06.05.2021 - dvb-aktuell

Führungswechsel in den Chefetagen

Neue Leiterin Unternehmenskommunikation bei Hanse-Merkur. Managementwechsel beim Rechtsschutzversicherer Roland. Die Bayerische besetzt Leitung im bAV-Segment neu. Neuer Vorstand bei DA-Direkt. HISCOX-Europa mit neuem CEO. Stuttgarter Versicherungsgruppe mit neuem Vorstandsmitglied. Ideal-Versicherung holt Basler-Vorstand. HDI meldet Todesfall.

Hanse-Merkur

Seit dem 15.3.2021 ist Birte Ayhan-Lange (43) die neue Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der HanseMerkur Versicherungsgruppe in Hamburg. Die gebürtige Bremerin wechselt von der Hermes Germany GmbH (Otto Group), wo sie seit 2010 in verschiedenen Positionen tätig war und zuletzt als Leiterin eines neunköpfigen Teams bei Hermes Germany die externe und interne Kommunikation sowie den Bereich Public Affairs verantwortete, zum Hamburger Traditionsversicherer.

In ihren vorherigen Rollen beim Paketdienstleister baute sie die Produkt-PR auf, verantwortete die strategische Kommunikation und spezialisierte sich auf Change Communications. Vor ihrem Start beim internationalen Handels- und Logistikdienstleister war Birte Ayhan-Lange in verschiedenen Agenturen tätig, wo sie Kunden aus der Finanz-, Immobilien-, Personal- und Logistikbranche beraten hat.

„Mit Birte Ayhan-Lange haben wir eine versierte und dynamische Führungspersönlichkeit für diese wichtige Aufgabe gewonnen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und wünsche ihr viel Glück und Erfolg in ihrer neuen Position“, sagt Eberhard Sautter, Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur.

Roland-Assistance

Seit dem 1. April 2021 ist Andreas Tiedtke der neue Hauptgeschäftsführer der Roland Assistance GmbH. Er folgt auf Frank Feist, der das Unternehmen nach über zehn Jahren verlassen hat. Tiedtke verantwortet künftig den Bereich Operations, insbesondere die strategischen Geschäftseinheiten Vertrieb, Marketing, Personal sowie Kapitalanlagen-Controlling. Für die übrigen Bereiche ist weiterhin Sebastian Lütje verantwortlich.

Das Controlling verantwortet künftig Tobias von Mäßenhausen zusätzlich zu seiner Position als Generalbevollmächtigter von Roland Rechtsschutz. Joachim Schabacker übernimmt, neben seinen Aufgaben als Leiter Vertrieb & Marketing bei Roland Rechtsschutz, den Bereich Vertrieb & Märkte bei Roland Assistance. Beide haben diese Ämter bereits im Januar übernommen und sind gleichzeitig bei der Muttergesellschaft Roland Rechtsschutz als Generalbevollmächtigter und Abteilungsleiter in Verantwortung.

die Bayerische

Seit 1. März 2021 leitet Ute Thoma den Bereich Betriebliche Vorsorge bei der Versicherungsgruppe die Bayerische.

Die 51-jährige hat diesen Bereich nach rund 30 Jahren erfolgreicher vertrieblicher Verantwortung in unterschiedlichen Funktionen übernommen. Die studierte Betriebswirtin blickt dabei auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit im Generali-Konzern zurück und war bis vor kurzem bei der Dialog Lebensversicherung AG, dem Maklerversicherer der Generali in Deutschland, als „Organisationsdirektorin Makler bundesweit“ tätig.

Ihre  zukünftige Aufgabe besteht darin, innovative Produktkonzepte mit darüber hinaus gehenden Mehrwerten für das Unternehmen im Rahmen der eigenen HR-Strategie erfolgreich umzusetzen und so einen wirksamen Beitrag für Rekrutierung und Bindung der eigenen Leistungsträger zu leisten.

DA-Direkt

Zum 1. Juli 2021 übernimmt Martin Schmidt-Schön (46) das neu geschaffene Vorstandsressort Digital Business beim Direktversicherer DA Direkt. Er wird in seiner neuen Funktion auch den Verantwortungsbereich für den Vertrieb von Jörg Ziesche übernehmen, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch im besten gegenseitigen Einvernehmen zum 31. März 2021 verlassen hat.

Schmidt-Schön besitzt weitreichende Expertise im Aufbau von agilen Teams und der digitalen Transformation innerhalb der Versicherungsbranche. So verantwortete er als Director und Head of Digital Business Development der Generali in Deutschland insbesondere das Digital Business und Marketing des Direktversicherers CosmosDirekt.
 
“Seit Beginn der strategischen Neuausrichtung der DA Direkt haben wir bereits große Schritte gemacht. Martin Schmidt-Schön wird mit seiner großen Erfahrung und Umsetzungsstärke helfen, unsere Transformation zu einem führenden digitalen Anbieter weiter zu beschleunigen.”, sagt Peter Stockhorst, Vorstandsvorsitzender der DA Direkt.

HISCOX

Robert Dietrich ist jetzt offiziell CEO von Hiscox Europe. Er folgt damit auf Stéphane Flaquet, der nach viereinhalb Jahren bereits im Februar auf eigenen Wunsch die neu geschaffene Rolle des Chief Transformation Officers (CTO) bei der Hiscox Group übernommen hatte.

Dietrich hatte die Position des Europa-Chefs bei Hiscox seitdem bereits kommissarisch inne. Parallel dazu bekleidet er bis zur offiziellen Benennung einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers weiterhin die Position als Hiscox Deutschland Chef.

Dietrich ist bereits seit 24 Jahren bei Hiscox, wo er nach diversen leitenden Rollen im Underwriting seit Dezember 2006 als Managing Director von Hiscox Germany tätig war. In seiner neuen Position als Europa-Chef berichtet er an Ben Walter, CEO Hiscox Global.

Stuttgarter

Michael Krebbers (52) ist seit dem 1. April 2021 neuer Chief Operating Officer (COO) der Stuttgarter Versicherungsgruppe. In dieser Funktion verantwortet er künftig die Bereiche Betriebsorganisation, Controlling, IT und Kundenservices. Der IT-Fachmann soll  dabei die Modernisierung der digitalen System- und Prozesslandschaft weiter voranbringen.

Krebbers hat nach einem BWL-Studium mit den Schwerpunkten Wirtschaftsinformatik und Organisationslehre immer sehr IT-nah gearbeitet. Nach anfänglichen Stationen bei einer IT-Beratung und dem IT-Systemhaus einer Bank ist er als IT-Leiter einer Servicegesellschaft in den Talanx-Konzern eingetreten. 2011 wurde er Mitglied des Vorstands der Talanx Systeme AG (heute HDI Systeme AG), wo er unter anderem die bisherigen dezentralen IT-Bereiche mehrerer Einzelgesellschaften integriert sowie die agile Transformation des Konzern-IT-Dienstleisters vorangetrieben hat.

Krebbers kommt von der Talanx Gruppe, wo er als Vorstand der HDI Systeme AG und der HDI Lebensversicherung AG über zwölf Jahre lang an der Schnittstelle zwischen der IT und den Fachbereichen verantwortlich war. Er hat dort maßgeblich strukturelle Veränderungen sowie die strategische Neuausrichtung der IT vorangetrieben.

Ideal

Die Aufsichtsräte der IDEAL Versicherungsgruppe haben Maximilian Beck zum 01.07.2021 unter dem Vorbehalt der BaFin-Zustimmung in die Vorstände der Unternehmen bestellt. Er wird dort zunächst für die Ressorts Operations Leben/Sach und IT verantwortlich sein.  Nach zwei Jahren soll Beck den Vorsitz des Vorstands übernehmen und damit Rainer M. Jacobus als Vorstandschef beerben, der dann in den Ruhestand tritt.

Beck war 10 Jahre für die Basler Versicherung tätig. Nach einer Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr stieg er 1996 in den Finanzdienstleistungssektor ein. Er absolvierte ein Studium der Betriebswirtschaftslehre, welches er 2006 als Diplom-Kaufmann (FH) abschloss. Anschließend war er bei einem Rechtsschutzversicherer tätig und begann 2008 als Vorstandsassistent beim damaligen Deutschen Ring, heute Basler Gruppe, wo er im September 2017 in den Vorstand aufrückte.

Basler

Gleichzeitig vermeldet die Basler veränderte Verantwortlichkeiten. Finanzchefin Julia Wiens soll zusätzlich zum Ressort Finanzen/Kapitalanlagen auch die Verantwortung für das Ressort Leben übernehmen und beide Bereiche in Personalunion leiten.



HDI

Der ehemalige Vorstandschef der HDI, Christian Hinsch, ist am 20.4. im Alter von 65 Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der studierte Jurist war 35 Jahre lang in verschiedenen Funktionen für den niedersächsischen Versicherer tätig und über 15 Jahre auch Präsident der IHK Hannover.
Hinsch kam 1984 zum HDI- / Talanx-Konzern. Nachdem er verschiedene Funktionen innehatte, wurde er 1996 in den Vorstand der HDI und 2000 in den Vorstand der Talanx berufen. Zwischen 2000 und 2010 hatte er den Vorstandvorsitz der HDI International Holding AG inne. Zudem war er von 2009 bis 2016 Arbeitsdirektor der Talanx AG.

Roland Eichhorn

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.