25.11.2020 - dvb-aktuell

Führungswechsel in den Chefetagen

Munich Re verjüngt den Vorstand. Gothaer holt AXA-Managerin. VPV bekommt neuen Chef. Die Nürnberger vergrößert ihren Vorstand. Talanx AG beruft neues Vorstandsmitglied. Waschechter Berliner leitet die neue Hauptstadt-Niederlassung von Hiscox.

Munich Re

Stefan Golling soll zum 1. Januar 2021 in den Vorstand des Unternehmens berufen werden. Der Mathematiker folgt auf  Peter Röder, der zum Ende des Jahres nach Vollendung des 60. Lebensjahres und 30 jähriger Unternehmenszugehörigkeit, 14 Jahre davon im Vorstand, auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheiden wird.

Golling ist bereits seit 2001 bei dem Rückversicherer. Nach verschiedenen Stationen im Underwriting und mehrjähriger Auslandstätigkeit als General Manager Non Life in Sydney leitet er als Chief Underwriter seit 2015 das Corporate Underwriting des Unternehmens. Im Rahmen seines künftigen Vorstandsressorts Global Clients and North America ist der 44-Jährige auch für die US-Tochterunternehmen HSB und AMIG sowie der Lloyds- und Bermuda-Markt zuständig

Gothaer

Der Aufsichtsrat der Gothaer Krankenversicherung AG hat Dr. Sylvia Eichelberg mit Wirkung zum 01.01.2021 zur Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens bestellt. Gleichzeitig wurde die 41-Jährige in den Vorstand der Gothaer Versicherungsbank VVaG und der Gothaer Finanzholding AG berufen.

Eichelberg folgt auf Oliver Schoeller, der bei der Gothaer Krankenversicherung AG seit 2017 den Vorstandsvorsitz inne hatte und im Juli 2020 zusätzlich zum Vorstandsvorsitzenden der Gothaer Versicherungsbank VVaG berufen worden war.

Eichelberg kommt vom Axa Konzern, wo die die Rechtswissenschaftlerin aktuell noch das Firmenkundengeschäft leitet. Vorher war sie unter anderem Vorstandsassistentin im CEO-Office beim Versicherer Ergo.

VPV

Der Stuttgarter Versicherer VPV und Vorstandschef Dr. Ulrich Gauß gehen zum 31. Dezember 2021 getrennte Wege. Gauß werde das Unternehmen aus persönlichen Gründen und auf eigenen Wunsch verlassen, heißt es in einer Unternehmensmeldung.

Die Nachfolge von Gauß soll Klaus Brenner antreten, den der Aufsichtsrat der VPV Versicherungen (VPV)  zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen hat. Der Dipl.-Betriebswirt (BA) ist bereits seit 2008 im Unternehmen. Vor dem Wechsel zur VPV war Brenner bei SAP beschäftigt und dort verantwortlich für das Solution Management in der Industry Business Unit Insurance. Weitere berufliche Stationen waren die Mannheimer Versicherungsgruppe und die Karlsruher Lebensversicherung.

Brenner ist seit  2016 Mitglied des Vorstands und verantwortet die Bereiche Finanzen und Steuern, Risikomanagement, Recht und Compliance, Konzernrevision sowie die Informationsverarbeitung.

Nürnberger

Die Nürnberger Versicherung vergrößert ihren Vorstand um zwei neue Mitglieder. Zum 1. Januar 2021 rücken  Andreas Politycki (57) und  Peter Meier (58) in den Vorstand der Nürnberger Beteiligungs-AG auf. Damit erweitert sich das Führungsgremium der Gruppe ab Januar 2021 auf insgesamt acht Vorstandsmitglieder.  Meier und Politycki gehören außer dem bereits den Vorständen diverser Nürnberger-Tochtergesellschaften an.

Meier ist Sprecher der Nürnberger Allgemeinen, Vorstandsmitglied der Nürnberger Beamten Allgemeinen und Aufsichtsratsvorsitzender der Garanta Versicherung.

Politycki zog bereits 2015 in die Chefetage des Lebens- und des Sachversicherers der Nürnberger ein, und übernahm Ende 2019 die Verantwortung für den Maklervertrieb von Jürgen Wahner, der 2020 als geschäftsführender Gesellschafter ein Joint-Venture mit der Nürnberger im Vertriebsbereich startete. Andreas Politycki übernimmt zum Jahreswechsel das Vertriebsressort.
 
Beide Manager werden ihre Mandate zusätzlich zu ihren Aufgaben in der Nürnberger Lebensversicherung AG und der Nürnberger Allgemeine Versicherungs-AG wahrnehmen.

Talanx

Wilm Langenbach ist neuer Leiter Privat- und Firmenversicherung International im Vorstand des Talanx-Konzerns und Vorstandsvorsitzender von HDI International. Er tritt seine neue Position am 1. Dezember an. Langenbach folgt auf Sven Fokkema, der das Unternehmen verlässt.

Fokkema ist seit 2011 bei der Talanx – zuerst als Leiter Business Development Region Europa bei HDI International und ab 2012 als deren Vorstandsmitglied. 2018 wurde er in den Talanx-Vorstand berufen und zugleich zum Vorstandsvorsitzenden von HDI International ernannt. Der 51-Jährige scheidet zum 31. Dezember 2020 im besten gegenseitigen Einvernehmen aus dem Unternehmen aus und wird sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb der Talanx Gruppe stellen.

Langenbach kommt vom französischen Versicherer Axa, wo er  in den vergangenen fünf Jahren innerhalb der Gruppe für den Aufbau der Wachstumsmärkte in Europa, im Nahen Osten sowie in Afrika und Lateinamerika verantwortlich war,  zuletzt als Leiter der Axa Mediterranean Holding und Finanzchef der Axa International and New Markets. Vor seinem Eintritt in die Axa-Gruppe war er Senior-Partner im deutschen und europäischen Versicherungssektor bei McKinsey & Company.

HISCOX

Mit Roman Potyka leitet ab sofort ein waschechter Berliner die neue Hauptstadt-Niederlassung von Hiscox Deutschland. Mit Berlin eröffnet der Spezialversicherer nun bereits seinen sechsten regionalen Standort in Deutschland.

Potyka startete vor knapp elf Jahren bei Hiscox. Vorher war der Versicherungskaufmann und Wirtschaftswissenschaftler unter anderem als Teamleiter Firmenkunden beim Versicherungsmakler FidesSecur und danach als Direktionsbevollmächtigter bei der Württembergischen Versicherung tätig.

„Unser Ziel ist es, die Geschäfte in dieser aufstrebenden Region aktiv voranzutreiben. Wir im Berliner Team sind voller Tatendrang und haben vor bestehende Partnerschaften noch weiter auszubauen, aber auch die Zusammenarbeit mit neuen Partnern am Standort zu suchen.“, so Roman Potyka

Roland Eichhorn

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.