02.11.2016 - dvb-aktuell

In welchen Städten die Tilgungsraten für Darlehen besonders hoch sind

Viele Darlehensnehmer wählen in der Niedrigzinsphase eine höhere Tilgung, was auch logisch und konsequent ist. Doch in welchen Städten ist die Anfangstilgung besonders hoch und in welchen wird weniger zurückgezahlt?

Viele Darlehensnehmer wählen in der Niedrigzinsphase eine höhere Tilgung, was auch logisch und konsequent ist. Doch in welchen Städten ist die Anfangstilgung besonders hoch und in welchen wird weniger zurückgezahlt?

Eine Auswertung der bundesweit mehr als 200.000 Darlehensabschlüsse zwischen 2010 und dem ersten Halbjahr 2016 zeigen ein gemischtes Bild bei der Darlehensrückführung. So stiegen im Bundesdurchschnitt die anfänglichen Tilgungsraten von 2,29 Prozent im Jahr 2010 auf 2,84 Prozent Mitte 2016. Damit reagieren die meisten Darlehensnehmer auf die niedrigen Zinsen und wählen im Gegenzug eine höhere Tilgung. Dadurch minimieren sich die Kreditkosten und Darlehenslaufzeit, so Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

In den Großstädten bewegt sich die Anfangstilgung zwischen 2,51 Prozent und 3,24 Prozent. Während Dresden mit 3,24 Prozent durchschnittlicher Anfangstilgung Spitzenreiter ist, so liegt München mit 2,51 Prozent am hinteren Ende. Dazwischen liegen
Stuttgart (3,09 Prozent),
Berlin (2,96 Prozent),
Frankfurt a.M. (2,93 Prozent),
Düsseldorf (2,90 Prozent),
Köln (2,82 Prozent) und
Hamburg (2,66 Prozent).

Hierbei müsse man jedoch auch die Kaufpreise der Immobilien in den jeweiligen Städten im Blick haben. Denn schließlich ist die Tilgungsrate auch abhängig von der Höhe des Kaufpreises. Und diese sind bekanntermaßen nun einmal gerade in München und Hamburg stark gestiegen. So legte der durchschnittliche Kaufpreis in Hamburg von 300.976 Euro im Jahr 2010 auf 434.751 Euro Mitte 2016 zu. München ist da noch eine Ecke extremer, wo die durchschnittlichen Kaufpreise von 373.778 Euro auf 626.062 Euro zulegten, innerhalb von 6,5 Jahren wohlgemerkt. Schaut man auf die Städte mit hoher Tilgungsrate, so fällt einem Dresden auf, wo der durchschnittliche Kaufpreis von 240.459 Euro auf 281.773 Euro stieg oder Berlin mit einem Anstieg von 275.451 Euro auf 321.394 Euro.

Interhyp hat hierzu gerechnet, wie sich die jeweilige Tilgung der Städte auf die Rückzahlungsdauer und Kreditkosten auswirken – jeweils für ein 200.000 Euro Darlehen. Ein Stuttgarter mit 3,09 Prozent Anfangstilgung zahlt rund 28 Jahre ab und innerhalb der ersten 10 Jahre tilgt dieser 65.000 Euro. In München, wo nur eine Tilgung von 2,51 Prozent aufgebracht werden kann, dauert die Tilgung des Darlehens rund 5,5 Jahre länger und in den ersten 10 Jahren werden lediglich 53.000 Euro getilgt – also 12.000 Euro weniger. Deshalb sind höhere Anfangstilgungen der Expertenratschlag schon seit Jahren. Auch das Zinstief könnte Darlehensnehmer teuer zu stehen kommen, wenn diese nur ein Prozent Anfangstilgung wählen. Die Rückzahlung des Darlehens dauert dann nahezu 70 Jahre, so der Interhyp-Experte.

Quelle: Interhyp Gruppe

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.