Forum

Rürup-/Basis-Renten-Beiträge mindern Unterhaltsansprüche?

07.08.2007 19:47:25

Hi Markus,

wieder hat sich nur ein Kollege [Name ausgeblendet]Motto
"nichts Genaues weiß man nicht" gemeldet wie folgt:

ich hatte einen Fall, wo ein Gutverdiener ziemlich
hohe Unterhaltszahlungen an seine Kinder zu leisten hatte.
Er hat nur aus diesem Grund eine Riesterrente abgeschlossen,
um seine Altersvorsorgeaufwendungen zu steigern, da diese
in "vernünftigem Rahmen" als Vorsorgeaufwendungen gelten
und somit sein Nettoeinkommen mindern.

Ich denke ein geschickter Anwalt kann dies auch mit Basis-
rentenbeiträgen erreichen. Wichtig ist die Verhältnismäßigkeit.
Die Vorsorge muss in einem vernünftigen und angemessenen Rahmen
stattfinden, dann kann der Anwalt unter Umständen eine Minderung
der Unterhaltszahlungen erreichen.
---------------------------------------------------------------

ich danke Ihnen für Ihre Infos.

Neutral betrachtet, d. h. an die Interessenslagen beider
betroffenen Parteien gedacht dürfte die Angemessenheit
wie von Ihnen geschildert auch gerechtfertigt sein.

---------------------------------------------------------------

genauso sehe ich das auch, ist halt ein anwaltliches Thema,
welches auch nur auf Unterhaltsrecht spezialisierte Anwälte
mit Sicherheit beantworten können.

Wird dann sowieso vom Familiengericht notfalls festgelegt.

-----------------------------------------------------------------

Gruß

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de