000
40.000
45.000
50.000
75.000
100.000
1.400
1.600
1.800
2.000
2.100
2.100
154
154
154
154
154
154
185
185
185
185
185
185
339
339
339
339
339
339
1.061
1.261
1.461
1.661
1.761
1.761
101
201
311
431
592
592
31 v. H.
34 v. H.
36 v. H.
39 v. H.
44 v. H.
44 v. H.

Anmerkungen:

1) Summe aus Eigenleistung sowie Grund- und Kinderzulage

2) Grundzulage 154 €

3) je kindergeldberechtigtes Kind 185 €

4) 4 v. H. des rentenversicherungspflichtigen Einkommens des Vorjahres, höchstens 2.100 €, abzüglich Summe der Zulagen in Höhe von 339 €, mindestens jedoch 75 €

5) Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag; unter Berücksichtigung des zweiten Gesetzes zur Familienförderung

6) Summe der Grund- und Kinderzulage und ggf. zusätzliche Steuerersparnis durch Sonderausgabenabzug im Verhältnis zur Sparleistung


Beispiel 3: Ehepaar, zwei Kinder, ein Rentenversicherungspflichtiger

Renten- versicherungs- pflichtiges Einkommen des Vorjahres Spar- leistung insgesamt 1) Grund- zulage 2) Kinder- zulage Zulage insgesamt Eigen- leistung 3) Zusätzliche Entlastung durch Sonder- ausgaben- abzug 4) Förder- quote 5)
in €in €in €in €in €in €in €in v. H.
5.000
10.000
15.000
20.000
25.000
30.000
738
738
738
800
1.000
1.200
308
308
308
308
308
308
370
370
370
370
370
370
678
678
678
678
678
678
60
60
60
122
322
522
-
-
-
-
-
-
92 v. H.
92 v. H.
92 v. H.
85 v. H.
68 v. H.
57 v. H.
35.000
40.000
45.000
50.000
75.000
100.000
1.400
1.600
1.800
2.000
2.100
2.100
308
308
308
308
308
308
370
370
370
370
370
370
678
678
678
678
678
678
722
922
1.122
1.322
1.422
1.422
-
-
-
-
14
141
48 v. H.
42 v. H.
38 v. H.
34 v. H.
33 v. H.
39 v. H.

Anmerkungen:

1) Eines Ehegatten

2) Summe aus Eigenleistung sowie Grund- und Kinderzulage

3) Grundzulage 308 €

4) je kindergeldberechtigtes Kind 185 €

5) 4 v. H. des rentenversicherungspflichtigen Einkommens des Vorjahres, höchstens 2.100 €, abzüglich Summe der Zulagen in Höhe von 678 €, mindestens jedoch 60 €

6) Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag; unter Berücksichtigung des zweiten Gesetzes zur Familienförderung

7) Summe der Grund- und Kinderzulage und ggf. zusätzliche Steuerersparnis durch Sonderausgabenabzug im Verhältnis zur Sparleistung


Beispiel 4: Ehepaar, ohne Kinder, zwei Rentenversicherungspflichtige

Renten- versicherungs- pflichtiges Einkommen des Vorjahres Spar- leistung insgesamt 1) Grund- zulage 2) Kinder- zulage Zulage insgesamt Eigen- leistung 3) Zusätzliche Entlastung durch Sonder- ausgaben- abzug 4) Förder- quote 5)
in €in €in €in €in €in €in €in v. H.
5.000
10.000
15.000
20.000
25.000
30.000
488
488
600
800
1.000
1.200
308
308
308
308
308
308
-
-
-
-
-
-
308
308
308
308
308
308
180
180
292
492
692
892
-
-
-
-
-
-
63 v. H.
63 v. H.
51 v. H.
39 v. H.
31 v. H.
26 v. H.
35.000
40.000
45.000
50.000
75.000
100.000
1.400
1.600
1.800
2.000
3.000
4.000
308
308
308
308
308
308
-
-
-
-
-
-
308
308
308
308
308
308
1.092
1.292
1.492
1.692
2.692
3.692
105
125
203
283
753
1.344
30 v. H.
27 v. H.
28 v. H.
30 v. H.
35 v. H.
41 v. H.

Anmerkungen:

1) Eines Ehegatten

2) Summe aus Eigenleistung sowie Grund- und Kinderzulage

3) Grundzulage 308 €

4) 4 v. H. des rentenversicherungspflichtigen Einkommens des Vorjahres, höchstens 4.200 €, abzüglich Summe der Zulagen in Höhe von 308 €, mindestens jedoch 180 €

5) Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag; unter Berücksichtigung des zweiten Gesetzes zur Familienförderung

6) Summe der Grund- und Kinderzulage und ggf. zusätzliche Steuerersparnis durch Sonderausgabenabzug im Verhältnis zur Sparleistung


Quellenhinweis:

Wir bedanken uns für die Unterstützung des „Informationszentrums der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar“, die uns den ursprünglichen Originaltext dieses Artikels zur Verfügung stellte www.klipp-und-klar.de (Stand des Originaltextes 09.2007).

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de