Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki - VersicherungsABC

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Beweislast im Streitfall

Bei Streitigkeiten aufgrund unklarer Vertragslagen trägt grundsätzlich diejenige Partei die Beweislast, die durch eine Behauptung Ansprüche von der Gegenpartei oder eine Vertragsverletzung geltend machen will. Obwohl die Beweislast in einzelnen Fällen durch eine gesetzliche Vorschrift umgekehrt sein kann, ist dies durch die Allgemeinen Versicherungsbedingungen bei Versicherungsvertragnicht möglich.

Kann etwa die Versicherungsgesellschaft anhand des vom Antragsteller unterzeichneten Versicherungsantrag belegen, dass bestimmte Sachverhalte nicht aufgeführt sind, obwohl diese für eine Entschädigungsleistung entscheidend sind, so spricht diese behauptete Tatsache zugunsten der Versicherungsgesellschaft. Damit ist sie gegenüber dem Versicherungsnehmer von der Versicherungsleistung freigestellt.

Hat dagegen der Versicherungsvertreter den Vertrag ausgefüllt und der Antragsteller kann z. B. durch Zeugen beweisen, dass er den Vertreter vollständig unterrichtet hat, kann die Gesellschaft keine Pflichtverletzung des Versicherungsnehmers geltend machen. In diesem Fall ist die Aussage des Vertreters ausschlaggebend. Denn nur mit dessen ggf. eidlicher Aussage kann die Gesellschaft dem Antragsteller eine Pflichtverletzung beweisen.

Quellenhinweis

Der Artikel wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de