VersWiki: VersicherungsABC

Hinterbliebenenzusatzversorgung

Die Hinterbliebenenzusatzversorgung (HiZV) schafft die Möglichkeit, eine hinterbliebene Person in der Private Rentenversicherung - Allgemeines abzusichern. Dabei werden für den Hinterbliebenen wahlweise eine Rentenzahlung in einer anteiligen Höhe der Ursprungsrente oder ein fester Betrag vereinbart.

Beispiel:

Ein 40-jähriger Mann vereinbart eine private Rentenversicherung mit einer HiZV in Höhe von 80 % der Rente der versicherten Person für die ebenfalls 40-jährige Frau. Der Mann erhält ab Renteneintritt eine monatliche Rente von 240 EUR. Verstirbt er, erhält seine Frau eine Rente in Höhe von 192 EUR (80 % von 240 EUR) lebenslänglich ausgezahlt.

Die Hinterbliebenenzusatzversorgung ist nicht identisch mit der Rentengarantiezeit.

Quellenhinweis

Der Artikel wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .