Forum

Risikoschutz für Krisengebietseinsatz (Kameraleute)

03.02.2004 20:16:14

Sehr geehrte Kollegen,

ich benoetige Ihre Mithilfe bei folgendem Problem:

Privates (und kleines) Unternehmen (taetig im Bereich TV, Film,...)
entsendet kurzfristig (und durchschnittlich 3-4 mal p.a.) zwei Kameraleute
in Krisengebiete. Die Kameraleute durchlaufen vorab eine Spezialausbildung.

Gewünscht wird ein Schutz für den Todes- und Invaliditatsfall
(Groessenordnung 500TEUR bis 1MioEUR). Versicherungsschutz auf reiner
Risikobasis.
Risiko-LV und/oder Unfallversicherung.

Die Oeffentlichen Rundfunkanstalten und Privaten Sender versichern ihre
Kameraleute wohl entsprechend ueber Lloyds/London.

Gibt es hier spezielle Einrichtungen (Konzeptmakler), die so etwas managen
bzw. wohin kann ich mich wenden und/oder den Kunden mit gutem Gewissen
schicken ??

Ich gehe davon aus, dass sich "normale" Anfragen bei den Versicherern hier
eruebrigen - lasse mich aber gerne eines besseren belehren, sofern konkrete
Erfahrungen diesbezüglich vorliegen.

Es dankt vorab

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de