05.05.2020 - dvb-aktuell

Führungswechsel in den Chefetagen

Neue Vorstände bei Helvetia Deutschland und der Sparkassenversicherung. AXA-Assistance verabschiedet Geschäftsführer, AGCS schafft Ressort für CDO und die Rheinland-Versicherungsgruppe holt sich einen Ideal-Vorstand. Die Grundeigentümer-Versicherung (GEV) verstärkt den Maklervertrieb.

Helvetia

Michael Arens wird am 1. Mai 2020 zum neuen Geschäftsleitungsmitglied von Helvetia Deutschland bestellt. Er übernimmt das Ressort Vertrieb von Jürgen Horstmann, der zum Jahresende 2020 in den Ruhestand geht. „Arens gehört der Helvetia  seit 2001 an und ist derzeit Leiter der Helvetia Regionaldirektion Köln, die sich unter seiner Führung sehr erfolgreich entwickelte“, teilte das Unternehmen mit.  Weiter heißt es, „In den vergangenen 19 Jahren hat sich Arens einen hervorragenden Ruf im Markt als Vertriebsprofi erarbeitet.“

Horstmann verlässt nach 18 erfolgreichen Jahren bei Helvetia das Unternehmen zum Jahresende auf eigenen Wunsch und wird in den Ruhestand treten. Er gehört der deutschen Geschäftsleitung seit Januar 2004 an. Als Vorstand Leben entwickelte er frühzeitig kundenorientierte fondsgebundene Produkte.

Im Januar 2018 übernahm Horstmann die Ressortleitung Vertrieb. Unter seiner Leitung wurden die Vertriebswege Komposit und Leben zusammengeführt. „Die damit verbundenen großen vertrieblichen Herausforderungen erfüllte Jürgen Horstmann mit Bravour. Ich danke ihm herzlich für sein sehr gutes Engagement und seine Loyalität zu Helvetia über beinahe zwei Jahrzehnte,“ so Volker Steck, CEO Helvetia Deutschland.

AXA-Assistance

Konrad Bartsch, seit 2016 Geschäftsführer der Axa Assistance in Deutschland und seit 2018 Hauptbevollmächtigter für die Geschäfte von Axa Partners | Credit & Lifestyle Protection (CLP), wird die AXA-Gruppe verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Bis zur Ernennung eines Nachfolgers im Bereich Assistance & Specialized Insurance wird Christophe Marius, CEO der Axa Partners Northern Region, die bisherige Rolle von Bartsch als Geschäftsführer übernehmen. Unterstützt wird er dabei von einem erfahrenen Management-Team vor Ort. Helmut Olfert, Head of Sales Assistance & Specialized Insurance, steht den Geschäftspartnern weiterhin als direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Olfert ist seit 2015 im Unternehmen und verfügt über langjährige Erfahrung im Assistance- und Bankensektor.

„Besonders hervorheben möchte ich seine Rolle bei der erfolgreichen Verlegung des Standorts von München nach Köln und der damit verbundenen Transformation des Unternehmens. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers freue ich mich darauf, unsere Geschäftspartner zusammen mit Helmut Olfert auf ihrem gemeinsamen Weg mit Axa Partners zu begleiten“, unterstreicht Marius.

Sparkassenversicherung

Klaus Zehner, bislang stellvertretender Vorstandsvorsitzender der SV SparkassenVersicherung, hat sich mit 65 Jahren in den Ruhestand verabschiedet und seinen Staffelstab zum 1. April 2020 an den bisherigen Ergo-Manager Ralph Eisenhauer übergeben. Zehner hatte 2008 das Schaden/Unfall-Ressort der SV übernommen. Er war zudem für die SV in diversen Gremien des Gesamtverbandes Deutscher Versicherer und des Verbandes Öffentlicher Versicherer aktiv.

Eisenhauer verantwortete seit 2015 das Gewerbe- und Industriegeschäft bei der Ergo Versicherung AG. Seine Ausbildung als Versicherungskaufmann absolvierte er bei der Oldenburgischen Landesbrandkasse, danach studierte er Betriebswirtschaft und errang  einen Abschluss als Diplom-Betriebswirt.

1996 begann Eisenhauer seine berufliche Laufbahn bei der Victoria Versicherung (heute Ergo Versicherung) und war dort in den vergangenen Jahren in verschiedenen Leitungsfunktionen, vor allem in der Rückversicherung und im Sachgeschäft, tätig.

AGCS

Mit Wirkung vom 1. April 2020 wird Ali Shahkarami zum Chief Data Officer (CDO) der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) ernannt. In dieser neu geschaffenen Funktion soll er die Daten-Strategie des Unternehmens entwickeln und umsetzen. Er berichtet direkt an den Chief Operating Officer (COO) des Unternehmens, Bettina Dietsche.

Mit der Schaffung des neuen Resorts reagiert die AGCS auf die wachsende Bedeutung von Daten. Sie seien wichtige Faktoren für den künftigen Erfolg des Unternehmens und bildeten einen wesentlichen Teil der Transformationsstrategie, so eine Pressemitteilung. "Der Chief Data Officer soll bei der AGCS eine Entscheidungskultur schaffen, die auf Daten basiert."

In seiner neuen Rolle wird sich der Manager darauf konzentrieren, verschiedene Dateninitiativen, Tools und Investitionen mit der Geschäfts- und Datenstrategie von AGCS sowie der Datenstrategie der Allianz Gruppe in Einklang zu bringen. Zusammen mit dem ihm unterstellten Team von AGCS Data Solutions & Architecture wird er das Data-Governance-Rahmenwerk von AGCS stärken und erweitern.

Rheinland Versicherungsgruppe

Die Rheinland Holding bekommt einen neuen IT-Vorstand. Arne Barinka soll die Nachfolge von Udo Klanten im Vorstand antreten, der sich nach 19 Jahren im Holding-Vorstand Ende Oktober 2020 in den Ruhestand verabschieden wird. Arne Barinka wird dann die Rolle von Klanten innerhalb des Vorstandes übernehmen. Aktuell ist der Mathematiker noch bei der Ideal tätig. Beim Berliner Versicherer ist der 49-Jährige seit März 2016 im Vorstand für die Bereiche Betrieb und IT verantwortlich. Vorher war er unter anderem bei der HDI und bei der Ergo beschäftigt.

Ab 15. August 2020 soll Barinka in seiner neuen Rolle im Vorstand der Rheinland Holding das Ressort IT, Prozesse, Kapitalanlagen, Revision und Rückversicherung verantworten.

Grundeigentümer-Versicherung

Sebastian Kaas ist bereits seit Januar 2020 bei der GEV Grundeigentümer-Versicherung neuer Leiter der Maklerbetreuung West und damit Ansprechpartner für die Makler in Nordrhein-Westfalen, Teilen Hessens und in Rheinland-Pfalz.

Der 38-Jährige verfügt über langjährige Erfahrung in der Versicherungsbranche – sowohl auf Maklerseite als auch bei verschiedenen Versicherern im Vertrieb.  Nebenbei bildet sich Sebastian Kaas im Bereich Wirtschaftspsychologie weiter.

 

Roland Eichhorn

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.